Kundengalerie

Lasst uns, die Veloträumer, und alle Website-Besucher teilhaben an Euren kleinen und großen Erlebnissen rund ums Rad. Spaßiges, Ärgerliches, Begeisterndes, Stimmungsvolles: Bitte schickt uns, wann immer Ihr Lust dazu habt, Fotos – Größe 1500×1000 Pixel – samt einer Anmerkung oder kurzen Beschreibung an info@velotraum.de.

Martin aus Solothurn

15.01.2009

Martin aus Solothurn

Anbei ein Foto meines Velotraums “Fröschli”… Zwar nicht auf langer Reise unterwegs, sondern “nur” auf einer Zusatzschlaufe des täglichen Arbeitsweges im Raum Solothurn/Schweiz… Dafür ist das Fröschli erwiesenermaßen schneetauglich und Kälte kann ihm nichts anhaben. Ich habe jeden Tag Freude an meinem Velo(traum), Euer Konzept überzeugt mich nach wie vor!

Wer im Raum Solothurn einen guten Velomech sucht, soll doch mal beim Fahradies in Luterbach vorbeischauen. Schon der Name Fahradies in Kombination mit Velotraum spricht ja eigentlich für sich… ;-)

18.12.2008

Hallo Stefan,

hier in Georgetown/ Malaysia begegneten sich drei Veloträume und verfolgen nun ihren eigenen Weg weiter. Wir trafen hier Heike und Ingo und verbrachten ein paar sehr nette Tage miteinander. Leider sind sie in entgegengesetzter Richtung unterwegs.

Liebe Weihnachts-Grüsse von Nicole & Jörg von “Perrad”

Martin Sczepanski aus Ostwestfalen-Lippe

30.11.2008

Martin Sczepanski aus Ostwestfalen-Lippe

Hallo liebe Mitarbeiter von Velotraum,
nach den ersten knapp 12.000 km mit meinem im letzten Sommer gekauften Velotraum-Rad möchte ich Euch auch gerne ein Foto zusenden, das meinen Spaß am Radfahren mit diesem schönen Rad vielleicht ein wenig dokumentieren mag:

Im März bin ich ein paar Tage auf der Vía de la Plata unterwegs gewesen, einer alten Pilgerroute von Sevilla nach Santiago de Compostela. Im Gegensatz zur mittlerweile sehr populär gewordenen Hauptroute, dem Camino francés, ist diese Alternativroute noch recht wenig bekannt und entsprechend wenigen Menschen bin ich dort begegnet. Darin lag aber für mich auch ein großer Reiz, denn so konnte man die herrliche Frühlingslandschaft noch intensiver genießen. Ich bin dabei soviel wie möglich abseits asphaltierter Straßen gefahren, um den alten Pilgerweg erleben zu können. Da dieser teilweise doch recht steinig und uneben war, hat meine Magura Odur hier gute Dienste geleistet. Aus Zeitgründen bin ich nur ca. ein Drittel der Gesamtstrecke bis Cáceres gefahren, möchte den Weg aber gerne im nächsten Jahr fortsetzen, da er mich begeistert hat.

Viele Grüße vom Velotraum-Kunden Martin Sczepanski aus Ostwestfalen-Lippe

Matthias Höhfeld aus Bochum

27.11.2008

Matthias Höhfeld aus Bochum

Hallo Veloträumer,
ist eigentlich Vollmond? Kann ‘grad nicht schlafen und stöberte in Eurer Galerie, da fiel mir dieses immerhin schon 2 Jahre alte Bild von der Ostsee zwischen Dahme und Kellenhusen wieder ein, das unseren Spaß am Velotraum-Fahren und Vom-Velotraum-gezogen-Werden, glaube ich, ganz gut ‘rüber bringt. Inzwischen fährt Viola allerdings lieber allein…

Liebe Grüße, Matthias Höhfeld von Balance, Velotraum-Händler in Bochum

Inken aus Tübingen

25.11.2008

Inken aus Tübingen

Hallo Veloträumer,
das Foto entstand vor einem Lebensmittelladen zwischen Breslau und Liegnitz (Wroclaw – Legnica) bei der Südpolen-Tour im August 2008.
Für Radtouren sind diese kleinen Läden ideal: tagsüber immer geöffnet und es gibt alles, was Frau braucht!
Auch das Stahlroß ist 1a: zum Beispiel sehr belastbar und da der Freundin die No-Name-Gepäcktaschen kaputtgegangen sind, fuhr ich einen Teil ihres Krams mit rum.
Schöne Grüße aus Tübingen,
Inken

Lutz Fink

25.11.2008

Lutz Fink

Hallo,
anbei ein Bild der Pilgerradreise meines Sohnes und mir diesen August auf dem Jakobsweg/Spanien von Pamplona nach Santiago.
Das Bild wurde übrigens vor einer Pilgerherberge aufgenommen.
 
