Anschauungsobjekt zu Reifenformat // Laufradgröße

26. Oktober 2016  |

Seit geraumer Zeit steht bei Velotraum nicht mehr die (26-Zoll) Laufradgröße, sondern das passende Reifenformat im Vordergrund.

Um das Thema Reifenformat sowohl für die Eurobike als auch für unseren Ausstellungsraum prägnant zu veranschaulichen, mussten wir uns allerdings was einfallen lassen.

Heraus gekommen ist ein überraschend dekoratives Laufrad-Mobile, welches im Beratungsalltag eine regelrechte Erkenntnis-Kaskade auszulösen im Stande ist. Kein Wunder, denn selbst Fachleute und Brancheninsider haben selten eine wirkliche Vorstellung davon, wie sich die Reifengrößen und -formate geometrisch und visuell zueinander verhalten.

Bei genauer Betrachtung sind die Format-Unterschiede mal mehr mal weniger deutlich zu erkennen. Allerdings wird sichtbar und erahnbar, dass die Laufradeigenschaften allein aufgrund der Abmessungen nicht so unterschiedlich sein können. Und in der Tat, können speziell die voluminösen Formate ihr Potential erst in Verbindung mit breiten Felgen und dem passenden Reifen bzw. Luftdruck entfalten.

Signifikanter, als es der optische Unterschied erahnen lässt, sind da schon die (zunächst unsichtbaren) Auswirkungen des Zubehörs auf das Rahmen- und Fahrrad-Design. Insbesondere bei den Formaten 27,5-Plus und 29er machen zusätzlich raumfordernde Komponenten wie Federgabel, Schutzbleche und Gepäckträger das Rad sehr schnell sperrig und unhandlich. Diese Gesetzmäßigkeit macht auch vor dem Finder nicht halt, allerdings überwiegen bei dem 27,5-Plus-Format die überragenden Offroad- und Allround-Eigenschaften und lassen eine gewisse Sperrigkeit verschmerzen.

Aufs Neue bestätigt sehen wir uns im Verzicht auf 28-Zoll oder gar 29er (28-Zoll mit breiten Reifen), denn nach wie vor überwiegen für unser Empfinden die Nachteile – bzw. Vorteile wollen uns einfach keine einfallen ;-)

Für Alle, die es noch genauer wissen wollen, eine Tabelle mit von uns ermittelten Reifen-Abmessungen und deren Verwendung in den Velotraum Fahrrad-Konzepten:

50-559 ø 655mm Breite 47mm v-konzept, Speedster
60-559 ø 680mm Breite 61mm v-konzept
50-584 ø 684mm Breite 47mm v-konzept, Speedster
70-584 ø 720mm Breite 69mm Finder, e-Finder
55-622 ø 735mm Breite 52mm Mitbewerber ;-)

Nachtrag für Alle, die glauben 26-Zoll wäre »langsam«: Hätten wir auch noch die klassische Rennradlaufradgröße (23-622) in unserem Mobile untergebracht, dann wäre sie an zweiter Stelle platziert, also geringfügig größer als 50-559 ;-)

Kommentare

  1. Ingo am 26. Oktober 2016:

    Bei so einem schönen anschaulichen Vergleich relatvieren sich die Laufradgrössen dann wieder. Ich fahre mit 26 und 28 Zoll Fahrrädern herum. Beim Fahren merkt man eigentlich nicht wirklich einen Unterschied. Das 26 ger ist ein klein wenig agiler und das 28 ger lässt sich etwas leichter freihändig fahren. Das Fahrrad mit den grösseren Laufrädern ist jedoch ca. 10 cm länger. Den Unterschied merkt man beim Rangieren im engen Keller und der Befestigung am Auto-Fahrradträger dann schon deutlich. Es ist unhandlicher und sperriger.

  2. Helmut aus Ostfildern am 28. Oktober 2016:

    @Ingo: “…Das Fahrrad mit den grösseren Laufrädern ist jedoch ca. 10 cm länger. Den Unterschied merkt man beim Rangieren im engen Keller und der Befestigung am Auto-Fahrradträger dann schon deutlich….”

    und beim Benutzen der engen Aufzüge der DB auf ihren Bahnhöfen!
  3. Thomas Fischer aus Calw-Stammheim am 31. Oktober 2016:

    Alles zu seiner Zeit bzw. zu seinem Zweck. Mein “Alltagsrad” hat sich mit 26” seit 20 Jahren bewährt. Auf meinem Velotraum Rennrad (!) sind 28”- Laufräder montiert und mittlerweile bin ich seit kurzer Zeit begeisterter 29” Mountainbiker. Ich fühle mich auf allen Rädern wohl. Vor- und/oder Nachteile gibt es sicher immer. Aber ich fahre lieber als darüber zu philosophieren. Egal, welche Bereifung: Allseits gute Fahrt!

