Stahl-Schönheiten

23. August 2008  |

Zwei außergewöhnlich gelungene Fahrräder mit Stahlrahmen durften wir jüngst bauen und ausliefern.

Wie oft kreisen die Beratungsgespräche um die Materialwahl – Stahl oder Alu. Abgesehen von den vermeintlich harten und objektiven Kriterien gibt es freilich auch noch ästhetische Belange zu berücksichtigen. Denn die modernen Velotraum-Stahlrahmen erlauben – nach unserem Empfinden – eine ganz eigenständige Interpretation des Themas »klassisches Stahl-Fahrrad«.

Mut zum Ungewöhnlichen hatte ein Kunde aus der Hermann-Hesse-Stadt Calw. Mit dem Ausstattungspaket »9« lassen sich nicht nur unverwüstliche Alltags- und Reiseräder bauen, sondern auch feine Hingucker. Die »Unfarbe« Braun, das Schriftdekor in beige und die aufgeräumte, klare Gestalt vereinen sich hier zu einem tollen, eigenständigen Auftritt.

Trotz kompletter Alltagsausstattung (2.590 EUR) mit SON-Nabendynamo (+ 199 EUR), dicken Ballonreifen, schönem aber schwerem Brooks-B17-Sattel (+ 56 EUR) und Stahlrahmen bleibt das Rad relativ leicht. Die Alugabel (+ 50 EUR), der leichte Tubus-Fly-Gepäckträger (- 12 EUR), die DT-Swiss-Felgen (+ 50 EUR) und der Schwalbe-Supreme-Reifen mit leichten Schläuchen (+ 58 EUR) sparen gut eineinhalb Kilogramm Gewicht gegenüber dem Standard. Preis für das Komplettrad inklusive Sonderfarbe 3.100 EUR.
Abgebildet: »cross crmo EX« in Rahmengröße L, Farbe RAL8025 Blassbraun, Gewicht 15,3 Kilogramm.

Dass eine konsequente Verwendung von Grau-, Silber und Schwarztönen nicht automatisch in Tristesse endet, zeigt diese Robustlösung für einen Kunden – übrigens ein ziemlich bunter Vogel – aus Passau. Wieder ist der Ausstattungsvorschlag »9« (2.590 EUR) die Ausgangsbasis. Das zurückhaltend-edle Farbkonzept (grauer Rahmen, graues Dekor), die klare Gestalt des »cross crmo EX«-Rahmens und die exquisite Ausstattung fügen sich zu einem leisen, aber dennoch ungewöhnlichen Ganzen.

Das Rad ist aufgebaut mit: 55mm breiten Big-Apple-Reifen, schwarzem SON-Nabendynamo und SON-Edluxe-Scheinwerfer (+ 219 EUR), Syntace-Lenker und -Vorbau (+ 50 EUR) sowie einer schwarzen Rohloff-Nabe (+ 55 EUR). Endpreis für dieses Unikat: 3.014 EUR.
Abgebildet in: Rahmengröße L, Farbe RAL7011 Eisengrau, Gewicht 16,8 Kilogramm.

Kommentare

  1. Andreas, Kaiserslautern am 25. August 2008:

    Eine wirklich schöne Idee von euch die Kundenräder regelmäßig zu zeigen. Da würde sich ja schon fast eine Rädergalerie draus machen lassen ;-)…Ich bewundere immer wieder die tollen innovativen Detaillösungen. Die ein oder andere lässt sich dabei sicher auch noch für den eigenen Velotraum übernehmen.
    Man hat das Gefühl die Weiterentwicklung der Bikes Schritt für Schritt nachverfolgen zu können. Sehr spannend und inspirativ zugleich zu sehen was Velotraum entwickelt und der Kunde daraus für seinen Alltag macht.
    Bitte weiter so!

  2. Sébastien, Mulhouse am 25. August 2008:

    Toll! Mir gefallen beide Räder sehr. Wirklich jeweils ein sehr eigenständiger Look und prima abgestimmt. Verdammt, ich hätt wahrscheinlich wieder irgendein Rot gewählt, weil mir der Mut (und vielleicht auch der Geschmack) gefehlt hätte.

