14. Juni – ein toller Tag in der neuen »Traumvermittlungsstelle«

18. Juni 2008  |

Wir hatten wohl einen ganz guten Riecher mit unserem »Tag der offenen Tür«, denn den Tag über strömten eine ganze Menge Menschen in das neue Gebäude. – Die hier bestaunte Radler-Eistorte wurde gleich um neun gebracht.

Weiterlesen  |  Kommentare [4]

Eins, zwei, drei – alles neu

13. Juni 2008  |

Willkommen auf der neuen Homepage. Nach der Runderneuerung des Produkt-Portfolios, der Fertigstellung des neuen Velotraum-Betriebsgebäudes, nun der dritte Streich: die Velotraum-Homepage.

Der Zeitpunkt für den Beginn der Arbeit an einem kompletten Relaunch war natürlich ungünstig, da wir mit dem Neubau mehr als beschäftigt waren und sind, aber die Aufbruchsdynamik und der Umbruchsstrudel erfasste auch noch die Velotraum-Webpräsenz.

Opel, van Aaken, Stiener

Das kam so: Treibende Kraft hinter dem Ganzen ist und war Freund Wolfgang Opel (links außen) aus München, der im Hintergrund den kommunikativen Auftritt von Velotraum betreut. Eine Besichtigung des im Werden befindlichen Gebäude-Neubaus im November 2007, endete mit seiner Feststellung: »Velotraum braucht jetzt unbedingt eine neue, angemessene Website.« Amen.

Weiterlesen  |  Kommentare [13]

Samstag, 14. Juni: Tag der offenen Tür

28. Mai 2008  |

Liebe Velotraum-Freunde, nach aufreibenden Monaten bekommen wir langsam festen Grund unter die Räder und es ist höchste Zeit, Euch offiziell in den neuen Velotraum-Mikrokosmos einzuladen.

Weiterlesen  |  Kommentare [2]

Es geht ganz gut voran

8. Mai 2008  |

Angesichts der vielen wartenden Kunden könnten es immer noch mehr sein, doch bis zu 30 Räder verlassen derzeit pro Woche den neuen Velotraum-Tempel.

Weiterlesen  |  Kommentare [8]

Gedämpftes Frühlingserwachen

8. April 2008  |

So ein Neubau fordert auch Opfer. Insbesondere in der Schlussphase, wenn quasi jede Minute zählt, findet sich natürlich auch keine Zeit mehr zum müßiggängerischen Radfahren.

Rad im Wald
Rübezahl lässt grüßen
Anklänge von Dadaismus auf der Obstbaumwiese
Die nächste Schneefront rollt an

Monate ist es nun schon her, seit ich mit Rad und Knipse mal wieder ein Stündchen durch die Gegend stromern konnte. Und jetzt, wo der Arbeitsdruck für einen Moment ein klein wenig nachlässt: Sauwetter.

Gut, dass unten in der Garage ein Velotraum mit Rohloff-Nabe und Schutzblechen steht, denn dem Ding macht das Wetter nicht viel aus, will und muss auch nicht nach jeder Ausfahrt geputzt werden.

Einmal auf dem Rad, irritieren mehr die pfeifende Lunge und die brennenden Oberschenkel. Die kleine Tour bei Wind und Wetter, durch Pfützen und Schlamm, über schummrige Waldwege, lichte Obstbaumwiesen und zum Schluss die windigen Höhen über Simmozheim sind für mich ein lange vermisstes Lebenselixier.

Kommentare [3]