Neuer Velotraum-Rahmen: VT-1100

16. September 2011  |

Bei der Entwicklung des VT-1100-Rahmens ging es um eine noch­mals erweiterte ergonomische Passform, insbesondere für untersetzte Staturen oder klassische »Sitzriesen«.

Mit diesem Rahmen, inzwischen auf den Namen »cross 7005 EX Komfort« getauft, wird unser Kernprodukt, das »Velotraum-Konzept«, noch ein Stück vielseitiger.

Evolution und ein wenig Revolution

Der Impuls für den neuen VT-1100-Rahmen kam im Wesentlichen aus zwei Bereichen: Zum Einen aus der immer wieder notwendigen Verortung der Marke Velotraum (»Wofür steht Velotraum, was macht Velotraum aus.?«) und zum Anderen aus der großen und intensiven Nähe zu den Velotraum-Kunden. – Leser, die an dem im Folgenden beschriebenen Entstehungsprozess des VT-1100 weniger interessiert sind, kommen hier direkt zum Download des detaillierten Produktinfos VT-1100.

Quo Vadis Velotraum oder Abschied vom Wunschdenken

Es war Ende dieses Frühjahrs, als es darum ging, wohin und mit welchen Produkten Velotraum in die Saison 2012/13 gehen sollte. Von einem weiteren Randonneur- oder gar Titanrahmen bis zur E-Bike-Lösung kam so einiges an Vorstellbarem oder Wünschenswertem aufs Tablett. Am Ende des Diskussionsprozesses blieb jedoch nichts übrig, außer dem vagen aber bestimmten Gefühl »da fehlt noch was«.

Nur was! – Klar, am liebsten hätten wir ein weiteres, eher sportives und irgendwie cooles Produkt kreiert. Gegen ein Wunschdenken, dass unsere Produkte und Kunden für immer jung, dynamisch und dem idealisierten Homo Velocipedus entsprechen (sollten), sind auch wir nicht gefeit. Erst die Analyse des Ist-Zustands und die wiederholte Auseinandersetzung mit dem Thema »Richtig sitzen« klärte den Blick für das Naheliegende: Unsere große Expertise für die individuell-richtige Sitzposition und deren gekonnte Umsetzung aufs Fahrrad. – Und da leuchtete er wieder, der aus dem Blickfeld geratene rote Faden für die Velotraum-Zukunft.

Ab da war es – zumindest im Rückblick – ganz einfach. Denn ein Trend hatte sich in den letzten Jahren klar herausgestellt: Eine bedeutende Anzahl unserer Kunden benötigt die Kombination aus hoher Lenkerposition und großer Sitzlänge. Diese Kunden entsprechen natürlich nicht dem idealtypischen, schlanken, langgliedrigen und trainierten Radsportler, für den 90 Prozent des hochwertigen Fahrradangebots geschneidert werden. Es sind vielmehr die sogenannten untersetzten Staturen oder klassischen Sitzriesen mit langem Rumpf und verhältnismäßig kurzen Armen und Beinen, die beim Produktdesign gerne mal durch den Rost fallen. Dabei reicht ein Besuch in der Sauna, um zu erkennen, dass die Radfahrer-Idealfigur die Ausnahme ist. Freilich konnten wir diesem Kundenkreis bisher auch schon zu einem passenden Fahrrad verhelfen, aber nicht immer ohne Kompromisse beim Aussehen oder der Funktion (z.B. Verzicht auf Federsattelstütze, geringe Überstandshöhe).

VT-1100 mit neuer Formensprache

Sofort ins Auge sticht der markante und für Velotraums wichtigstes Produkt ungewohnte Knick im Oberrohr. In Verbindung mit dem extralangen Steuerrohr ist der »Knick« das entscheidende Merkmal für die speziellen Eigenschaften und Möglichkeiten des VT-1100 (Details siehe Info VT-1100).

