Kundengalerie

Lasst uns, die Veloträumer, und alle Website-Besucher teilhaben an Euren kleinen und großen Erlebnissen rund ums Rad. Spaßiges, Ärgerliches, Begeisterndes, Stimmungsvolles: Bitte schickt uns, wann immer Ihr Lust dazu habt, Fotos – Größe 1500×1000 Pixel – samt einer Anmerkung oder kurzen Beschreibung an info@velotraum.de.

Helga und Horst aus Böblingen

31.05.2010

Helga und Horst aus Böblingen

Hallo zusammen,

letzte Woche fand wieder der Lanzarote Ironman statt. Die Radstrecke gilt mit 2500 Hm als die härteste Ironmanstrecke überhaupt. Wir sind bei unserem Urlaub auf Lanzarote letzten Monat die Strecke abgefahren (in Etappen). Anbei einige Bilder vom Timanfaya-Nationalpark, die Landschaft dort ist unwirtlich und faszinierend zugleich.

Foto: Die »Psychogerade« (6 km kerzengerade bergauf mit starkem Gegenwind)

Herzliche Grüße, Helga und Horst

Adrian aus Urdorf/CH

31.05.2010

Adrian aus Urdorf/CH

Ich habe mein Velo im Frühjahr 2010 bei Velociped in Luzern selbst aufgebaut. Ich fahre damit fast täglich 2×10 Km über einen Hügel zur Arbeit.

Beim Antrieb handelt es sich um einen BionX 500 HS, der in der Schweiz als S-Pedelec mit Mofa-Kennzeichen gefahren werden kann. Auf der Geraden erreiche ich so Geschwindigkeiten zwischen 40 und 45 Km/h.

Ursprünglich hatte ich den Antrieb in einen älteren gemufften Stahlrahmen eingebaut. Die hohen Geschwindigkeiten und Belastungen führten jedoch zu einem instabilen Fahrverhalten und nach ca. 1500 Km zu einer Rahmenstauchung am Oberrohr.

Ich besitze bereits ein älteres Tourenrad basierend auf dem Velotraum Cross Crmo. Für den Neuaufbau habe ich mich darum wieder für diesen stabilen und steifen Rahmen entscheiden.

Nach fast 600 gefahrenen Kilometern habe ich meine Wahl nicht bereut. Allerdings war es wegen der Scheibenbremsen sehr schwierig den Gepäckträger zu montieren. Hier wäre eine Optimierung des Rahmenkonzepts sinnvoll.

Freundliche Grüsse Adrian

Johannes aus Tübingen

28.05.2010

Johannes aus Tübingen

Hallo Velotraumteam,
habe 21.000 km auf meinem »Cross 7005 Ex Plus« in Süd- und Mittelamerika abgespult und bis auf einen Speichenbruch und ein paar Farbablösungen an den Gepäckträgerösen keine Probleme gehabt. Das Rad habe ich damals bei Euch im Laden gekauft: Leicht und simpel sollte es sein, einzig die wirklich geniale Rohloff war ein »exotisches« Teil. Auch das interne Schaltseil der Rohloff hält und hält und hält, schon mehr als 22.000 schaltfreudige Kilometer. Unterwegs habe ich mir dann noch den nachgeschickten Speedlifter angebaut, eine ebenfalls geniale Sache für lange Touren und in schwarz auch ganz dezent.

Foto: Vor dem »Steinbaum« (Árbol de Piedra) auf der sog. Lagunenroute in Bolivien

Viele Grüße, Johannes

Sergej

07.05.2010

Sergej

Hallo Veloträumer!

Schöne Grüße aus Tokio! Ich bin begeistert von der Reise (Start: Berlin) und von meinem Velotraum! Der ist wie der alten VW Käfer, – es läuft und läuft, und läuft…

Zum Knack-Geräusch-Problem:
Ich habe in Hong Kong in einem Fahrradladen das Problem geschildert. Es wurde der ganze Exzenterbereich auseinander genommen, geschmiert und wieder eingebaut. Wir haben zu meiner Freude festgestellt, dass dort kein Bruch war. Alles war perfekt, nur das Geräusch war geblieben. Also, der Verdacht war dann auf die Pedalen gefallen. Ausgetauscht… Tatsächlich, – das Geräusch war weg! Nur, die anderen Pedalen im Laden waren schlechter als meine und dazu für mich zu teuer. Also, ich habe entschieden meine alten zu nehmen und zu fahren, bis es kaputt geht (die normalen Pedale für den Notfall kriegt man in jedem Dorf). Und jetzt kommt das Interessante! Schon in Japan auf dem Weg von Osaka nach Kioto hat es den ganzen Tag geregnet… Und nach dieser Etappe, 70 km unter dem strömenden Regen, war das Geräusch weg!!! Ich bin danach schon eine Woche bis nach Tokio gefahren und habe nichts mehr von unten gehört!!! So kann man glücklich werden…