    Für mich ist es auch interessant zu sehen, dass hier wieder zwei Leute auf federnde Gabeln verzichtet haben! In dieser Preisklasse ist das doch bestimmt selten, oder? Nun, ich hatte mich beim letzten Kauf jedenfalls genauso entschieden. Ich brauche an meinem Universal-Rad keine Federung.

    Also, Kompliment an die gestaltenden Radkäufer und Kompliment an Velotraum dafür, dass man mit dem Programm dieses Hauses solche Räder aufbauen kann.

  3. Hagen Simon, Obergünzburg am 26. August 2008:

    Wer gerne dünne Alufolie zu kleinen Kügelchen knetet weiß, was dieses Material an Zähigkeit und Elastizität zu bieten hat: fast nichts. Wer also vor einem Materialbruch – erlebt an Vorbau und Tretlager – einen mahnenden Hinweis wünscht, hat mit Stahl die besten Karten.
    Federgabel? Unbestritten vorteilhaft bei plötzlichen Schlaglöchern, ansonsten Nonsens (Gewicht, Torsion, Geradeauslauf, Energieverbrauch…) und daher an überlegt zusammengestellten Rädern selten vorhanden.
    Tolle Räder, bleibt euch treu!

  4. Stefan Stiener von Velotraum am 26. August 2008:

    Hallo zusammen,
    freut mich sehr, wenn Euch die Beispiele und die Art der Präsentation gefallen – macht schließlich eine Heidenarbeit ;-)

    @Sébastien,
    zum Thema Federgabel. Ob Federgabel oder Starrgabel ist weniger eine Frage der Preisklasse, sondern hängt ganz allein am Einsatzbereich. Und es ist sogar eher so, dass zum Beispiel bei den kostspieligen Rohloff-Rädern in aller Regel auf eine Federgabel verzichtet wird.

    @Hagen,
    der Vergleich mit Alufolie hinkt natürlich in mehrfacher Hinsicht. Das ist als ob man eine Weißblechbüchse mit hochfesten CrMo-Rohren vergleicht. Die Dauerhaltbarkeit von Alu ist heute zum Teil wirklich erstaunlich. Beispiel: Aktuell haben wir die 2009er-Alugabeln bei unserem Gabelbauer nach der EN-Norm testen lassen, und die 800 Gramm leichte Gabel hat den Test mit 120.000 Lastwechsel auf Anhieb bestanden!

    Allerdings – und das ist wahrscheinlich eine Erklärung für so unterschiedliche Erfahrungswerte – kommt der richtigen Verarbeitung von Aluminium eine noch größere Bedeutung zu als bei Stahl. Speziell die richtige Wärmebehandlung nach dem Schweißen sei hier erwähnt. Sie ist von eminenter Bedeutung und hat einen gewaltigen Einfluss auf die spätere Festigkeit und Haltbarkeit. Nicht jeder Rahmenbauer hat das entsprechende Know-how und arbeitet mit der notwendigen Sorgfalt.

  5. harald (der bunte vogel aus der passauer gegend) am 26. August 2008:

    hallo traumteam!
    die zeit ist immer knapp und ich überlege seit einer woche einen kommentar zu meinem velotraum an euch zu senden. nun heute diese mail ist doch prompt ein aufforderung dies sofort zu tun.
    in der esten woche bin ich ca 400km gefahren und musste folgendes feststellen:
    -die ausstattung hat sich dank sehr guter beratung als perfekt erwiesen
    -das licht ist besser als das von meinem wagen
    -die bremse und die stahlgabel sind in kombination mit den ballonreifen perfekt und ich kann trotz zwei gebrochener hände wieder schmerzfrei radfahren, wobei die lenkergriffe dies durchaus unterstützen

    es ist sehr schön wenn vorstellungen perfekt umgesetzt werden. ich wünschte mir so einen service auch in anderen bereichen. ein großes kompliment an velotraum!!!

Ihr Kommentar