Tarnkappendrahtesel – Ein Fahrrad für Natur- und Tierfotografen

19. Oktober 2008  |

Wie kann ein Fotograf mit seiner gewichtigen Ausrüstung unauffällig und umweltgerecht größere Strecken in der Natur zurücklegen?

Natürlich mit dem Drahtesel. Und am besten mit einem Fahrrad, das sehr unauffällig, vielseitig und hochbelastbar ist. Die Idee zu einem solchen Rad ist allerdings, trotz hoher Affinität zur Fotografie, nicht in unserem Biotop gediehen – unser Equipment passt noch in die Lenkertasche – sondern stammt von einem Velotraum-Kunden aus dem benachbarten Grafenau.

Hier fertigt und vertreibt Leica- und Fotoenthusiast Erhard König seine Koenig-Photobags – passgenaue Einsätze für Ortlieb-Rucksäcke und Fahrradtaschen.

Fahrrad mit Tarnkappe

Das abgebildete Muster- und Messerad wurde nach seinen Wünschen und Anregungen gebaut. Hauptaugenmerk lag auf der Vermeidung von hellen und reflektierenden Flächen. Schließlich sollen scheue Wildtiere nicht durch reflektierendes Metall vertrieben werden und im Tarnzelt findet gerade so der Fotograf Platz – sprich, fürs Rad muss ein Busch zur Tarnung reichen.

Eine nette, kleine Fingerübung für die vielfältigen Möglichkeiten des Velotraum-Konzepts und des Velotraum-Baukastensystems.

Da der fahrbare Untersatz durchaus mit dem wertvollen Inhalt der Fahrradtaschen korrespondieren durfte – da stecken auch bei weniger exklusiven Marken als Leica schnell mal Zehn- bis Zwanzigtausend Euro in der Ortliebtasche – bot sich ein Ausstattungsvorschlag »8« als Basisrad mit Rohloffnabe an. Dabei fügen sich die matte, schilfgrüne Beschichtung (RAL 6013) und die überwiegend schwarzen Anbauteile nicht nur zu dem gewünschten »Spezialrad« zusammen, sondern können durchaus vor dem Szenecafé überzeugen. Quasi der ökologisch korrekte Landrover-Ersatz.

Die wichtigsten Details: Ausstattungsvorschlag »8« (2.190,00 EUR), »cross 7005 EX«-Rahmen (60,00 EUR), Tubus Cargo in Rahmenfarbe (110,00 EUR), Rohloff in Schwarz (55,00 EUR), Speichen in Schwarz (15,00 EUR), Rigida CSS-Felge (140,00 EUR), Brooks-Sattel und Lenkergriffe (56,00 EUR). Summe: 2.696,00 EUR.
Natürlich ist das Fahrrad auch mit Schutzblechen und Lichtanlage ausrüstbar.

Überzeugende Fotoeinsätze für Fahrradtaschen

Für Fotozwecke standen uns die abgebildeten Koenig-Photpbags-Einsätze zur Verfügung*, die einen ganz hervorragenden Eindruck machten. Die Einsätze für die mittlere und die große Ortlieb-Lenkertasche – für die meisten Hobbyfotografen und Radreisenden die adäquate Lösung – sind besser, als alles was wir bisher gesehen haben. Auch die Möglichkeit, sich die Einsätze auf Kameratyp und Ausrüstung passgenau zuschneiden zu lassen, ist einmalig und eine wirklich feine Sache.

Nachtrag 23. April 2009

Inzwischen haben wir und Koenig-Photobags die Zusammenarbeit intensiviert, sprich Velotraum ist quasi zum offiziellen Fahrrad-Ausrüster geworden.

*Herr König wollte uns seine Einsätze mit »Leica-Füllung« zur Verfügung stellen, aber da war mir die Versuchung doch zu groß. Versuchung dahingehend, dass ich wahrscheinlich nicht mehr mit der fototechnischen »Füllung« meiner Lenkertasche zufrieden gewesen wäre und als Neubaubesitzer ist das »Spielzeugbudget« bis auf weiteres gedeckelt ;-)

Kommentare

  1. Rudolf aus Freiburg am 20. Oktober 2008:

    Na, da wird ja bald jemand vom Bundeswehr-Beschaffungsamt oder vom Ökologischen Jagdverband (auch den gibt’s) mit einem Großauftrag vor der Tür stehen! ;-))

  2. Alex, FFB am 22. Oktober 2008:

    Servus, ich arbeite zwar nicht bei der Bundeswehr und gehe auch nicht ökologisch jagen, will mich aber auf jeden Fall für den Tipp »Koenig-Photobags« bedanken. Kannte ich nich, brauch ich aber!