  4. Robert N. am 3. November 2016:

    @Thomas Fischer

    wie ist denn Dein “Alltagsrad” bzgl. Schaltung, Bremsen, Rahmen, Reifenbreite ausgestattet ?
    Ist das das neue Rote Fahrrad das man auf der Webseite schon gesehen hat mit der “alten” Rohloff mit 100.000 km ?

  5. Thomas Fischer aus Calw-Stammheim am 7. November 2016:

    Ja genau. Das abgebildete Rad ist mein Alltagsrad. Natürlich habe ich keinen Vergleich, wie sich das Rad fahren ließe mit 27,5, 28 oder gar 29 Zoll- Bereifung. Aber ich bin sehr zufrieden, so wie es ist. Das einzige, was mich momentan stört: Die vordere Scheibenbremse rubbelt, was beim Abbremsen auf niedrige Geschwindigkeiten extrem lästig ist. Demnächst sind ja wieder Spikes-Reifen angesagt. Ich setze da weiterhin auf Nokian…

  6. Robert N. am 7. November 2016:

    @Thomas Fischer
    Danke für die Infos – Du benutzt das Rad anscheinend auch fleissig im Winter, bei Matsch, Schnee und leider viel Salz auf der Strasse. Tut Dir da das neue Rad nicht leid, oder hast Du gute Mittel die schützen ?

  7. Markus Mehigan für die Velotraum Werkstatt am 11. November 2016:

    @ die Winterfahrer
    Ja, das Salz ist schon ein kleines Problem.
    Da hilft regelmäßiges runterwaschen der Brühe mit Wasser. Danach sollte das Rad mit Pflegewachs (z.B. Sonax oder Bike Shine) oder anderen tauglichen Mitteln, am Besten in Sprühform komplett einbalsamiert werden. Aber vorsicht bei den Bremsen/Bremsbelägen/Bremsscheiben/Felgen ! Die aussparen und nicht mit ölhaltigen Substanzen verunreinigen. Kettenpflege (Kettenöl) regelmäßig/so oft als möglich.
    Im Frühjahr dann eine möglichst sorgfältige Grundreinigung, dann hält das Rad auch einige Winter durch.
    Wichtig auch: sollte der Lack irgendwo beschädigt sein: undbedingt austupfen, um zu verhindern, dass die Salzbrühe den Lack unterwandern kann, sonst drohen schnell großflächige Lackprobleme.
    Ansonsten: Gute Fahrt und wenig Schnee und Eis !

  8. Berthold am 30. November 2016:

    Wenn es 72mm Schutzbleche gibt, kann man dann 70mm Reifen im Finder fahren? Auf den Bildern, die ich gesehen habe, mit SuperMotoX 62mm, scheint der Platz recht knapp zu sein…oder?

  9. Stefan Stiener von Velotraum am 30. November 2016:

    @ Berthold,
    eigentlich sind auf allen Findern, die wir abgebildet haben, SuperMoto in der Größe 70-584 montiert. Wir wissen zwar nicht nicht wie genau das neue und extrabreite SKS-Schutzblech aussehen wird, sind aber sehr zuversichtlich, dass es mit dem 70er SuperMoto in den Rahmen passt.

    Noch eine Anmerkung zum SuperMoto in 62-584: dieser Reifen fällt nur unwesentlich kleiner aus, wie die 70-584 Größe, dass führt nicht nur bei uns vor Ort immer wieder für Irritationen bzw. Verwechslungen.

  10. H. Landenberger am 16. Dezember 2016:

    Ich habe ein VT1300 (cross 7005 Pinion) mit DT-Swiss, XM 481, 30-584, 32L.

    Zu meinem Bedauern scheint das Winterbenutzen des Rades jetzt doch stark eingeschränkt weil es keine passenden Spike-Reifen gibt.

    Oder hat jemand einen Rat ?

  11. S.Uomi am 18. Dezember 2016:

    @ Landenberger,

    schau Dir doch mal den Reifen hier an: SUOMI A10 A 40-584. Die Nokia-Spikes sind die haltbarsten Spikereifen am Markt noch dazu.

  12. Simone am 18. Dezember 2016:

    @ H. Landenberger am 16. Dezember 2016

    Die Spikes von Schwalbe in 57-584 sind zu breit für deine Felgen ??
    Oder was spricht gegen diese Spikes ?
    Dein Radl-Hinterbau und die Gabel müßten diese Breite doch “schaffen”, oder ?

    Stefan Stiener, bitte kläre auf.

  13. K.Indergarten am 18. Dezember 2016:

    “Stefan Stiener, bitte kläre auf.” – Simone, schau doch mal ins “Schlaue Buch” und lass den Leuten bei VT wenigsten den Sonntag und freien Montag… Das findest du unter dem Menuepunkt Service > Infos. Dort steht bei jedem Ausstattungsvorschlag das maximale Reifenformat.

Ihr Kommentar