In einem gewissen Sinne möchten wir die Entscheidung gerne »revolutionär« nennen, da wir im Entstehungsprozess des VT-1100 zig Entwürfe verfolgt hatten, die ein extralanges Steuerrohr und eine geringe Überstandshöhe ohne Knick im Oberrohr ermöglichen sollten. Wir sind eine ganze Weile einfach nicht aus dem Denk-Gefängnis herausgekommen. Ein psychiatrisches Problem, eine Knick-Phobie? – Woher die kommt, lässt sich ganz genau nicht mehr sagen. Irgendwann muss sich in unseren Köpfen festgesetzt haben, dass ein Rahmen mit Knick zwar viele funktionale Vorteile böte, ihn viele, zu viele Kunden aber nicht wollen würden. – »Sieht unsportlich aus« so z.B. eine immer wieder gehörte Äußerung zum Velotraum zweiXS. Inzwischen hat allerdings jedes vollgefederte MTB diesen Knick im Oberrohr. Damit steht der funktionale Knick einem sportlichen Image heute nicht mehr entgegen. – Das nächste halbe Dutzend Entwürfe und Wochenenden ging dann für die Position und den Biegeradius des Oberrohrs, Sitzrohr- und Hinterbaulänge und Lenkgeometrie drauf.

Funktionalität kann ja so cool sein

Als die beiden unbeschichteten Rahmen-Muster am Freitag vor der Eurobike eintrafen, war die Skepsis gegenüber der neuen Rahmenform allerdings noch groß. Erst als so nach und nach aus den Rahmen Fahrräder entstanden, wurde erkennbar, dass die neue Rahmenform nicht nur ein Problemlöser für Sitzriesen werden würde, sondern dabei auch noch ziemlich smart aussah. Also doch ein cooles Produkt?!

Das eigentliche Highlight ist aber der gewaltige Anpassungsbereich des VT-1100- Rahmens. Zwar war schon beim Zeichnen und Konstruieren erkennbar, dass die neue Rahmengeometrie ein besonders großes Spektrum an Sitzpositionen abdecken würde. Wie groß und insbesondere stimmig sich die Theorie dann in die Praxis umsetzen ließ, war auch für uns alte Hasen verblüffend. Für die Messe bauten wir daher zwei völlig unterschiedliche Fahrradtemperamente auf, die aber ein und dieselbe Rahmenbasis hatten. Um unseren Händlern und anderen Fachbesuchern auf der Eurobike für die einmalige Anpassungs- und Nutzungsvielfalt die Augen zu öffnen, erlaubten wir uns ein kleines Experiment. Wir wollten von ihnen wissen, welche der drei Rahmengrößen – M, L oder XL – in den beiden Ausstellungsrädern verbaut worden waren. – Alle Fachleute tippten auf die Größen M und L, allerdings hatten beide Rahmen die Größe L…

Wie gut es uns gelungen sein würde die klassischen Velotraum-Fahreigenschaften zu erhalten, konnten wir vor der Messe nur antesten. Aufgrund des üblichen Termindrucks im Messevorfeld hatten die Rahmen nicht die 17-stündige T6-Wärmebehandlung erhalten, sondern nur die wesentlich kürzere T4-Prozedur. Also war nur ein vorsichtiges Testfahren möglich, das aber recht zufriedenstellend ausfiel. Trotz längeren Hinterbaus und sehr hoher Sitzposition fühlten sich die Räder richtig an. Nach der Messe testete dann nochmals die ganze Mannschaft die neuen Räder. Nun auch intensiver, und siehe da, das an abertausenden von Kilometern und Fahrrädern geeichte »Feeling« der Velotraum-Mannschaft kam unisono zum Ergebnis, dass die gewählte Lenkgeometrie nicht optimal ist. – Also zurück zur bewährten Velotraum-Lenkgeometrie.

Liefertermin, Preise, Namensgebung

Der Liefertermin für den VT-1100 wird Februar 2012 sein, der Preis liegt bei zirka 800 Euro. Hinsichtlich der Namensgebung müssen wir uns noch etwas überlegen. Aber so, wie es aussieht, werden wir die bisherigen, »sprechenden« Rahmenbezeichnungen (z.B. »cross 7005 EX…«) aufgeben und unsere internen Rahmenbezeichnungen (VT-100 bis VT-1100) einführen.

