Kundengalerie

Lasst uns, die Veloträumer, und alle Website-Besucher teilhaben an Euren kleinen und großen Erlebnissen rund ums Rad. Spaßiges, Ärgerliches, Begeisterndes, Stimmungsvolles: Bitte schickt uns, wann immer Ihr Lust dazu habt, Fotos – Größe 1500×1000 Pixel – samt einer Anmerkung oder kurzen Beschreibung an info@velotraum.de.

Judith aus Würzburg

21.12.2015

Judith aus Würzburg

Liebes Velotraum-Team,

seit einer Woche bin ich die glückliche Besitzerin meines Velotraums.
Axel Nordmann vom Radladen Bamberg hat mich super beraten und Sie haben mir ein wunderschönes Rad gebaut. Nach einer kleinen Änderung der Satteleinstellung passt es wie angegossen und fährt einfach perfekt in Würzburg die Hügel rauf und runter. Genial !

Im Anhang die Bildergeschichte vom Abholtag und der Übergabe !!

Vielen Dank für Ihre gute Arbeit und viele Grüße -

Judith

16.12.2015

Liebe Veloträumer,

auf dieses Rädle [ein ganz früher Speedster noch für Federgabel geeignet] muss ich ganz arg aufpassen, das gibt es nie wieder und zum Glück habe ich ein Exemplar! Super, mit Sammy Slick und Klimawandel ein Velotraum!

Ganz liebe Grüße, geruhsame Festtage und bis zum Neuen Jahr

Eberhard aus Weinstadt-Strümpfelbach

Waltraud aus Stuttgart

21.12.2015

Waltraud aus Stuttgart

Die erste Pilgerfahrt nach Hause war sehr erfolgreich. Es ist faszinierend, wie mühelos das Rad über weiche Graswege, von Wildschweinen zerwühlte Erdwege oder matschige Forstwege hinwegrollt, sogar auch wenn es bergauf geht… Zuerst hatte ich mich gar nicht so recht getraut, auch mal von den üblichen Schotterwegen abzubiegen, weil ja so weiche Böden normalerweise sehr kraftraubend sind. Aber mit dem Fatbike wird daraus die reinste Freude. Einfach toll… Auch die Farbe gefällt mir sehr gut, mit dem weichen Sonnenlicht und dem trockenen Laub passt es sehr schön.

Anbei sind ein paar Bilder vom ersten Tag. Heute habe ich dann eher noch ein bisschen Sattel- und Lenkergriffpositionen optimiert und mich mal mit technischen Details beschäftigt (Räder ausbauen und wieder rein ohne das die Bremsen schleifen, noch einen Trinkflaschenhalter montiert, etc).

Ich bin sicher, dass es für die weichen Sand und Salzpisten die in zwei Wochen auf uns warten genau das richtige Rad ist :-)

Schöne Grüße Waltraud [ mountainbike-expedition-team ]

Adrian aus Köln

23.11.2015

Adrian aus Köln

Hier ist es: mein neuestes VT-Rad: gekauft als Rahmen-Kit bei Velocity/BN – einem Fachgeschäft mit einem ebenso leidenschaftlichen wie fachkompetenten Team – und „klassisch“ aufgebaut mit Stahlrahmen und -Gabel, 26“ Laufrädern und XT-Kettenschaltung. Es fährt sich mindestens so gut, wie es aussieht.

Adrian aus Köln

Stefan von Velotraum

05.11.2015

Stefan von Velotraum

Vielleicht die schönste Jahreszeit um mit einem schlank bereiften Pilger durch die Landschaft zu streifen. Zumal der Herbst in diesem Jahr mit einer besonders langen und intensiven Indian-Summer-Färbung betört und durch den wenigen Regen quasi matschfrei ist :-)

