Scheibenbremsenkonverter »Eddy« kurz vor dem Serienstart

7. April 2011  |

Inzwischen haben die Vorserien-Modelle sowohl Labor- wie Praxistest erfolgreich bestanden.

Dabei ist der Begriff »bestanden« etwas tief gestapelt, denn die Kombination aus Shimano-STI-Schalthebel, Eddy und Magura Louise-Bremse mit 203 und 160 Millimeter Scheibendurchmesser begeisterte speziell in der Fahrpraxis restlos.

Feinste Bremsleistung in allen Situationen

Im Moment haben wir zwei Vorserien-Systeme im Praxistest. Eines fährt der Entwickler Matthias Hiller und das zweite System hat Markus Mehigan in der Mangel. Mit täglich 400 Höhenmeter hat Markus einfach die »beste« Teststrecke, zumal einige extrem starke Gefällestrecken die 40 Kilometer würzen. Inzwischen will der versierte Vielfahrer und Velotraum-Urgestein die Bremse nicht mehr hergeben, denn die Kombination aus hoher Bremskraft – mal kurz und lässig von 70 km/h runter bremsen – und guter Dosierbarkeit schlägt alle mit dem Rennlenker bisher möglichen Bremssysteme um Längen. Und zwar tagtäglich unter allen Bedingungen. – Immerhin durften alle anderen Veloträumer mal eine Proberunde bremsen gehen ;-)

Apropos Gefälle und Abfahrtsrausch. Der Konverter ist natürlich ein sicherheitsrelevantes Bauteil, weshalb die Entwickler von SMF sehr viel Aufwand und Energie in die Dauerbelastungstests stecken. Und auch hier hat sich Eddy sehr wacker geschlagen. 100.000 Lastwechsel hat Eddy souverän weg gesteckt ohne undicht zu werden oder problematischen Verschleiß aufzuweisen.

Bis zur Auslieferung Anfang Juni optimieren wir noch die Ansteuerung des Bremszugs samt der Feineinstellung, testen die Kompatibilität mit den neuen Magura-Scheibenbremsen »MT4« und »MT6« (Testmuster erhalten wir in drei Wochen), die mit sehr großer Wahrscheinlichkeit völlig problemlos sein wird. Und natürlich werden wir auch mal eine XT-Scheibenbremse in Verbindung mit Eddy testen.

Auf der SPEZI in Germersheim (31.04. und 01.05.) werden wir sicherlich ein oder zwei Räder mit Eddy dabei haben, da können sich Interessierte gerne von den oben beschriebenen Qualitäten überzeugen.

Die Fakten kurz und knapp:

  1. Preis 299,00 Euro
  2. ab Juni 2011
  3. vorerst nur für Magura Scheibenbremsen
  4. Hintergründe zum Entwicklungsprozess

Kommentare

  1. Daniel K. aus S. am 9. April 2011:

    Liebe Veloträumer,
    Glückwunsch, dass Eure Innovationsfreude sich (mal wieder) in einem serienreifen Produkt zeigt.
    Ihr schreibt, Eddy gebe es “vorerst nur für Magura Scheibenbremsen”. Als Alltagsradler und Fan von Felgenbremsen frage ich trotzdem: was heißt “vorerst”? Wird es mittelfristig auch einen entsprechenden Konverter für die HSS33 geben? Würde mich freuen!
    Mit sonnigen Grüßen aus Stuttgart,
    Daniel

  2. Billy Boy am 10. April 2011:

    es ist wirklich eine tolle und wirklich mal revolutionäre technische Neuigkeit. Respekt dass ihr (die Entwickler) dies Teil so konsequent durchgezogen habt. Ich würde vertrauensvoll investieren…aber: der Preis ist echt heiß. Wow. 300 Euronen sind ne Menge Holz. Und: die Optik…ich sag mal: gwöhnungsbedürftig. Irgendwie passt das, meiner Meinung nach nicht zu eurem “Trend” augeräumte Räder zu präsentieren. Eddy wirkt wie ein Fremdkörper oder Alien. Könnte man da nicht den Herrn Klieber für ne Integrationsmaßnahme gewinnen. Ich mein ja nur.

  3. drei Fragezeichen am 11. April 2011:

    Wer ist Herr Klieber ?

    Aber viel, viel mehr interessiert mich, ob velotraum bereit ist, für einen Paradigmenwechsel bezüglich der Laufradgröße ?

    Die “29 Zoll-Laufräder” haben sich inzwischen gerade im MTB- und Cross-Bereich so sehr bewährt, rollen so viel besser im unwegsamen Gelände, passen auch viel besser zu größeren Menschen und werden so stark nachgefragt, dass es ganz enorme Lieferengpässe gerade im Premium-Bereich gibt.

    Wohlwissend, dass es für einen Hersteller, der jahrelang und immer noch die 26 Zoll Laufradgröße propagiert, nicht so einfach ist, sich umzustellen, bin ich einfach ein wenig traurig, dass diese sinnige Entwicklung offensichtlich von den deutschen Rad-Herstellern (und auch z. B. dem Reifenhersteller Schwalbe) völlig unterschätzt und dadurch “verschlafen” wurde.

    Ich bin ja auch “skeptisch”, wenn Trends aus Amerika auf Europa überschwappen, und natürlich haben die 26 Zöller gewisse Vorteile, die ihr ja sehr betont, und für die meisten “Wenig-Radler” ist die Laufradgröße ohnehin unwichtig. Wer aber sportlich im Gelände unterwegs sein will, kann mit den größeren Laufrädern viel ruhiger und angenehmer fahren.
    (Und ich finde größere Räder auch einfach insgesamt stimmiger z. B. für die velotraum-Speedster.)
    Aber klar: “Neue Rahmen” dafür zu entwickeln (und alles was dazu gehört) macht nochmal wieder Arbeit.
    Habt ihr Pläne in dieser Richtung ??
    Würde mich sehr freuen, wenn ihr offen und innovativ in dieser Richtung wärt und mein nächstes “Twenty-niner” ein velotraum sein könnte.