PS.: Wunschdenken, die Letzte

Zwar wurde der Schreiber unlängst als freundlicher Hüne bezeichnet, gehört aber trotz der 1,90 Körpergröße klar in die Fraktion der Untersetzten und freut sich schon jetzt auf ein weiteres Rad mit VT-1100-Rahmen und irgendwann dann noch was aus Titan… ;-)

Kommentare

  1. Werner Klein am 16. September 2011:

    Hinter VT – 1100 Produktinfo und Rahmengeometrien versteckt sich aber nicht der neue Rahmen, jedenfalls nicht in meiner PDF. Herzliche Grüße Werner Klein

  2. P. Deef am 16. September 2011:

    @Werner

    Habe das Pdf (400KB) eben geladen und es ist schon das Richtige: ein zweiseitiges Dokument im A4-Querformat, das anhand zweier Fotos detailliert erläutert, worauf es bei diesem Rahmen ankommt.

  3. Henning am 17. September 2011:

    Der Knick ist für mich optisch ein GAU, zumal bei dem reduzierten Velotraumdesign. Das lässt sich nicht schönreden.
    Trotzdem gut, ihn zu machen, wenn er für viele Kunden sinnvoll ist. Funktion ist wichtiger als Form und ein unpassender Rahmen, der mit Spacern, nach hinten gebogenen Hörnchen etc. passend gemacht wird, sieht auch nicht mehr gut aus.
    In dem Sinne: viel Erfolg damit.

  4. Adrian aus Köln am 17. September 2011:

    Evolution ja, aber Revolution wohl eher nicht! An die Optik – wie vor Jahren an die nach hinten abfallenden Oberrohre – wird man sich sicher schnell gewöhnen. Toll dass die Lenkkopfsteifigkeit bei exemplarischen 130 Nm/° liegt. Aber was werden die Rahmen wiegen?
    Bei Steuerrohrlängen von nun bis zu 230 mm kann ich nur hoffen, dass Ihre Vertragshändler dafür auch die passenden Werkzeuge haben! Der regionale VT-Händler meines Vertrauens hatte nämlich kürzlich schon kein passendes Werkzeug, um in meinen sehr schönen neuen VT Cross 7005 EX/XL Rahmen (Steuerrohrlänge 190 mm) plus “Carlo” (30 mm) den Steuersatz einzupressen. Nur dadurch, dass ich den Steuersatz dann mit meinem Park HHP-1 Werkzeug selbst eingepresst habe, konnten lange Verzögerungen und u. U. sogar eine von VT in den Raum gestellte Rücksendung des Rahmens an VT vermieden werden.
    Ihre Angaben zur “Maximalen Lenkerhöhe” auf der Seite “VT-1100 Rahmengeometrien” sind m. E. nicht ganz eindeutig/schlüssig. Da steht unten rechts zwei mal “C425-350 mm” mit zwei verschiedenen Angaben für die max. Lenkerhöhe. Wofür stehen die “350 mm”? Und könnte sich das kleinere Mass vielleicht auf die A425 Gabel mit dem kürzeren Schaftrohr beziehen?

  5. Adrian aus Köln am 17. September 2011:

    Von “Knick-Phobie” kann bei VT doch eigentlich keine Rede sein. Vielmehr zieht sich doch das “OR mit Knick” wie ein roter Faden durch Ihr Programm: die Modelle K1, K2, TD und zweiXS haben doch alle bereits seit Jahren diese “revolutionäre” Optik…

  6. Stefan aus Vorarlberg am 17. September 2011:

    Finde die Rahmen optisch gelungen.
    Was wirklich an Funktionalität und Vielseitigkeit fehlt wäre endlich die Möglichkeit den Rahmen auch als 28Zöller mit breiten Reifen zu nutzen.
    Damit wäre das Tretlager endlich um ca. 20mm höher um ihn auch als sogenannten Niner im Gelände zu nutzen.

    Die max. 285mm Tretlagerhöhe reichen nicht!

    Die Zugführung am Oberrohr sollte versetzt werden da die Kabel im Rohloff Betrieb zu stark geknickt werden oder gleich Ösen für Halteplatten?

    Die Schallmauer von 2,0kg inkl. Beschichtung sollte auch endlich geknackt werden!

    Ich bin mir sicher dass die Punkte beim VT 3000? eintreffen werden.

