Zwei Tandem-Temperamente

16. Juli 2008  |

Zwei sehr unterschiedliche Tandems bereichern nun die Online-Galerie – und auch ganz real, zum Anfassen und Probefahren, unsere Ausstellung.

Auf den ersten Blick könnten die beiden Tandems kaum unterschiedlicher sein, lediglich das Fehlen der Alltagsausstattung eint die beiden »Beziehungs-Katalysatoren«, wie ich Tandems gerne nenne.

Für den Geschwindigkeitsrausch. Verdammt schnell können sie sein. Insbesondere dann, wenn zwei trainierte Fahrer auf einem Tandem mit Ausstattungspaket »4« Dampf machen, gibt es kein Halten mehr. Die beiden Rennlenker ermöglichen gegenüber einem geraden Lenker eine bessere Aerodynamik und so können in der Abfahrt Geschwindigkeiten von über 90 km/h erreicht werden (mein persönlicher Rekord liegt bei 92 km/h). Ein Velotraum-Tandem liegt selbst bei diesen Geschwindigkeiten wie ein Brett auf der Straße, Dank der überragenden Rahmensteifigkeit.

Passend zum Geschwindigkeitsbekenntnis wählten wir den Schwalbe Kojak-Faltreifen (– 44 EUR) und die Thudbuster-Sattelstütze mit kleinem Federweg von Cane Creek (+ 160 EUR). Macht alles zusammen 3.406 EUR, inklusive der frei wählbaren Wunschfarbe.
Abgebildet in: Rahmengröße L, Farbe RAL4004 Bordeauxviolett, Gewicht 18,6 kg.

Für alles Andere. Tandems können sehr vernünftig, aber dennoch verdammt »cool« daher kommen. Insbesondere wenn Einsatzbereich und persönliche Vorlieben eine puristische Ausführung erlauben. Der Ausstattungsvorschlag »3« macht hierbei eine besonders gute Figur, nicht zuletzt wegen der visuell sehr präsenten Scheibenbremse, die signalisiert: hier wollen es Zwei so richtig krachen lassen. Abgesehen vom Look, ist die Scheibenbremse sicherlich nicht so uneingeschränkt problemlos und bewährt wie eine HS33, aber für technikaffine Piloten inzwischen eine solide Wahl.

Durch den Semislick Hurrican von Schwalbe (– 44 EUR) macht das Ganze sowohl auf unbefestigten wie asphaltierten Strecken Spaß und die superbe Cane Creek-Sattelstütze (+ 160 EUR) sorgt dafür, dass der Copilot dabei nicht all zu sehr durchgerüttelt wird, auf der nun rund 3.500 EUR teuren Erlebnissmaschine.
Abgebildet in: Rahmengröße M, Farbe RAL7013 Braungrau, Gewicht 19,2 kg.

Kommentare

  1. Andreas aus KL am 16. Juli 2008:

    Ihr seid doch »bekloppt«, mit 92 Sachen den Berg runter jagen! Aber trotzdem: alle Achtung. Frage: Muss man beim Tandem fahren enge rosa Sachen tragen?! Und wie kriegt man so´n Rahmen steif, wenn da zwei Pakete in die Pedale hauen.
    PS. Auch wenn es nicht direkt hierher passt: Bin gespannt wie es mit der Story von Stefan Stiener weiter geht. Sehr amüsant und unterhaltsam. Macht echt Spaß auf eurer Seite rumzustöbern.

  2. Stefan Stiener von Velotraum am 17. Juli 2008:

    Hallo Andreas,
    mit dem »bekloppt« hast du nicht ganz unrecht. Solche Hochgeschwindigkeitsversuche (ist jetzt auch schon 8 Jahre her) sollte man, wenn überhaupt, nur dann machen, wenn man viel, viel Erfahrung hat und alle sonstigen Bedingungen wie Strecke, Partner, Fahrzeug (ein sehr steifer Rahmen und somit eine sehr hohe Fahrstabilität) optimal sind. Und dabei nicht auf den Tacho schauen, sondern allein dem Fahrtwind vertrauen, der in Orkan-Lautstärke in den Ohren tost ;-)

    Mit den Inhalten der Stefan-Stiener-Seite wird es natürlich auch weiter gehen, aber wahrscheinlich erst im Spätherbst und Winter, wenn etwas mehr Zeit ist und Muße einkehrt.

  3. Sven am 24. März 2010:

    Ich wäre froh, wenn ich mit meiner Freundin einmal auf gleicher Augenhöhe Rad fahren könnte und nicht immer einen Gang zurück schalten müsste :)

    Da das Unternehmen Velotraum nicht allzu weit weg ist, eine Frage, ist es möglich, so ein Tandem für eine Tour von einigen Stunden auszuleihen, um auf einem guten Tandem das zu zweit fahren auszutesten?

  4. Stefan Stiener von Velotraum am 24. März 2010:

    Hallo Sven,

    mit vorheriger Anmeldung ist eine Testfahrt über ein bis zwei Stunden jederzeit möglich.

  5. Birgit & Michael aus ME am 24. März 2010:

    Hallo Sven,

    das von Dir angesprochene Thema der “Augenhöhe” kennen wir…..wir sind so froh uns für das Tandem entschieden zu haben…erst ein gebrauchtes auf ebay ersteigert zum Test ob es uns grundsätzlich taugt….seitdem haben wir nicht mehr auf dem Einzelrad gesessen wenn wir gemeinsam fuhren…und letztes Jahr nach einer Testphase von einem Winter und ca.,1.000 km auf dem Testtandem haben wir dann den Markt sondiert und Probe gefahren…ist nicht so einfach selbst im Großraum Düsseldorf, Köln, Ruhrgebiet geeignete Auswahl an Tandems zu finden… Wir sind sehr froh uns dann für das Velotraum Tandem in unserer absoluten Wunschausstattung entschieden zu haben…

    Die erste Reise ging von Bayreuth zurück nach Düsseldorf…den Main entlang, zwischendurch Tauber rauf und runter, und dann am Rhein entlang…wir sind nicht sehr sportlich veranlagt sondern echte Freizeitradler und mußten auch kurz vor Rothenburg nicht absteigen wo es doch für unsere Begriffe schon recht hügelig wurde….also wir können ein Velotraum Tandem nur wärmstens empfehlen!

Ihr Kommentar