  3. Alex am 23. Oktober 2008:

    Für diese Ornithologie-Freaks kommt das Tarnkappen-Fahrrad wohl zu spät, jedenfalls für diese Saison. Die Versammlung der Kraniche in der Gegend um Rügen ist schon gewesen. Dass die Herren gut was zu schleppen haben und von angemessenem Transportgerät profitieren könnten, machen die Fotos deutlich. ;-)

  4. Stefan Stiener von Velotraum am 23. Oktober 2008:

    Hallo Alex,
    stimmt und danke für den Link. Den »Ornithologie-Freaks« ist schwerlich anzusehen (Pepita-Hütchen), dass wahrscheinlich in wenigen Metern Entfernung der motorisierte Untersatz steht. Aber das sind halt auch nur Menschen mit der uns eigenen, widersprüchlichen Naturbejahung: »Zurück zur Natur – ja super, aber bloß nicht zu Fuß« ;-)

  5. Jorge am 23. Oktober 2008:

    Liebes Velotraum-Team
    Abgesehen von der Vorstellung des »Tarnkappendrahtesels«: Ein grosses Kompliment für die attraktive Website und für die gelungenen Fahrräder. Ich fahre seit Frühling ein Velotraum und bin sehr zufrieden.
    Der ganzen Community herzliche Grüsse aus der Schweiz!

  6. Timm am 27. Oktober 2008:

    Ob die Rohloff-Nabenschaltung ein geeigneter Beitrag zur Tarnkappe ist, wage ich zu bezweifeln. Nur der Chor der Kraniche überstimmt den der Freiläufe.

  7. Radfahrer am 11. November 2008:

    Ein paar Jahre zu spät. Die Schweitzer Armee hat ihre Radfahrer 2003 oder 2004 abgeschafft. Es war die letzte Armee mit Radfahrern. Vielleicht kommt es ja mit steigenden Ölpreisen wieder.
    Aber das Fahrrad passt irgendwie auch nicht zum Krieg. Stell Dir vor es währe Krieg und alle kommen mit dem Fahrrad angeradelt :-)
    Nö, also die Kommissköpfe haben ja ihre Analphase des Säuglingsalters noch nicht überwunden, so ein Kriegsgerät muss schon kräftig Radau machen und ordentlich was aus dicken Endrohren hinten rauspupsen.

    Vor allem das Ordonanzfahrrad, das bis 1988 gebaut wurde ist wunderschön. Es fährt sich aus sehr gut und ist extrem robust, wenn man es nicht verwittern lässt ist es unkaputtbar. Es hat sogar drei Gänge: Im Sattel, auf dem Sattel und Stossen :-)
    Eine originalgetreue Neuauflage würde mich sehr freuen, oder wenigstens ein paar originalgetreue Ersatzteile wie passende Reifen usw.

  8. Björn, PB am 12. November 2008:

    Hier drei Link-Tipps zum schweizer Militärvelo:

    Radeln für das Vaterland – Eine Spezialtruppe aus überdurchschnittlich sportlichen Soldaten kümmerte sich per Velo um die Sicherheit der Eidgenossen. Im Vordergrund stand dabei die Flexibilität und Wendigkeit der Radtruppe. (Text plus Fotoserie)

    Weitere schöne Fotos beim Militärvelo-Shop Zürich

    Kaufwillige bitte hierlang: Velo Zürich

  9. Radfahrer am 16. November 2008:

    Danke für die Links. Es wäre eine schöne nostalgische Ergänzung zum Velotraum, das ich schon habe.
    Vielleicht könnte man einen Velotraumrahmen so ähnlich aufbauen, Singlespeed mit Rücktritt, zusätzlich vorne und hinten moderne Rollerbrakes, feste Metallschutzbleche, die nicht bei jeder Unebenheit klappern, ein Licht, und eine solide, laute Glocke, mehr nicht :-)

  10. T. Arnung aus Krün am 28. Januar 2009:

    Passend zum Rädle kommt nun von Leica die Safari Special Edition M8.2.

    ;-)

  11. Stefan Stiener von Velotraum am 22. April 2009:

    Die Tage ist die neue Koenig Photobags-Homepage online gegangen.

Ihr Kommentar