Ein Blick in die Zukunft: Stahlrahmen von Velotraum

29. September 2008  |

Noch in relativer Ferne: Die neuen Velotraum-Stahlrahmen, die in der zweiten Jahreshälfte 2009 verfügbar sein werden.

Roher Stahl, schöne Schweißraupen
Steuerrohremblem Velotraum-»V«

Update 10. Mai 2009: Unsere neuen Stahlrahmen sind ab sofort lieferbar.
Zum Artikel cross crmo und cross crmo ex.

Die ersten Muster haben uns jedoch so gepackt, dass wir nicht umhin konnten sie hier schon mal in Teilen zu präsentieren.

Ähnlich wie beim Alurahmen streben wir auch bei den neuen Stahlrahmen eine ruhige, evolutionäre Entwicklung an, die auf den Erfahrungen und dem Fundament unserer aktuellen Rahmen basiert. Wir räumen weiterhin der Rahmen-Steifigkeit höchste Priorität ein und verwenden weiterhin große Rohrdurchmesser – bis 42 Millimeter Durchmesser – und die auf Sicherheit bedachte Wandstärke. Vielleicht werden wir damit einige enttäuschen, die leichte Velotraum-Stahlrahmen erwartet haben.

Die Rahmengeometrie und die Rahmengrößen bleiben von Veränderungen unberührt. Nach über zehn Jahren Erfahrung mit Winkeln, Längen und Proportionen gibt es hier bei der nächsten Entwicklungsstufe nichts zu verbessern. Für Veränderungen um der bloßen Neuheit willen sind wir ja sowieso nicht bekannt. Es wird im Übrigen bei zwei Modellen bleiben, dem cross crmo und dem cross crmo EX.

Es ist mal wieder der Detailschliff, der die neuen Modelle, so hoffen wir, noch einen Tick runder und stimmiger machen wird und da gehört natürlich das Steuerrohr mit V-Emblem dazu. Mehr zu den Details wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten.

Und vielleicht finden wir ja bis zur Serienproduktion Mitte nächsten Jahres noch ein galvanisches Verfahren, das die wunderbare Feinstruktur des rohen Stahls sicht- und erlebbar hält. Gegen diese kernig-archaische, tiefe Ausstrahlung von rohem Stahl wirkt Carbon wie schnödes Plastik und selbst das samtig-perfekte Titan wirkt dagegen seltsam flach :-)

Kommentare

  1. Thorsten N. aus Grenazch-Wyhlen am 29. September 2008:

    GEKAUFT – ich habe den Seitenhieb verstanden ;-). Die Schweissnähte sind sehr schön ausgeführt, wirklich zu Schade um hinter einer Farbschicht versteckt zu werden. Berichtet weiter über die Fortschritte, ich melde mich hiermit auf jeden Fall schon mal für die Warteliste an.

  2. uli am 29. September 2008:

    hallo aus köln, wäre doch auch ohne farbe sinnvoll, am steuerrohr
    kabelführungen für bremse und schaltung vorzusehen.
    warum müssen die kabel beim xs meiner kleinen frau vom ersten tag an die rahmenfarbe abscheuern.
    uli

  3. Thorsten N. aus Grenazch-Wyhlen am 29. September 2008:

    Könnt ihr noch ein Bild vom Hinterbau ins Web stellen. Auch wenn dort noch die Verstärkung bei der Scheibenbremsen Aufnahme war, fand ich doch die Formgebung mit den gebogenen Sitzstreben und Kettenstreben sehr gelungen.

  4. Silke aus München am 30. September 2008:

    Und ein cross crmo EX TD? Ich fände es Klasse.

  5. Markus Mehigan von Velotraum am 30. September 2008:

    @Uli:
    Da bei den universell ausgelegten Exzenter-Rahmen verschiedene Schaltungen montiert werden können, müssten zu viele Ösen angebracht werden, die bei Nichtgebrauch leer blieben und dann auch wieder stören würden.
    Abhilfe kann ein durchsichtiger Scheuerschutz schaffen.

