Wintervorboten

30. Oktober 2008  |

Zumindest bei uns, hier in der Gegend um Weil der Stadt, war der erste Schnee mehr eine hübsche, dekorative Angelegenheit, denn ein echter Wintereinbruch.

Und nur ein kleiner Umweg, hinauf auf die Simmozheimer Höhen mit Blick hinüber in den Nordschwarzwald, machte dieses Schneebild möglich. Aber immerhin ein klarer Wink für alle Alltagsfahrer die Spikesreifen aus dem Keller zu kramen…

Kommentare

  1. Clemens am 19. Januar 2010:

    Echt schick, der grau Rahmen mit dem orangnen Lenker! … und der Schwarzwald natürlich auch! :-)

  2. Clemens am 19. Januar 2010:

    Welche Spike-Reifen empfehlt ihr denn für Alltagsradler, die auch gerne mal einen Feldweg nehmen? Ist der Nokian Mount & Ground 160 empfehlenswert oder besser der Nokian W160, oder vielleicht doch einer von Schwalbe … hier im Norden haben nämlich auch sonst gute Radläden nur bedingt Ahnung »Je mehr Spkes, desto besser der Grip, aber in einer Woche ist der Spuk eh vorbei« … wenn die sich da mal nicht täuschen!

  3. Stefan Stiener von Velotraum am 19. Januar 2010:

    Hallo Clemens,

    gute Erfahrungen haben wir mit Nokian gemacht, mit Schwalbe-Spikes haben wir keine Erfahrungen.

    Die Empfehlung geht aber eher zum Hakkapeliitta oder zum Extreme.

  4. Jörg am 19. Januar 2010:

    Hallo Clemens,

    ich habe 2008 die Räder in der Familie mit dem Schwalbe Snow Stud ausgerüstet. Hintergrund ist, dass ich keine Zeit habe, ständig zu wechseln, es also ein Kompromiss sein musste. Der funktioniert hier über den Luftdruck: ca. 2 Bar bei vereisten Wegen, bei längeren Trockenperioden muss man es mit dem Trainingseffekt nicht übertreiben und dann schnurrt er bei 3,5 Bar leidlich flott über den Asphalt.
    Blind verlassen würde ich mich nie auf die Spikes, aber die früher allfälligen Rutscher mit Bodenkontakt sind seit 2 Wintern ausgeblieben (toi, toi, toi) und wir müssen bzw. dürfen :-) jeden Tag fahren.
    Schöne Grüße in den Norden!

  5. Peter aus Berlin am 20. Januar 2010:

    Ich mache aktuell ganz gute Erfahrungen mit dem NobbyNic. Der hat auf festgefahrenem Schnee genug Grip und lässt sich gut kontrollieren. Und auch auf frei gefegten Straßen rollt er noch ganz ordentlich, jedenfalls bei gemäßigtem Wintertempo. Spike-Reifen würde ich nur bei komplettem Glatteis einsetzen – wobei der Nobby selbst auf Eis noch überraschend gut greift. Jedenfalls besser, als meine Winterschuhe. Ebenfalls ein brauchbarer Winterreifen und etwas vielseitiger auf Asphalt könnte der SmartSam sein. Aber das habe ich noch nicht ausprobiert.

  6. Matthias aus Regensburg am 21. Januar 2010:

    Ich habe diesen Winter prima Erfahrungen mit dem Schwalbe Marathon Winter gemacht.
    Funktioniert sowohl auf geräumter Strasse, als auch bei Schnee und Eis. Probleme bereiten wohl nur feuchtes Kopfsteinpflaster oder extrem glatte Flächen (z.B. Fliesen, …).
    Die Spikes »graben« sich ganz gut in Teer und Schotter und bieten somit genügend Sicherheit, einzig das Geräusch ist etwas lästig, erspart aber mitunter das Klingeln.

Ihr Kommentar