Velotraum-Konzept 2011

7. Februar 2011  |

Trotz der vollkommen neuen Aufmachung und Struktur der 2011er Ausstattungs- und Preislisten, bleibt unser Kernprodukt sich im Wesentlichen treu.

Es galt drei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Erstens: sinnvolle Produktentwicklung. Zweitens: unser anspruchsvolles und komplexes Produkt für Nicht-Experten zugänglicher zu machen und Drittens: das Potential und die Anforderungen einer neuen Betriebssoftware abzubilden. – Kurzum, wir hatten und haben einen ausgefüllten Winter ;-)

Neue Aufbereitung, Gliederung und Preisstruktur

Beibehalten, weil bestens bewährt, haben wir die Übersichtslisten mit den Ausstattungsvorschlägen 1 bis 10. Neu ist die Aufbereitung unserer zehn Fahrradtemperamente. Jeder der zehn Vorschläge wird nun auf einer ganzen Seite vorgestellt und soll so auch Laien eine erste konkrete Vorstellung und ein Gefühl dafür vermitteln, welche Möglichkeiten in den einzelnen Ausstattungsvorschlägen schlummern.

Direkt dem jeweiligen Ausstattungsvorschlag zugeordnet und nicht mehr in einer gewaltigen Gesamttabelle, finden sich nun die zugehörigen Wahlmöglichkeiten. Es liegt auf der Hand, dass die bis zu 100 Optionen eher etwas für Experten und besonders kundige Fahrradliebhaber sind. Kompetent angewendet sind sie die Werkzeuge, mit denen wir – Velotraum und seine Partner – unseren Kunden das Fahrrad technisch »auf den Leib« schneidern.

Ebenfalls neu ist die Preisgestaltung. Wir bieten in den Übersichtslisten zwar noch den Preis für das Komplettrad an, dieser dient jedoch nur der Orientierung. Gerechnet wird in Zukunft immer vom sogenannten Basisrad aus. Also einem Rad ohne Lichtanlage, Schutzbleche, Gepäckträger etc. Das ist eine kleine Konzession an die neue Software. Ebenfalls der Abbildungsfähigkeit der Software geschuldet ist das Herauslösen der Scheibenbremsen-Ausstattungsvorschläge. Daher gibt es nun drei Vorschläge für Räder mit Scheibenbremse.

Die Preise konnten wir im Großen und Ganzen stabil halten. Manche Räder und Wahloptionen sind etwas teurer, andere dafür etwas günstiger geworden, trotz der gestiegenen Rahmenpreise.

Download: Velotraum-Konzept 2011

Produktentwicklung – »work in process«

Von den klassischen Produkt- und Entwicklungszyklen im Rhythmus der Jahreszeiten und Messen haben wir uns weitestgehend verabschiedet. An die Stelle tritt der Grundsatz des »work in process«: Unser Produkt ist heute schon sehr gut, morgen verbessern wir es weiter.

Wie zum Beispiel bei »Eddy«, unserem Scheibenbremskonverter. Einen ersten funktionierenden Prototyp hatten wir bereits auf der Spezi 2010 vorgestellt. Statt des damals anvisierten Liefertermins, Januar 2011, wird es nun Juni 2011. Immerhin bleibt der Preis von 299 Euro. Die Bilder zeigen den endgültigen konzeptionellen Entwicklungsstand. Auf diesem Stand hat der Konverter inzwischen Dauertests mit über 100.000 Lastwechsel bestanden und er wird durch verschieden lange Umlenkhebel mit unterschiedlichsten Hebelverhältnissen, also STI-Schalthebeln, zurecht kommen. Geblieben ist auch der exzellente Druckpunkt und die überzeugende und mit einem Testsieg prämierte Bremsleistung.

Nach intensiver Auseinandersetzung mit dem Thema hat nun auch der Riemenantrieb Einzug in unsere Wahlmöglichkeiten gehalten. Mit dem wunderbaren BD-Rahmen haben wir dafür eine famose Basis. Allerdings ist es ein Einzug mit Vorbehalt. Unserer Einschätzung nach ist der Carbon-Riemen für Ganzjahresfahrer, Reiseradler und alle, die eine robuste und mit Reserven versehene Technik benötigen, derzeit noch nicht die ideale Wahl.

Die Velotraum-Eigenentwicklung Carlo und eine spezielle Ausführung des Tubus-Vega-Gepäckträgers sind nun auch fester Bestandteil der Ausstattungsvorschläge und Wahlmöglichkeiten. Zum Programm gehören nun auch schwarz-eloxierte Sugino XD-Kurbeln, schwarze Alunippel und der »cross 7005 EX« in der Rahmengröße »XS«.