    @Thorsten N.:
    Leider gibt es derzeit keine weiteren Fotos. Bis zur eigentlichen Produktvorstellung ist ja noch ein wenig Zeit. Sitz- und Kettenstreben: Wahrscheinlich werden die Streben wieder geschwungen sein. Definitiv entschieden ist das noch nicht.

    @Silke:
    Einen crmo-Rahmen EX mit tiefem Durchstieg (TD) gab es. Nur war die Nachfrage doch sehr gering. Auch die gewünschte Steifigkeit war nicht erzielbar, ohne den Rahmen sauschwer zu machen. Deswegen gibt es den Rahmentyp nur noch in Alu. Allerdings in drei Größen. Damit ist vielen Leuten gedient und die Räder sind in sich stimmiger denn je.

  6. Alex aus Berlin am 1. Oktober 2008:

    ich bin ausserordentlich glücklich dass ihr eure farbpalette weiter ausdehnen, und stehen nicht so sehr auf blanker stahl, aber: chacun à son gout! und wenn, dann schaut mal bei mr grant peterson in walnut creek, CA vorbei: rivendell verkauft ihren rahmen mit diesem finish seit einer weile. rivbikeDOTcom.
    und übrigens: wie wäre es, ein steuerrohr-emblem wie bei rivendell? mit dem passenden velotraum-entwurf: beautiful! entweder (keins)- oder (emailliert/aufgeschraubt)!

  7. Thorsten N. aus Grenzach-Wyhlen am 2. Oktober 2008:

    Aufgeschraubt wäre schon Klasse würde aber nicht ganz zu Schlichtheit des ›V‹ passen. Auf der anderen Seite wäre ein aufgelötetes Emblem, das die Grundzüge des ausgefrästen ›V‹, wie beim Cross 7005 aufnimmt, natürlich auch Schick und würde ein einheitliches Markenzeichen sein. Ein nacktes Steuerohr wäre jetzt Schade nachdem das 7005 damit angefangen hat.
    Ein schönes Beispiel für ein Emblem hat auch Vanilla Bicycles aus Portland, Oregon.

  8. Jakob F. aus Waldkirchen am 2. Oktober 2008:

    Hallo, bei euch werden zwar nur 26 zöller verbaut. Aber ist es möglich den Stahlrahmen auch mit 28 zoll Rädern aufzubauen?

  9. Bernd, Prien am 2. Oktober 2008:

    @Alex: Rivendell ist Retro-Design, von den Rohrmaßen her, den Schnörkel-Muffen, dem Blech-Emblem und dem ganzen Finish. Du hast schon recht: Chacun à son gout! Nur, Velotraum ist doch was ganz anderes, zwar durchaus zurückhaltend, dabei aber auf jeden Fall modern, konservativ-modern vielleicht, doch kein bißchen retro!
    Desweiteren sucht Stiener nach einem galvanischen Verfahren, also was elektro-chemisches, kein Beschichten mit Klarpulver.

  10. Achim am 3. Oktober 2008:

    @ Bernd oder Alex: was heißt denn »chacun à son gout«?
    Danke euch für eine Antwort.

  11. Der auf sein Velotraum wartet am 3. Oktober 2008:

    Ich bin zwar weder Bernd oder Alex, aber es heisst:
    Jeder nach seinem Geschmack

    http://de.wiktionary.org/wiki/chacun_à_son_goût

  12. Achim am 3. Oktober 2008:

    Ah, oui. Merci beaucoup, Nr. 11 !

    Hoffe, du brauchst nicht mehr allzu lange auf dein velotraum zu warten.
    Auf jeden Fall wünsch ich dir, dass das Warten sich für dich lohnt.
    (Ich hatte auch einige Wochen gewartet, habe mein Speedster aber nun schon etwas länger als ein Jahr und bin einfach nur begeistert. Bin inzwischen ca. 4.400 km mit ihm unterwegs gewesen und habe nicht die kleinste Beanstandung, habe noch nicht mal nen Grund für ne »Erstinspektion«. Freue mich sehr, dass es so feine Räder gibt!)

