Kundengalerie

Lasst uns, die Veloträumer, und alle Website-Besucher teilhaben an Euren kleinen und großen Erlebnissen rund ums Rad. Spaßiges, Ärgerliches, Begeisterndes, Stimmungsvolles: Bitte schickt uns, wann immer Ihr Lust dazu habt, Fotos – Größe 1500×1000 Pixel – samt einer Anmerkung oder kurzen Beschreibung an info@velotraum.de.

Radel Ralle aus dem Münsterland

10.05.2016

Radel Ralle aus dem Münsterland

Hallo liebe Veloträumer und liebes Velotraum-Team,

seit gut einer Woche bin ich mit meinem neuen Velotraum (VK9) unterwegs und echt begeistert. Ich habe vorher nicht geglaubt, dass sich das Rad wirklich so agil fährt. Zuerst dachte ich: Oh Gott, ein Panzer. Dann: Oh, ein Panzer auf Schienen :-) Dann: Gefühlt wie mit einem Hilfsmotor, so schnell fahr ich um die Kurven. Vielen Dank an Ruth und Frank Raußen von XXL-Bikes in Wettringen für die sehr freundliche und kompetente Beratung. – Sonne, Urlaub und ein neues Velotraum: Kann der Frühling besser beginnen?

Gruß aus dem Münsterland,
Radel-Ralle

Benjamin Nerding + Marta Sobczak- Ohne Geld um die Welt

15.04.2016

Benjamin Nerding + Marta Sobczak- Ohne Geld um die Welt

Nachdem wir zahlreiche Jahre gemeinsam zu Fuß und per Anhalter die Welt bereisten, haben wir uns entschlossen auf das Traum-Tandem umzusteigen. Anfang Juni geht es von Deutschland-Frankreich-England-Irland-Island-nach Grönland. Anschließend werden wir auf einem Segelboot anheuern um den Atlantik nach Südamerika zu durchqueren. Unser Vorhaben ist es von Patagonien nach Alaska mit dem Tandem zu fahren. Hierbei werden wir alle Länder in Süd-, Mittel- und Nordamerika bereisen. Dabei werden wir nicht nur einen Weltrekord für die längste zurückgelegte Strecke mit einem Tandem aufstellen, sondern auch für die meist besuchten Länder mit einem Tandem.

Alle Infos zu unseren Reisen um die Welt gibt es auf unserem Blog THE TANDEM RAMBLE wo man auch selbst gedrehte Dokumentation, Podcasts, Interviews, Umfragen und alle unsere Medien Auftritte finden kann.

Stefan von Velotraum

06.04.2016

Stefan von Velotraum

Per Zufall habe ich nach einer kleinen Tour rund um den Hacksberg diesen »Aussichtspunkt« entdeckt. Er liegt auf einer von Straßen umzingelten Restfläche östlich von Weil der Stadt und zeigt die der Umgehungsbundesstraße geopferte ehemalige Bahntrasse nach Calw. Die wird jetzt im Übrigen vom grünen Verkehrsminister für geschätzte 60 Millionen wieder instand gesetzt. – Mein Gott, was sind wir Radfahrer da doch »günstige« Mobilitätsträger ;-)

Wolfgang aus Winnenden

04.04.2016

Wolfgang aus Winnenden

Liebes Velotraum-Team,
schon lange mal wollte ich Euch Danke sagen für mein Velotraum#1, einen Speedster, den wir im August letzten Jahres in Weil der Stadt zusammengestellt haben und der mir seither viel Freude bereitet hat!
Sei es auf der Fahrt zur Arbeit, für die ich nicht länger brauchte als mit meinem „echten“ Rennrad, dafür aber umso komfortabler unterwegs war, oder in der Freizeit – egal wo, das Rad macht einfach Spaß, und ist ungeheuer vielseitig.
Das Bild entstand gestern, bei der ersten Ausfahrt nach der Winterpause. Ein Rundkurs im Schwäbischen Wald, schöne Strecke, aber irgendwann hatte ich genug von Autostraßen und bog in einen Feldweg ab, vorbei an Obstwiesen, Wäldern, den beginnenden Frühling mit allen Sinnen aufnehmend … da kam diese Feldscheuer, ich hatte Lust auf eine kurze Rast, und mein Speedster wurde anlehnungsbedürftig :-)