Beide Velotraum waren “traumhaft”. Natürlich keinerlei technische Probleme auf den 800 KM.
Ihr baut wirklich tolle Räder.
Danke
 
Gruß Lutz

Jan-Stephan Ritter aus Berlin

25.11.2008

Jan-Stephan Ritter aus Berlin

Anbei ein kleiner Schnappschuss vom Elberadweg, den ich diesen Oktober mit meinem Velotraum befahren konnte. Auch nach über einem Jahr bin ich restlos begeistert von meinem Fahrrad. Wie Ihr Werbeslogan sagt, gibt es nichts Besseres, als ein Rad, das passt. In Berlin passt zum Rad außerdem der Service des Teams von Velophil.

Nur manchmal kommt ein wenig Heimweh nach Baden Württemberg auf…

An dieser Stelle ein ganz großes Lob an das ganze Velotraum-Team. Entwickelt und baut weiter so klasse Fahrräder. Ich werde der Marke jedenfalls treu bleiben.

Viele Grüße aus Berlin
Jan-Stephan Ritter

Jörg Walter aus Tübingen

25.11.2008

Jörg Walter aus Tübingen

Liebes Velotraum-Team,

leider werde ich’s auch dieses Jahr nicht zu Eurem Dia-Abend schaffen (ich arbeite aber daran). Deshalb schicke ich Euch angehängt ein Bild mit Stationen meiner diesjährigen Radtour durch die Schweiz: Insgesamt ca. 540 km. Absolut keine Probleme mit dem Rad (cross 7005 ex) – meine Erfahrungen sind denen von Thomas Fischer aus Calw sehr ähnlich, was die Robustheit des Rads (und die Reinigungsfrequenz) angeht. Auch wenn meine Kilometerleistung bei weitem nicht so hoch ist (bis jetzt 13500km), ist die Materialbelastung ziemlich hoch, da ich überwiegend auf Wald- und Feldwegen zur Arbeit fahre. Ich fahre übrigens hinten eine Magura HS33 mit Keramikfelgen und vorne eine Magura Louise Scheibenbremse. Diese Kombination ist Allwetter- und Alpentauglich, ich kann sie nur empfehlen.

Viele Grüße Jörg Walter

Markus Mehigan von Velotraum

28.10.2008

Markus Mehigan von Velotraum

Kleine Fluchten während des Familienurlaubs. Meine persönliche Sella Ronda mit meiner eierlegenden Wollmilchsau. Startpunkt war Seis unterhalb der Seiser Alm. Nach einigem Auf und Ab ging es ins Grödner Tal und weiter zum Grödner Joch. Die Passhöhe zugeparkt mit den Autos der Wanderer, die ins Sella Massiv wollen, das sich den ganzen Tag in dicken Wolken versteckt. Eine flotte Abfahrt nach Corvara und sofort wieder hoch zum Passo Campolongo. Nach einer kurzen Abfahrt nach Arraba, sofort wieder hoch zum Pordoi Joch.
Hinunter nach Canazei, Campitello di Fassa und auf einer rauhen Schotterpiste das Val di Duron entlang, »von hinten« auf die Seiser Alm. Und zum Abschluss eine rauschende Abfahrt auf bestem Asphalt hinunter nach Seis.

ZUM BILD : Auf der Seiser Alm, im Hintergrund Lang und Plattkofel

Isabella und Raffaello Pellegrinon aus Bad Schwalbach

28.10.2008

Isabella und Raffaello Pellegrinon aus Bad Schwalbach

Wunderschöner Herbsturlaub
Zehn intensive Tage mit unseren Fahrrädern von Bad Schwalbach nach Rotterdam. Voller Erlebnisse, gutem Essen, schönem Wetter und netten Menschen.
Die farbigen Holzclogs, passend zu unseren Rädern, kommen – unserer Meinung nach – dem Velotraum-2009-Motto Emotionen in Farbe sehr nahe.
Liebe Grüße Isabella und Raffaello