Velotraum 2009: Erste Vorboten

15. September 2008  |

Die Eurobike läutet für gewöhnlich das neue Produktjahr ein. Auch wir nutzen die große Messe für eine kleine – nun, nennen wir es ruhig Zäsur.

In der Tat haben wir, neben einigen kleinen Änderungen, einen echten Einschnitt zu vermelden. Denn wir verabschieden uns von den branchenüblichen Standardfarben.

Ab sofort wird die freie Farbwahl der Rahmen- und Rahmendekorfarbe zum Standard bei Velotraum.

Ein Auslöser für diesen farbpolitischen Wechsel war die Beschichtungsmisere im Frühjahr. Zum zweiten Auslöser wurde die immer wieder spürbare Enttäuschung vieler Kunden, wenn es nach individueller Beratung und Anpassung »nur« vier Standardfarben gab oder die Wunschfarbe mit 100 Euro zusätzlich zu Buche schlagen sollte. Schließlich und endlich bewirkte auch das neue, mit ungewöhnlichen Farben gestaltete Velotraum-Betriebsgebäude eine stärkere Gewichtung des so oft unterschätzten Themas »Farbe«. Denn ein Farbauftrag ist einfach viel mehr als ein Korrosionsschutz, der Umgang mit Farbe kann ein Lebensgefühl ausdrücken.

Aber nicht nur die Farbe ist nun frei wählbar. Auch die Dekorfarbe kann aus zirka 40 Folienfarben gewählt werden. Die Betonung liegt natürlich auf »darf« und »kann«. Wem der ganze Farbenzauber zuviel ist, kann einfach einen schwarzen »Korrosionsschutz« wählen. Damit verkürzt sich zudem die Lieferzeit etwas und man spart noch 40 Euro. In allen Preislisten sind diese Optionen inzwischen hinterlegt.
Direkter Pdf-Download hier: Velotraum-Konzept, Baukastensystem und Preise 2008/2009

Apropos Preise. Wir sind mächtig stolz darauf, dass wir trotz der Wunschfarben die Preise kaum erhöhen mussten. Wenn die Ausstattungsvorschläge teuerer geworden sind, dann vor allem wegen verbesserten Ausstattungsdetails wie z.B. Diodenscheinwerfer. Zumindest für die nächsten zwei bis drei Monate wollen wir diese Preise noch halten, dann stehen mit hoher Wahrscheinlichkeit Preiserhöhungen ins Haus.

Pünktlich zur Messe sind auch die Musterrahmen für das Velotraum-Faltrad eingetroffen. Äußerlich quasi unverändert, hat die Feinarbeit an den Wandstärken und die neue Wärmebehandlung (zur Entspannung des stark erhitzten Materials nach dem Schweißen) die Belastbarkeit deutlich erhöht. Immerhin besteht der Rahmen nun die EN-Norm, keine Selbstverständlichkeit für ein Faltrad. Die Serienrahmen kommen bis zum Jahresende, das aktualisierte Pdf Ausstattungen und Preise gibt es schon jetzt zum Download. Noch ein wichtiger Hinweis: Die neuen Falträder werden nur noch direkt über Velotraum zu beziehen sein.

Neu und in einigen Wochen lieferbar sind Acros-Steuersätze in Velotraumrädern. Qualität, Eigenschaften, Farben und Nähe des Firmensitzes – die residieren nur zwei Käffer weiter in Rennigen – haben uns zu diesem Schritt bewogen. Besonders schön finden wir das Spitzenmodell AH06 in verschiedenen Eloxalfarben und besonders clever den brandneuen AH XX Blocklock mit seinem unsichtbar integriertem Lenkanschlag. Damit werden unschöne Anlötteile am Rahmen, die ein Umschlagen des Lenkers verhindern sollen, vollkommen überflüssig. Natürlich auch nachrüstbar. Preise stehen allerdings noch nicht fest.

