Neu: Magura »MT4«, Rohloff-Pilger und Ritchey 9-Grad-Lenker

11. Juli 2014  |

In dieser Saison haben wir zur Genüge erlebt, dass ein »immer mehr« und »immer schneller« gerne auch mal ins Gegenteil kippt.

In gewisser Weise »pünktlich« zur demnächst stattfindenden Eurobike in Friedrichshafen, auf der die Neuheiten für das Jahr 2015 mit großem Tamtam gezeigt werden, trudeln die letzten 2014er »Neuheiten« ein.

Zur Überwindung dieser überraschend und viel zu häufig auftauchenden Unbilden sind mentale Nehmer-Eigenschaften und Zuversicht gefordert, wie sie Hans-Heinrich Pardey unlängst in der FAZ dem »Pilger« attestiert hat: »Da kommst du bestimmt durch«

Magura MT4 Scheibenbremse

Hindernisse zu überwinden gehört natürlich zum Job dazu, aber wie bei allen »Stimulanzien« macht’s die Dosis. Und hoch dosiert hat unter anderem Magura beim Modellwechsel der Scheibenbremsen: im Februar wurde die Produktion der alten MT4 eingestellt und die Nachfolgerin mit zwölf Wochen Verspätung geliefert…

Vor ein paar Tagen ist nun die Nachfolgerin der bewährten MT4 Scheibenbremse aus dem neuen Produktionsstandort in Taiwan eingetroffen. Erster Eindruck im Vergleich zur alten MT4: knackiger, Scheibenbremsen-typischer Druckpunkt und Vereinfachung bei der Montage – man braucht nun kein Magura-Diplom mehr zum Befüllen und Entlüften. Die Verarbeitung ist auf dem bekannten Magura-Niveau, also kein Unterschied (bisher) zu »Made in Bad Urach«. – Das ist doch mal was ;-)

Pilger PG2 mit Rohloff-XL Fatbike-Nabe

Mit dem »PG2«, also einem Pilger mit Rohloff-XL-Nabe, erweitern sich die spektakulären da-kommst-du-durch-Attribute des Pilgers um die Rohloff-spezifischen Eigenschaften, wie extreme Haltbar- und Belastbarkeit sowie Wartungsarmut. Es gibt zum Rohloff-Pilger leider noch keine Bilder – das ist ein Messe-Projekt für die nahende Eurobike, aber immerhin schon die Grundausstattung und Preise zum Bestellen und so.

Um letzte innere Widerstände von Vernunft nieder zu kämpfen oder externe Spielverderber mundtot zu machen, könnte der zuvor angesprochene Artikel aus der FAZ vom 08. Juli ganz hilfreich sein, da Pardey das Wesen des Pilger-Fahrens in seriöser und gekonnter Manier herausarbeitet. Den ganzen Artikel gibt es hier.

Neuer Ritchey-Lenker mit 9 Grad Kröpfung

Unsere vielfältigen und umfassenden Anpassungs-Werkzeuge bekommen einen weiteren Zuwachs für den Feinschliff bei der Fahrradanpassung: Ein speziell für Velotraum optimierter und gefertigter Ritchey-Lenker mit 9 Grad Kröpfung. Velotraum-spezifisch ist dabei der rund zwei Zentimeter kürzeren Konfizierungsbereich (Übergang von 31,8 auf 22,2 mm). Durch diese Besonderheit lassen sich eine etwas stärkere Lenkerkröpfung – eine wichtiges Stellrad für die optimale Stellung des Handgelenks – mit relativ geringer Lenkerbreite (56 bis 58 cm mit Ergon GP5-Griffen) vereinbaren. Grunddaten des ungekürzten Lenkers: Gewicht 253 Gramm, Breite 60 Zentimeter, Preis 26,00 €, Klemmmaß 31,8 mm.

Kommentare

  1. Rupert Drexel am 15. Juli 2014:

    Liebe Veloträumer,
    jetzt kommen auch noch die Magura’s aus Fernost. Da kann ich doch gleich Tektro-Produkte nehmen. Ja gibt es denn keinen deutschen Hersteller mehr, der auch noch hier im Lande produzieren will. Man braucht sich also nicht wundern, wenn alles länger dauert und vielleicht auch die Qualität leidet. Schon schade, dass es so gekommen ist. Warum ich schreibe? Mein Fahrradhändler vor Ort erzählt schon seit einiger Zeit von Magura-Qaulitätsproblemen. Riese & Müller setzen Tektro- und Shimano-Bremsen ein, vielleicht auch deswegen.
    Dennoch viele Grüße
    Rupert

  2. Rost am 15. Juli 2014:

    >>Mein Fahrradhändler erzählt seit einiger Zeit von Magura-Qualitätsproblemen.<<

    Ist das nicht ein wenig pauschal formuliert? Gibt es für diese allgemeine Behauptung gute Belege?

  3. Rupert Drexel am 15. Juli 2014:

    @ Rost,
    lt. Aussage handelt es sich um Entlüftungs- und vor allem Justageprobleme, z. B. beim Radwechsel, die das “Leben schwer machen”. Ich selbst fahre eine HS 11 und bin sehr zufrieden, ist aber auch eine Felgenbremse.
    VG
    Rupert

  4. Stefan am 17. Juli 2014:

    ei da habe ich aber wieder ein Händchen gehabt, habe mich wieder für ein Produkt zu entscheiden, was (Magura MT4) schlecht lieferbar ist.

  5. Matthias am 20. Juli 2014:

    Magura Felgenbremsen sind m.E. sehr problemlos. Maguras Scheibenbremsen hatten in den vergangenen Jahren (aus dt. Produktion) leider, leider immer mal wieder, gerne im Winter, Probleme mit Druckpunktverlusten. S.a. Rückrufaktion bei MT 6 & MT 8. In unserer Werkstatt gerieren sich Tektro und Shimano unkomplizierter. :(
    Vielleicht wird’s ja jetzt bei Fernost-Produktion besser…

Ihr Kommentar