Stefan von Velotraum

24.03.2016

Stefan von Velotraum

Ein Frage des Blickwinkels und der Perspektive. – Die sieben mächtigen Pappeln am Radweg zwischen Schafhausen und Grafenau werden erst beim richtigen Licht, Blickwinkel und der passenden Brennweite zum imposanten Säulenspalier. Was man nicht sieht, in unmittelbarer Nähe verläuft die stark befahrene Straße nach Böblingen und die obligatorische Kläranlage empfängt einen optisch und olfaktorisch direkt danach…
PS.: Preisfrage – warum führen Radwege eigentlich immer an allen Kläranlagen vorbei?!

Manuel aus Bamberg

01.03.2016

Manuel aus Bamberg

Liebes Velotraum Team,
ich bin so überglücklich mit dem Rad und das sollte alle Welt wissen! – Die ersten 200 km sind jetzt drauf auf dem Rad und ich bin begeistert, wie genial es ist, endlich ein Rad zu fahren, dass auf einen zugeschnitten ist. Alles geht wie am Schnürchen und es vergeht kaum Zeit, in der ich nicht dran denke, wann ich wieder aufsteigen darf!!!

Vielen Dank auch an dieser Stelle an den Radladen Bamberg und hier besonders Axel Nordmann für die Geduld und das Know How, mit dem er mir zur Seite stand.

Thomas aus Essen

16.02.2016

Thomas aus Essen

Hallo Veloträumer

Dieses Bild entstand auf dem Weg von meinem Wohnort Essen im Pott nach Unterjoch/Allgäu während der Fußball WM 2014. – Es war bereits die zweite dieser Art. – In Düsseldorf zum Rhein bis Mannheim. – Dann den Neckar bis Plochingen. – Dort an die Fils bis Geislingen. – Von dort durchkämpfen nach Ulm. – Von dort die Iller bis Sonthofen. – Das Foto entstand vor dem Campingplatz Cannstatter Wasen. – Überflüssig zu erwähnen, dass ich nicht einen Defekt hatte.

Stefan von Velotraum

07.02.2016

Stefan von Velotraum

Faschingssonntag in Weil der Stadt.

Einmal im Jahr ist die Weil der Städter Innenstadt und deren »Ringstraßen« autofrei. Mit allen den Menschen, die den Faschingsumzug besuchen eine schöne und ungewohnte Atmosphäre. Ich hatte allerdings wenig Lust auf das eigentliche Narrentreiben – gefühlt habe ich das jeden Tag – , also bei herrlich tristem Wetter ein 50 Kilometerrunde um die Narrenhochburg herum. Mit dabei, eine neue Immer-dabei-Kamera…

Stefan von Velotraum
Dorothee Fleck auf Africa-Tour

21.01.2016

Dorothee Fleck auf Africa-Tour

Lieber Stefan & Veloträumer,

inzwischen bin ich schon über einen Monat unterwegs [den ausführlichen Bericht gibt es hier] und mittlerweile kurz vor Afrika. Hoch über Salobrena bin ich bei einem Schweizer Paar eingeladen, die wollen mich kaum mehr ziehen lassen. Mir tut eine Pause jetzt auch gut und kann noch einiges aufarbeiten.

Liebe Grüße
Dorothee

http://womenscyclingguide.com/africa/

Stefan von Velotraum

19.01.2016

Stefan von Velotraum

Ich bin am Sonntag bei heftigen Schneegestöber losgefahren, darauf vertrauend, dass es sich nur um Schauer mit Aufheiterungen handelt. Es waren dann doch mehr Geschauer denn heiter, dafür wurde ich in den Waldpassagen mit dieser fast unberührten Zauberlandschaft belohnt.

Mein Pilger mit Plus-Reifen hat sich dabei wacker geschlagen und nur in wenigen Passagen habe ich die 4,8-Zoll-Walzen vermisst bzw. um ehrlich zu sein, war ich zu faul zum Laufradsätze umbauen ;-)