MfG Sergej

Peter Nogal

07.05.2010

Peter Nogal

Ich bin von meiner Radreise zurück. Einmal um den Globus. Zirka 23.000 Kilometer. Ich möchte mich bei ihnen für ihre tolle Arbeit bedanken (Anmerkung von Velotraum: Nur die Laufräder stammen von uns)! KEIN EINZIGER SPEICHENBRUCH, KEINE PROBLEME MIT DEN FELGEN überhaupt.
D A N K E !!
Klasse Arbeit. ich habe sie mehrmals anderen Reisenden empfohlen. Sollte bei ihnen der Umsatz angestiegen sein, liegt’s an mir. :)

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

30.04.2010

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Anbei sende ich Ihnen mein Foto mit dem Titel »Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm« , nach dem ich seit 3 Jahren mit meinem Velotraum Bike absolut begeistert bin haben wir unserer Tochter ein Bike der selben Marke zusammen bauen lassen. Nun ist die erste Begrüßung am Abend: »Papi gehen wir noch auf eine Runde«?

Freundlich grüßt, Daniel Messmer

Daniela von Weltperrad

11.04.2010

Daniela von Weltperrad

Hallo,
seit mehr als einem Jahr schon sind wir – Weltperrad – unterwegs und dabei ist
auch ein Velotraum Rad. Wir sind bisher in Asien, Afrika und Europa
herum gekurvt und möchten im nächsten Juni zurück sein. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Rad – bis auf ein paar Kleinigkeiten.

Johannes aus München

11.04.2010

Johannes aus München

Velotraum jetzt auch im Oman. Das einzige Manko war, dass bei den Abfahrten meine Bremsgummis binnen Minuten abgefahren waren – ich hatte vergessen, dass für Keramikfelgen andere Bremsgummis benötigt werden. Bergab musste daher (auch) geschoben werden.

Bernhard Breitung aus Rosenheim

01.04.2010

Bernhard Breitung aus Rosenheim

Endlich war es wieder so weit: Im Februar/März 2010 sind wir zu zweit nach Kairo geflogen und von dort über die Oasenroute durch die Westliche Wüste in einem weiten Bogen nach Luxor gefahren. Wieder so weit deshalb, weil wir diese Tour 2006 schon einmal gemacht haben, damals zu dritt.
Dafür hatte ich mein Bergradel mit Gepäckträger + Lowrider zum Tourenradel umfunktioniert und beim Fahren meine beiden Mitradler neidisch beäugt, wenn mein Rad sich wieder einmal völlig ohne Grund zu Schlingerbewegungen aufgeschaukelt hat, während die anderen beiden ruhig und relaxt auf ihren Veloträumen dahin geglitten sind.
Dann hat mein Bergradel im letzten Jahr einen Rahmenriss im Sattelrohr erlitten und musste leider ausgemustert werden. Das war die Stunde des Velotraums: habe mir im September einen Stahlrahmen nebst Stahlgabel gekauft und mir aus den brauchbaren Alt- und zugekauften Neuteilen ein Reiseradel zusammengeschraubt.
Und bin halt diesmal auch ruhig und relaxt dahingeglitten, was bei 45 Kg Gepäck schon eine tolle Sache ist.
Fazit: Velotraum wird seinem Namen völlig gerecht.

Viele Grüsse aus Rosenheim

Bernhard Breitung (Neu-Veloträumer, schwarze Packtaschen)
und Sigi Zimmermann (Dauer-Veloträumer, rote Packtaschen)

Birgit & Michael aus Erkrath

25.03.2010

Birgit & Michael aus Erkrath

Weil bisher so wenige Tandems in der Kundengalerie vertreten sind anbei ein Foto von unserer ersten längeren Tour mit dem Velo-TRAUM-tandem im Jahr 2009 von Bayreuth zurück nach Düsseldorf entlang von Main und Rhein und Abstechern die Tauber und die Ahr hinauf/hinunter….fast 1.200 km in 2 Wochen und das Tandem war uns ein zuverlässiger Gefährte auf der sehr schönen Strecke.
 
Viele Grüße
 
Birgit & Michael aus Erkrath