  13. Jörg Dähn am 6. Oktober 2008:

    Oberflächen-Veredelung:
    Vernickeln?
    Verchromen?
    Sandstrahlen und Klarlack drüber?

    Jörg

  14. Stefan Stiener von Velotraum am 7. Oktober 2008:

    @ Jörg

    danke für die Anregungen, die aber leider alle nicht weiterführen.

    Vernickeln und verchromen sind speziell beim Fahrrad sehr, sehr schwierig und aufwändig zu machen. Es sind mehrere Schichten notwendig, die alle absolut akribisch und fehlerfrei sein müssen… Beim kleinsten Fehler passiert das gleiche wie bei den einstmals verchromten Italo-Rennern: Denen konnte man beim Rosten quasi zusehen.

    Strahlen und dann nur Klarpulvern ergibt keinen ausreichenden Korrosionsschutz. Da übernimmt zurecht kein Beschichter irgendwelche Garantien.

    Die Lösung, die uns vorschwebt, ist ein COR-TEN-Stahl fürs Fahrrad galvanisieren. Dieser im Hoch- und Brückenbau verwendete Stahl bildet eine witterungsbeständige Eisenoxiodschicht in wunderschönem Rostbraun.

  15. velo-phil am 8. Oktober 2008:

    @Stefan Stiener

    Die Idee mit dem Cor-Ten-Stahl gefällt mir; sozusagen der Gipfel des Understatement: Manch unbedarfter Zeitgenosse wird achtlos oder gar mit mitleidigen Blicken an so einer »Rostlaube« vorübergehen …

    Im Ernst: Ist das machbar und kann man die Oberfläche so veredeln, dass sie glatt und vor allem »sauber« wird? Man möchte ja keine Rostflecken an den Klamotten.

  16. Stefan Stiener von Velotraum am 9. Oktober 2008:

    @ velo-phil,
    momentan sehe ich da keine Möglichkeit. Aber wahrscheinlich lassen wir die neuen Stahlrahmen galvanisch behandeln, und nach Aussage des Rahmenbauers ist dieser Korrosionsschutz durchaus geeignet »pur« gefahren zu werden.

  17. Reisender am 17. April 2009:

    Ein Fahrrad muss auf jeden Fall seinen Zweck zuverlässig erfüllen. Wie es dabei aussieht ist doch wahrhaft zweitrangig. Gerade als Rad-Reisender, der nach Möglichkeit einen weiten Bogen um Campingplätze macht und auch in anderen Ländern unterwegs ist würde eine pragmatische Farbe für das Fahrrad schätzen. Und das ist entweder schwarz matt oder olive matt. Nicht immer will man schon aus der Ferne gesehen werden und ein im Wald abgelegtes Fahrrad sollte nicht noch blitzend und funkelnd auf sich aufmerksam machen.
    Daher würde es mir besonders gut gefallen, wenn es eine Pulverung in olive oder schwarz matt geben würde und auch sämtliche Anbauteile in schwarz matt wären.

  18. Stefan Stiener von Velotraum am 17. April 2009:

    @ Reisender und Wildcamper,
    mit den Wunschfarben, die bei Velotraum Standard sind und den Möglichkeiten des Baukastensystems können wir den Wunsch nach so einem Tarnkappen-Fahrrad jederzeit realisieren.

  19. Sonne am 17. Januar 2012:

    Gibt es schon Fortschritte in der Realisierung eines Cor-Ten-Rahmens ???
    Es wär ja einfach zu schön …

  20. Stefan Stiener von Velotraum am 18. Januar 2012:

    @ Sonne,
    um ganz ehrlich zu sein, haben wir diese Idee nicht offensiv weiter verfolgt und die Nachfragen und Vorstöße, die wir bei Gelegenheit unternommen hatten, haben leider zu nichts Substanziellem geführt – leider ;-)

  21. Sonne am 29. Januar 2012:

    Vermutlich bereits geschehen, aber nur der Vollständigkeit halber: schon Mal hier bei VeroMetal GmbH weiter gesponnen? Ich geb ja die Hoffnung nicht auf :) Werde das bei euch im Stillen weiter verfolgen!

Ihr Kommentar