Begegnung: Neulich in Äthiopien

25. März 2011  |

Es ist schon erstaunlich, wo Velotraum-Fahrer so aufeinander treffen.

Von Sergej, der uns regelmäßig Bilder und Erlebnisse sendet, stammt auch dieses Foto: »In Äthiopien habe ich eine internationale Gruppe von 70 Fahrradfahrern getroffen. So wie ich verstanden habe, handelt es sich um das Rennen Kairo – Kapstadt. Unter einigen deutschen Teilnehmern habe ich den Jörg Hartmann mit dem »Velotraum« kennengelernt. Er lag zu dem Zeitpunkt auf dem Platz № 3.« Sergej selbst, auf dem Foto links zu sehen, ist inzwischen in Sudan Ägypten.

Kommentare

  1. Jan am 25. März 2011:

    Beeindruckend: 70 Fahrradfahrer durch Afrika – und das Gepäck offenbar sowie die mobile Anhänger-Dusche, weil man ja das Gewicht für Schutzbleche sparen muss, im Jeep hinterher. Hmm …

    (Zum Verständnis einfach mal das Bild anklicken und den vollen Ausschnitt nach Radtaschen und Gepäckträger durchsuchen.)

  2. Peter aus Berlin am 26. März 2011:

    @Jan: Dann doch lieber gleich wie alle Touristen in klimatisierten Reisebussen oder Jeeps durchs Land kutschieren lassen.

  3. Sepp am 27. März 2011:

    ich bewundere die beiden…wirklich. Sergej der Abenteurer und Jörg der Sportler…schön anzuschauen. Ich finde von diesem Bild geht eine sehr angenehme abendliche Stimmung aus. Und das mitten in Afrika. Herz was willst du mehr…Die Neidhammel bitte zurück in den Stall. Das ist der beste Platz für euch

  4. F. Eder am 27. März 2011:

    … diese für mich etwas komische Feder-Sattelstütze scheint ja beide Radler-Temperamente zu überzeugen… :-)

    Und: Stimmt, Sepp, schön anzuschauen, diese ruhige Atmosphäre. Wünschen wir Sergey, dass er gut durch den desaströs aufgewühlten Sudan kommen mag.

  5. F. Eder am 27. März 2011:

    Ah, sehe gerade auf seiner Route, dass er bereits im ägyptischen Aswan angekommen ist.

  6. F. Eder am 29. März 2011:

    Bei Jörg Hartmanns Trip handelt es sich um die Tour d’Afrique 2011. Fast 12.000 Kilometer in vier Monaten. Kostet 8900 Euro.

    Unter anderen bloggt Hardy Grüne darüber, auch in der FAZ erscheinen seine Berichte.

  7. Robert am 29. April 2011:

    Ich habe mal eine andere Anmerkung zu diesem sehr schönen Bild ! Die beiden “Sportler” sind ca. gleich groß und haben eine ca. gleiche Schrittlänge etc. – doch sieht man die unterschiedlichen Rahmengrößen. Sattelstütze natürlich beim Jörg Hartmann tiefer eingesteckt. Finde ich immer interessant, wenn man eine Empfehlung bekommt, welche Rahmengröße zu welcher Körpergröße passt. Und das hier zwei verschiedene Lenkertypen verbaut sind, würde ich hier nicht unbedingt mit einfließen lassen – auch die Sattelstütze nicht bzw. die Optik durch das tiefer eingesteckte Rohr, denn hat ja nicht jeder eine Thudbuster. Ich vermute mal als Reiserad ist die ausgewählte Rahmengröße mit dem stärker abfallenden Oberrohr zum Sattelrohr hin von Sergej etwas besser (kleiner als wahrscheinlich die Empfehlung).
    War zumindest bis jetzt auch immer meine Erfahrung mit Rahmen, die ein ordentliche Oberrohrlänge ! aufweisen (auch in der kleineren Rahmengröße).

Ihr Kommentar