Eine feine Sache und preiswerte Alternative zum sündhaft teuren Schwalbe Supreme-Reifen ist der Big Apple in faltbarer Ausführung geworden. Immerhin 100 Gramm leichter als die Drahtversion ist der leichtlaufende Faltreifen geworden. Übrigens sofort verfügbar und wählbar.

Ebenso wie die wunderbare Tretlagerschaltung von Schlumpf aus der Schweiz »speed drive«. Die überarbeitete, neueste Ausführung ermöglicht ein besonders einfaches und schnelles Tauschen der Stahlkettenblätter und sieht noch gefälliger aus.

In den nächsten Wochen und Monaten werden wir weitere interessante Messeneuheiten wie Riemenantrieb, neue Scheinwerfer, Reifen usw. sichten, Muster anfordern, testen und bei Gefallen darüber berichten und in unsere Wahlmöglichkeiten einarbeiten.

Aber jetzt verabschiedet sich der Chronist erstmal in den Urlaub (ab Donnerstag, 18.9.).

Kommentare

  1. Christian am 17. September 2008:

    Ich bin beim Studium eurer umfangreichen und sehr informativen Page bei dem Standard-Rahmen cross 7500 über die Formulierung: ›Parkstütze nicht empfohlen‹ gestolpert. Dass man einen Sportrahmen so konstruiert, leuchtet mir ja ein, ein Mountainbike oder Rennrad hat ja auch keine Parkstütze, aber ein Touren- oder Reiserad? Zumal hat die EX-Version ja sogar die Möglichkeit den Seitenständer direkt zu verschrauben. Müsste bei der reinen Kettenschaltungsversion doch auch gehen.
    Herzliche Grüße aus München

  2. Stefan Stiener von Velotraum am 17. September 2008:

    Hallo Christian,
    die Formulierung ist vielleicht etwas zu vorsorglich gewählt von uns, aber es passen nur wenige Stütze an den Rahmen. Grund hierfür ist die Scheibenbremsenoption. Bei ungünstiger Konstellation von Fußgröße, Schuhwerk und Fußstellung auf dem Pedal, kann die Ferse die Parkstütze touchieren.

  3. Jint Nijman am 18. September 2008:

    Hallo Herr Stiener,

    Ich habe mich vor anderthalb Jahren auch über den happigen Aufpreis für eine Wunschfarbe »beschwert«, vielleicht habe ich aber damit zu dieser Entscheidung beigetragen. Ich freue mich jedenfalls für alle neue Velotraum Kunden, finde aber mein »Ferrari« rotes 3XL nachwievor doch sehr schön, obwohl es damals kaum etwas zu wählen gab (das Petrol blau und Curry Gelb fand ich nun echt nicht der Hit und Schwarz zu Schwarz.

    gruss

    Jint Nijman

  4. Ingo S. am 20. September 2008:

    Hallo velotraum-Team,

    wird es denn nennenswerte Änderungen bei den Rahmen geben?

    Gruss

    Ingo

  5. Bernhard Möller am 21. September 2008:

    Hallo
    Als aktiver Veloträumer und zudem Betroffener der Lackmisere, freue ich mich über diesen Schritt jetzt farblich in die Offensive zu gehen.
    Meine Traumfarbe am Rad war immer blau, leider wurde es ja mit petrol nix und ich begnüge mich nun mit dem Kompromiss schwarzblau

    Leider passen die silbernen Schutzbleche mit ihrem starken Kontrast nicht so ganz dazu. Umso mehr freute ich mich als ich nun sah dass es graue Schutzbleche gibt.
    Leider fand ich sie in der Preisliste nicht, werde in den nächsten Tagen mal anrufen

    Unabhängig von all dem bin ich nach nun 10 000 km sehr zufrieden mit meinem Velotraum.