    Gruß Stefan

  7. FlyingScotsman am 19. September 2011:

    Also, ich mußte spontan an die Giant Reign All-Mountain-Bikes denken.
    http://www.giant-bicycles.com/de-de/bikes/model/reign/9865/51200/
    Die haben eine darin erinnerende Geometrie.

  8. Frank am 19. September 2011:

    Hallo,

    ich gehöre auch zu den Sitzriesen, 1,91m und nur ca. 86cm Schrittlänge. Ich finde der Rahmen könnte vielleicht mein Problem lösen, freu mich schon auf weiter News dazu.
    Ist der Rahmen auch für die Schwerlastabteilung geeignet, wie hoch wird das Systemgewicht sein??

  9. Markus Mehigan von Velotraum am 20. September 2011:

    @ Frank

    Das zulässige Systemgewicht wird bei 160 Kilogramm liegen.

  10. Frank am 21. September 2011:

    Hallo Markus,

    danke für die Info, damit wirds leider etwas eng für mich, ich hab jetzt den 7005 Ex Plus XXL Rahmen mit gesamt 180kg (bin mit ca. 165Kg unterwegs).
    Ist aber für Sitzriesen auch nicht optimal da entweder Oberrohrlänge fehlt oder wenn die stimmt, das Oberrohr zu hoch ist und es im Getriebe klingeln kann wenn man nicht aufpasst. :-)

  11. LudgerD am 31. Oktober 2011:

    Hallo Veloträumer, eine Frage habe ich noch: wird es das VT 1100 auch in Stahl geben ?

    Grüße vom Niederrhein LudgerD

  12. Stefan Stiener von Velotraum am 31. Oktober 2011:

    @ Ludger, die Rahmengeometrie des VT 1100 ist wegen des langen Ober- und Steuerrohrs anfällig für Rahmenflattern. Mit Alu lässt sich das leicht kompensieren, mit Stahl wird das schon schwieriger. Aber ausschließen würde ich einen Stahl-VT 1100 im Moment auch nicht.

  13. Anton Seidel am 2. September 2013:

    Der neue Komfort Rahmen scheint in die Richtung zu gehen, was ich mir vorstellte, im Markt kaum fand (das Flux A10 geht in eine solche Richtung, jedoch wenig sportlich) und auch bereits einmal in 2012 hier gepostet hatte: ein Rahmen für Leute größer gleich 185, aufrechter bis leicht sportlicher Sitzhaltung, 28 Zoll Räder (breite Bereifung möglich, 48 bis 55-60 mm).
    Schön dass Ihr das auch als Bedarf erkannt habt. 27,5 Zoll ist auch ok. Das wird ein Erfolg – garantiert. Ich prognostiziere (wünsche Euch) damit 100% Wachstum bis 2015, wenn auch ein Motor optional möglich ist.
    Meine Fragen: Bis welche Reifengröße/breite wird möglich sein?
    Wann kommt ein Motor und wo? Wird eine sorglos-Ausstattung mit Riemen oder Kette mit chainglider (bei Nabenschaltung) möglich sein? Kann der Akku auch nur geliehen werden? (eine Forderung der extraEnergy Leute, denn wer will schon nach etwa 4-5 Jahren fast einen Tausender für einen neuen hinlegen).

  14. Stefan Stiener von Velotraum am 2. September 2013:

    @ Anton Seidel,
    die Antworten auf die oben gestellten Fragen werden – sofern möglich – alle an dieser Stelle beantwortet. Leih- bzw. Leasingakkus sind weiterhin leider nicht in Sicht.

  15. Tom am 21. September 2016:

    Welche Rahmengröße bei Schrittlänge 88cm?

    Cross 7005 EX in XL oder Cross 7005 EX in XXL ?

  16. Stefan Stiener von Velotraum am 21. September 2016:

    @ Tom,

    bitte solche persönlichen Fragen in Zukunft per Mail an uns stellen und nicht über dieses Forum. Mit der Schrittlänge arbeiten wir aus guten Gründen zudem nicht, da sie nur einen kleinen Anteil der Sitzposition beschreibt und noch fehleranfällig (Messung) ist. Weitere Informationen gibt an dieser Stelle, oder in diesem Dokument.

Ihr Kommentar