Von Edith und Karl-Heinz aus Diepholz

02.11.2015

Von Edith und Karl-Heinz aus Diepholz

Wir starteten mit unseren Velotraum-Räder in unserem Heimatort in der norddeutschen Tiefebene. Ziel dieser Reise über 1150 km war Basel. Mit einer Tagesetappe war der Weserradweg in Minden erreicht, dem wir bis Bad Karlshafen folgten. Dort begann der märchenhafte Hessische Radfernweg R 4, genannt “ Von Dornröschen zu den Nibelungen”. Auf dieser Route genossen wir die Fahrt an Flüssen, durch ausgedehnte Laubwälder und über die Höhen des Vogelsbergs und Odenwaldes. Die sehr gut ausgeschilderte Strecke führte uns in zahlreichen Dörfern und Kleinstädten zu deren Sehenswürdigkeiten. Nach 410 km und 3900 Höhenmetern erreichten wir das Ende des R 4 in Hirschhorn am Neckar. Über Heidelberg radelten wir nach Pforzheim und stießen auf den Schwarzwald-Panorama-Radweg. Wir lernten die dunklen Schluchten des Nordschwarzwaldes kennen und hatten unsere Freude auf den luftigen Höhen im Süden dieses Gebirgszuges. Ab Waldshut verlief der Südschwarzwald-Radweg meistens direkt am Rhein entlang. Schmucke Orte mit alten und neuen Brücken nur für Fußgänger und Radfahrer säumten unseren Weg. Im Kontrast zu diesen wunderbaren Eindrücken stand unser Unbehagen beim Blick auf das sehr nahe gelegene Kernkraftwerk bei Leibstadt am schweizer Ufer des Rheins.

Die Großstadt Basel hat eine vorbildliche Infrastruktur für Fahrradfahrer. Wir fühlten uns als vollwertige, geachtete Verkehrsteilnehmer im Stadtverkehr. Eigene, breite Fahrbahnen, Wegweiser, Ampeln, Unterführungen usw. ermöglichen ein entspanntes Fahren.

Das Fazit unserer Reise: Unsere Velotraum-Räder haben sich wieder einmal bewährt. Wir danken dem Team in Weil der Stadt und Thomas Hölscher, unserem Velotraum-Händler in Münster.

Wir empfehlen Fahrrad-Reisenden den hessischen Radfernweg R 4 und appellieren an die Verlage, für diesen Weg einen Fahrradführer herauszugeben.

Patricia von Velotraum

04.10.2015

Patricia von Velotraum

Ein anstrengender aber verkehrsarmer Geheimtipp für Radfahrer auf Mali Lošinj, der Nachbarinsel von Cres: die Kammstraße zum kleinen Fährhafen nach Ilvoik. Auf 10 Kilometer geht’s zwar gut 600 Höhenmeter rauf und runter, aber besonders in der Abendstimmung sind die Ausblicke (im Foto in Richtung des 600 Meter hohen Televrina) auf die Kvarner Insel-Welt ein Traum.

Heiko aus Mettmann

28.09.2015

Heiko aus Mettmann

Hallo an alle Veloträumer,
anbei mein Foto “Fahrradkontrast / Velotraum zu Besuch beim dänischen Altmetall-Endlager”, das ich im Sommer auf Langeland in Dänemark aufgenommen habe.

Mit radfahrfreundlichen Grüßen

Heiko aus Mettmann

Karl aus Schöningen

28.09.2015

Karl aus Schöningen

Sehr geehrtes Velotraum-Team, das Warten hat sich gelohnt! Vielen Dank für das schöne Rad!! Alles hat sehr gut geklappt, die vereinbarte Lieferzeit wurde eingehalten. Trotz der heißen Messetage in Friedrichshafen. Perfekt! Dank auch dem Team von Velocity-Radhaus aus Braunschweig für die überaus freundliche, sachkundige und vor allem auch geduldige Beratung.

Mit freundlichen Grüßen
Karl aus Schöningen

Torsten aus Hamburg

06.09.2015

Torsten aus Hamburg

Hallo liebe Veloträumer,

zu zweit macht jetzt Alles doppelt so viel Spaß. Auch unser jüngstes Abenteuer – 20 Tage Veloträumen in Norwegen – bleibt unvergessen. Ganz nach unserer Motivation »Die ganze Welt ist ein Radweg« sind wir dem Ruf der Herausforderung gefolgt.

Mittelnorwegen hält seine Höhen und Tiefen für Radreisende bereit und wir freuen uns, dass mit der Technik alles gut ging. Die größten Herausforderungen sind Tunnel, Steigungen, Wetter und Autos, die an einem vorbeiziehen (sowie die Erkenntnis, dass niemand in diesen Breitengraden auf Radreisende eingestellt ist). Dafür wurden wir belohnt: Mit unglaublich schönen Landschaften, lächelnden Autofahrern, neugierigen Blicken von Fußgängern und einfach tollen Fotos.

Gruß, Torsten aus Hamburg