    Es ist einfach bei euch immer spürbar, dass sich da jemand aufgeschwungen hat um fahrradmässig was zu bewegen und der sich auch durch Rückschläge wie der Lackmisere nicht von seinem Vorhaben abbringen lässt

    Euch allen ein ganz großes Kompliment und ich hoffe und wünsche euch, dass ihr immer noch zeit findet, selbst auch mal rad zu fahren

    Ghg
    Bernhard Möller

  6. Ralf am 21. September 2008:

    Hallo nach Weil der Stadt!

    Da ich zurzeit dabei bin, mir meinen eigenen Velotraum zu erfüllen, interessiert mich natürlich brennend, ob und wann mit dem Riemenantrieb zu rechnen ist. Und natürlich, ob auch noch nachträglich auf diese Antriebart umgerüstet werden kann?

    Viele Grüße

    Ralf

  7. Flo am 22. September 2008:

    Hallo,

    meinem Kenntnissstand nach, bedingt ein Riemenantrieb einen »aufmachbaren« also zu öffnenden Rahmen, denkbar durch ein Rahmenschloß, denn der Riemen an sich ist – im Gegensatz zur Kette – nicht teilbar, da aus einem Stück hergestellt. Auch geht dann das normale Ritzel und Kettenblatt nimmer. Meiner Meinung nach ist das große Problem der Riemen Technologie eben diese Problematik mit dem Rahmenschloß – die Sache ist zu aufwändig. Ich will es nicht in Kauf nehmen, einen Klappmechnismus in nem Rahmenrohr zu haben, nur um dann nen Riemen zur Kraftübertragung zur Verfügung zu haben (so gut und v.a. Wartungsarm er wohl auch wäre). Gerade im Lichte von robusten Nabenschaltungsketten in Kombination mit Vollkettenschutz diverser Markenhersteller welche ich an dieser Stelle nicht namentlich nennen möchte.
    Und: Was kostet das alles eigentlich ?

    mfg,

    F.

  8. Markus Mehigan von Velotraum am 23. September 2008:

    @ Ingo:
    Das V auf dem Steuerrohr, eine Verstärkung am Unterrohr. Die Geometrie und die sich daraus ergebenden Eigenschaften bleiben gleich.

    @ Bernhard Möller:
    Ja, die grauen Schutzbleche kann man für 25 Euro bekommen.

    @ Ralf:
    Wir werden das mit dem Riemenantrieb bei Velotraumrädern erst noch sehr ausführlich diskutieren, da ist noch längst keine Entscheidung gefallen.
    Ja, ein Rahmenschloss kann auch nachträglich eingebaut werden.
    Wird aber teuer (Rahmen ablaugen, umbauen, neu beschichten…).

    @ Flo:
    Ja, der Rahmen muss zu öffnen oder die Sitzstrebe muss teilbar sein. Ja, man muss sorgfältig abwägen, wann welchem Argument die erste Priorität eingeräumt wird.
    Preis kann ich momentan noch keinen nennen.
    Zur Wartungsarmut: Die Lebensdauer des Riemens ist ungefähr doppelt so lang wie die einer Kette. Die Wartung selbst: nur säubern, sonst nichts.

  9. galfa am 23. September 2008:

    Lässt sich die Option Rennlenker mit Tiagra STI-Hebeln nicht mehr mit den mechanischen Scheibenbremsen kombinieren? Oder verstehe ich die Ausstattungsliste falsch? Wäre schade um die interessante Kombination. Toll wäre wenn man den Aufpreis für die ganze Kombi angeben könnte, die auch bei günstigerer Ausstattung meiner Meinung nach Sinn macht.

    Grüße

    galfa

  10. Markus Mehigan von Velotraum am 25. September 2008:

    @ galfa:
    Die STI Hebel lassen sich weiterhin mit den mechanischen Shimano-Scheibenbremsen kombinieren. Für die Variante 4 (mit Rennlenker) für einen Aufpreis von 155,– Euro.
    Technisch auch mit den anderen Varianten möglich. Da sich aber nur einige wenige Bauteile ändern, wäre der Preisunterschied zur 4 nicht sehr groß.

Ihr Kommentar