GPS-Infoabend (15.02.) und Intensivkurs (16.02.) bei Velotraum

16. Januar 2013  |

Auf der CMT 2013 gab es in Sachen Fahrrad zwei Megatrends, einer davon war GPS fürs Fahrrad. Wir bieten zwei Veranstaltungen zu diesem Thema an.

Am 15.02. gibt der GPS-Experte und Buchautor Thomas Froitzheim erste Einblicke in die Möglich­keiten und Anforderungen von GPS. Ein speziell auf Fahrradreisende und GPS-Anwender abgestimmter Tageskurs am 16.02. wendet sich an alle, die eigene Touren optimal planen, auswerten und dokumentieren wollen. Weitere Informationen finden sie hier.

Kommentare

  1. zlostl am 22. Januar 2013:

    was war denn der zweite Megatrend auf der CMT in Sachen Fahrrad?

  2. Stefan Stiener von Velotraum am 22. Januar 2013:

    @zlostl,
    der zweite Megatrend war: E-Bike. Das ist sicherlich nicht ganz überraschend bei einer Touristikmesse, deren Besucher-Durchschnittsalter meinen Informationen nach über dem Bevölkerungsschnitt liegt.

    Überraschend für mich war die Vehemenz und die Qualität der Nachfrage. Es gibt offensichtlich inzwischen Bevölkerungs- und Nutzerschichten in Deutschland, die Fahrrad mit E-Bike gleich setzen. Sprich, alles ohne E-Motor existiert nicht mehr, bzw. wird verständnislos und kopfschüttelnd zur Kenntnis genommen. Ein Paradigmenwechsel der (noch) in keiner Relation zu den verkauften Stückzahlen steht, aber durchaus die massive Präsenz des E-Bikes in den Massenmedien, der Politik und in der völlig legitimen Wirklichkeit dieser Käuferschicht widerspiegelt.

    Nach dieser Messe ist für mich durchaus vorstellbar, dass das »normale« Fahrräder in absehbarer Zeit zur Nische werden wird und einige große Systemanbieter sich den E-Bike-Kuchen teilen. So ein wenig wie bei Kühlschränken oder Waschmaschinen, die einfach ganz selbstverständlich zum Leben dazu gehören. Und wahrscheinlich wird es, in dem großen von Eckpreislagen geprägten E-Bike-Einheitsbrei, dann wieder Nischen für Spezialisten geben, die »E« und »Fahrrad« besonders gekonnt verbinden. Zumindest dann, wenn auch kleineren Hersteller einen Zugang zu den guten Motorsystemen ermöglicht wird, was momentan leider nicht der Fall ist.

    Anderseits hatten wir auf unserer Standseite eine vergleichbare Besucher-Resonanz wie Riese und Müller mit ihren reinen E-Bike-Portfolio (unschlagbar besucht: Swiss-Flyer in der unmittelbaren Nachbarschaft). Zumindest eine Minderheit der über 20.000 Hallen-Besucher waren sehr froh darüber, auch noch gute Fahrräder ohne Motor zu sehen und äußersten sich meist begeistert über die vielen Velotraum-Besonderheiten und -Möglichkeiten. Dass der Eine oder Andere sich »dazu« noch einen Motor wünscht ist uns natürlich nicht entgangen und wird auch nicht vergessen.

Ihr Kommentar