SPEZI-Impressionen

2. Mai 2011  |

Auch wenn die SPEZI von Jahr zu Jahr ein wenig professioneller wird, der familiäre und entspannte Charakter der Messe bleibt.

Die Messe in Germersheim hat auch dieses Jahr wieder den Beweis erbracht, dass soviel Leidenschaft und Herzblut fürs Fahrrad – bei Besuchern und Ausstellern – ein ganz besonderes Messeerlebnis schafft.
Nachtrag 11. Mai: Schöner Bericht im Traunsteiner Tagblatt von Udo Kewitsch
Nachtrag 12. Juni: Die fabelhafte Welt der Velomobile (Pardey, FAZ)

Viel Zustimmung und Lob erhielten die im SPEZI-Umfeld vergleichsweise »normalen« Velotraum-Räder. Die Verarbeitung, das Design und die konzeptionelle Vielfalt wurden vom wie immer fachkundigen und informierten Spezi-Publikum lobend und begeistert kommentiert. – Auch wenn wir aus Gründen der Farbzusammenstellung der Ausstellungsräder ein Stahlmodell »vergessen« hatten mitzunehmen… Dafür entschädigte eine Probefahrt mit dem Scheibenbremsenkonverter Eddy, der je nach Fahrer-Temperament, Respekt oder Begeisterung auslöste ;-)

Ein paar Impressionen:

Schnitt durch ein vollverkleidetes Liegerad-Ei

Kommentare

  1. www.udokah.de am 3. Mai 2011:

    Hallo Stefan, ein kleiner Vorgeschmack auf meinen Bericht:

    Spezi Germersheim –Räder mit Seele
    Großer Andrang bei der 16. Spezialradmesse

    Sie waren wieder alle da. Die Typen. All jene, die ein kleines wenig anders sind. Die mit den Sportsandalen (und Socken) bei jedem Wetter, die mit den Liegerädern, die Tandemfahrer, die Hochrad-Biker, die Fraktion der Lebenskünstler, die Bastler, die Tüftler, die Velo-sophen, die Liebhaber, die Fans, die (Ortlieb)-Packtaschen-Gurus und auch die Omas und Opas, die neuerdings mit dem Dreirad oder dem E-Fahrrad fahren wollen. Alle und natürlich auch noch die ganz „normal“ Interessierten. Wie auch immer, es war bunt, es war schön. Grund genug einen Streifzug zu machen über die 16. Spezialradmesse im beschaulichen Germersheim in der Pfalz. Neben Mensch, Maschine und Material gab es aber auch Geschichten die das Leben schrieb … aber lesen Sie selbst.

    Die Maschine. Welch ein unpassendes Wort in Zusammenhang mit der Germersheimer Spezi. Fahrräder werden hier mit Leben erfüllt, ihnen wird eine Seele zugesprochen und die allesamt käuflichen Exponate erhalten aufgrund der liebevollsten Zuwendung, die der Hersteller ihnen zuteil werden lässt, so etwas wie eine Aura. Das ist kein Schmarrn. Das kann man spüren, fühlen und mitunter auch sehen. Hier gibt es (fast) kein Mainstream Produkt, keine Massenproduktion, kein Großindustrie. Hier stehen die Nischenanbieter in Reih und Glied und sind dabei sich zu überbieten in Sachen Kreativität, Innovationskraft und eben dem eingangs erwähnten „Seeleneinhauchen“. Das Rad dient nicht allein dem Zwecke der Fortbewegung. Nein, mitnichten, das Rad ist Ausdruck einer Lebenseinstellung, oder wie Stefan Stiener von Velotraum so treffend sagt: „Das Rad ist ein Lebens-Mittel der besonderen Art.“

    … to be continued im Traunsteiner Tagblatt …. am kommenden Weekend

  2. Christian aus München am 4. Mai 2011:

    …und im Hintergrund Praktikant Paul. Und im Vordergrund? Ein Speedster mit Rennlenker, Scheibenbrensen und, ja spinn ich, 29er Geländereifen!? Oder ist das nur die Perspektive…
    Herzliche Grüße aus München

  3. Guntram am 4. Mai 2011:

    zu 1.: …was für ein Ich-bin ein Poet-Geschwafel!

  4. WW am 4. Mai 2011:

    @Christian

    Ich wette, das ist nur der fotografische Effekt des Weitwinkelobjektivs.
    ;-)

  5. Stefan Stiener von Velotraum am 4. Mai 2011:

    @ Christian und Weitwinkel,

    um 28-Zoll-Fahrräder mit dicken Reifen (nix anderes sind 29er) auf den Sensor zu bekommen, hätte ich ein Fisheye verwenden müssen. Dann wären noch Räder vom rechten Standnachbar Utopia auf dem Bild gewesen ;-)

    Spaß beiseite und Ende des Subtext: In der Bildmitte zu sehen ist ein Speedster mit 26-Zoll-Laufrädern und Sammy Slick-Reifen.

  6. udo kewitsch / udokah am 4. Mai 2011:

    @ Guntram: wenn du konstruktive Ansätze hast, können wir gerne drüber sprechen. aber gerne kannst du uns an deiner version teilhaben lassen. ist bestimmt sachlicher …. :-)

  7. udo kewitsch / udokah am 4. Mai 2011:

    bilder hierzu: Spezi

  8. K. Putt am 5. Mai 2011:

    zu S. Stiener #5:

    Der interne Link zu “Speedster” funktioniert nicht.

  9. (C) Astrid Johann am 5. Mai 2011:

    auch die Fachpresse meldet sich zu Wort. In RadMarkt werde ich über die Spezi veröffentlichen. Zur Sache und zur Seele der Messe. Hier ein kleiner Ausschnitt:

    “Auch wenn hier und da noch die ein oder andere eigenwillige Spezialradkonstruktion zu sehen ist, so zeigt sie sich stets mit Herzblut und mehr und mehr erfolgreicher – die “Spezi”, der alljährliche, professionelle Branchen-Treff in Germersheim in der Südpfalz. 103 Aussteller aus 13 Ländern, die über 140 internationale Unternehmen repräsentierten, und etwa 10.000 Besucher, etwas mehr als voriges Jahr, kamen am 30. April und 1. Mai-Feiertag 2011 zur 16. Spezialradmesse.” …..

Ihr Kommentar