    Überhaupt fände ich es schön, wenn ihr euch auch dem MTB-Bereich wieder etwas mehr “öffnen” würdet; ein stabiles, langlebiges, velotraum-typisches, sportliches, “MTB ähnliches” Rad mit Kettenschaltung (und ohne Exenter) und mit geradem Lenker, daran habe ich Interesse.
    Ein gutes, aktuelles, universelles “Geländerad”, das eben nicht spezifisch für “Cross Country”, Marathon oder eine andere Spezial-Disziplin geschaffen wurde. Also ein “Cross 7005 Sport”. Habt ihr so einen Rahmen in Planung ?

    Danke für die Antworten.
    Und vor allem: Viel Erfolg mit “Eddy” !!

  4. Jo am 11. April 2011:

    Gestatten, Klieber. Jo Klieber.

  5. Stefan Stiener von Velotraum am 11. April 2011:

    @ Daniel,
    im Moment haben wir nichts für eine hydraulische Felgenbremse in Planung.

    @ Billy Boy,
    einen Schönheitswettbewerb werden wir mit Eddy sicherlich nicht gewinnen, da gebe ich Dir völlig recht. Die völlige oder besser teilweise Integration in den Vorbau ist sicherlich naheliegend und wünschenswert, aber unser wichtigstes Ziel ist erstmal eine funktionierende Serie zum Laufen zu bekommen. Eine sehr hohe Hürde für eine integrierte Lösung werden jedoch immer die Stückzahlen sein. Denn spezielle Vorbauten zu entwickeln und zu fertigen rechnet sich erst ab vierstelligen Stückzahlen pro Größe…

    @ Fragezeichen,
    wir bereiten keinen Wechsel von 26-Zoll-Laufrädern zu 28-Zoll-Laufrädern mit dicken Stollenreifen vor (nichts anderes sind die »29er«). Wir haben uns aus vielen guten Gründen für die 26-Zoll-Laufradgröße entschieden, die wichtigsten Argumente können unter Velotraum-Konzept sowie unter 26- versus 28-Zoll nachgelesen werden.

    Mag sein, dass sich für einen sehr begrenzten und rein sportlichen Einsatzbereich die Vor- und Nachteile von 29ern die Waage halten. Aber genau von diesen spezialisierten Fahrrad-Sportgeräten haben wir uns vor Jahren bewusst und gezielt verabschiedet, zumal es da genügend Anbieter gibt und sich die Moden, gesteuert von ein paar großen Anbietern, schneller ändern als die Jahreszeiten.

    Also sorry, aber da ist definitiv nichts in Planung.

  6. Korntal-Pit am 12. April 2011:

    Wirken auf die Befestigungs-Kabelbinder eigentlich (Zug-)Kräfte während man die Bremsen betätigt?

  7. Stefan Stiener von Velotraum am 12. April 2011:

    @ Korntal-Pit,
    mit Zugkräften meinst Du wahrscheinlich die über den Bremshebel aufgebrachten Brems- bzw. Zugkräfte. In jedem Fall wirkt die Kraft nicht auf die Kabelbinder, sondern wird direkt via Kolben in die Bremszange weitergeleitet. Die Kabelbinder müssen lediglich die 100 Gramm Eddy an Ort und Stelle halten.

  8. Korntal-Pit am 12. April 2011:

    Danke für die Klärung und: Ja, so meinte ich die Frage.

  9. Bernd, am 19. Mai 2011:

    wie lange dauert es bis der Eddy für die Shimano Bremsen fertig ist?
    Ich stehe jedenfalls schon in den Startlöchern.

    Gruß Bernd

  10. Andreas am 21. Mai 2011:

    @ Fragezeichen

    Rennlenker und 29er (28er) schließt sich bis hin zu mittleren Rahmengrößen z.B. fast aus. (Füße stoßen schnell gegen Schutzblech oder gar Reifen)
    Ich wechsle daher gerade von einem 28er Crosser zu einem 26 Zoll Rad.

    @ all

    Die Notwendigkeit von Scheibenbremsen in Sachen Bremskraft sehe ich nicht. Ich habe meine bis zu 140 kg Systemlast mit simplen Shimano Deore V-Brakes (rote Koolstopbeläge) stets sicher abgebremst bekommen. Egal ob bei über 20 Prozent Gefälle ODER von über 70 kmh auf fast Stillstand bremsen (beides zusammen hatte ich jedoch nicht). Leider ist das jedoch nur schlecht mit STIs möglich (aufgrund des Übersetungsverhältnisses) und die Adapter sind auch nur Notlösungen. Ich war daher (zufrieden) mit passenden Rennbremshebel für V-Brakes und Lenkerendschalthebeln unterwegs.
    (Mini V-Brakes sind keine Alternative von der Bremskraft und sie haben weitere Nachteile.)

    Ich denke, dass die Zukunft solch hydraulisch scheibengebremster Systeme eher im sportlichen denn im Reiseradbereich liegen wird. Im Lager der Cylocrosser wartet man schon sehnsüchtig darauf.
    Der hohe Preis könnte jedoch einen erfolgreichen Durchbruch verhindern. (Keine Kritik am Preis . das lässt sich in Kleinstserien wohl kaum günstiger realisieren.)

    Viele Grüße
    Andreas

  11. A. Wait am 30. Mai 2011:

    Ist die erste Lieferung schon im Hause?

  12. Stefan Stiener von Velotraum am 30. Mai 2011:

    @ A.Wait – Ja!

Ihr Kommentar