Ab April wechseln wir bei den Vorschlägen 2, 3, 4, 5, 6, 9, 10 auf Ritchey-Lenker und Vorbauten mit dem Klemmmaß 31,8 mm. Bei hochwertigen Lenkern und Vorbauten kommt man in Zukunft nicht mehr um dieses Maß herum (bisher 25,4 mm), auch wenn es technisch eigentlich unsinnig ist, denn mehr Bauteil-Steifigkeit benötigt an dieser Stelle niemand. Immerhin ersparen wir unseren Kunden zumindest noch dieses Jahr die Verwendung der 10-fach XT-Gruppe. Ja, richtig gelesen, in Kürze ist die XT-Gruppe mit 9-Ritzeln Geschichte…

Nachtrag 10.02.: Auf der Shimano NPP (Vorstellung der 2012-Neuheiten) hatten wir die Gelegenheit, die neue 10-fach XT-Gruppe in Augenschein zu nehmen. Zumindest optisch darf sie als gelungen bezeichnet werden, die technischen Merkmale orientieren sich sehr stark an der aktuellen XTR. Viel versprechend ist ein neues XT-Kombipedal, viel sagend ist, dass Shimano keine E-Lösung für 2012 anbietet und dass es keine hydraulische Scheibenbremse fürs Rennrad geben wird, also von dieser Seite keine Konkurrenz für »Eddy« :-)

Weitere Aussichten und der lange Software-Schatten

In den nächsten Tagen und Wochen werden noch die neuen Preise fürs Speedster, Tandem und Kinderrad folgen sowie der Feinschliff mit zum Teil aktuelleren Bildern. Und wenn die neuen Unterlagen einen gewissen Reife- und Fehlerfreiheitsgrad erreicht haben, werden wir das Ganze auch gedruckt anbieten.

Für die Fahrrad-Experten unter uns wird es besonders spannend, wenn der Velotraum-Konfigurator online geht. Diese Browser-basierte Anwendung ist zwar in allererste Linie für unsere Partnerhändler als Auftrags- und Bestellwerkzeug gedacht, ist aber über Firefox und den Internet Explorer jedem zugänglich. Das Besondere am Velotraum-Konfigurator wird sein, dass er auf jegliche Animation und Infotainment verzichtet, dafür aber schnell und zuverlässig ist und noch mehr und verfeinerte Wahlmöglichkeiten bietet. Hier sind die sinnvollen Darstellungsmöglichkeiten auf »Papier« inzwischen einfach ausgereizt, zumindest wenn man seinen Kunden keine mit Mini-Schriftgröße voll gequetschten A4-Seiten zumuten möchte.

Das wichtigste und aufwändigste Merkmal des Velotraum-Konfigurators ist die hinterlegte Plausibilitätsüberprüfung und Variantenlogik sowie die nachgeschaltete Produktionssteuerung. Damit innerhalb von vier bis acht Wochen ein Fahrradunikat entsteht, müssen nämlich ganz schön viele, kleine und große Prozesse angestoßen und gesteuert werden: Zusammenstellung, Bestellungen, Materialbevorratung und Beschaffung, Eigen- und Fremdfertigungen, Ressourcenplanung… Und das alles lange bevor überhaupt mal jemand einen Schraubenschlüssel in die Hand nimmt, geschweige denn, sich ein glücklicher Kunde sich in den Sattel schwingen kann. Aber so wollten wir es. Und schon der große Karl Valentin sagte:»Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit« ;-)

Kommentare

  1. bo aus BN am 8. Februar 2011:

    Hallo mE heißt der “BD” Beltdrive und nicht wie in der pdf Belldrive. Ansonsten habe ich mich gerade zu einer Pause an den PC gesetzt und gehe nun wieder in die Garage Sommerreifen auf mein Velotraum ziehen (mitten in der Nacht :))

  2. ;-) am 8. Februar 2011:

    Hallo,

    schöner sachlicher Beitrag und viele Infos. Hoffen wir, dass die neue Software erfolgreich alle Abläufe erfasst.
    aber einen Kritikpunkt kann ich mir nicht verkneifen.
    Was ist an “Carlo” die Eigenentwicklung? Andere Hersteller sind damit doch schon vor Velotraum auf dem Markt gewesen? Jedenfalls kann man das Teil schon länger im Inet bestellen….

    Viele Erfolg in 2011!

  3. C. Arlow am 8. Februar 2011:

    »Was ist an Carlo die Eigenentwicklung?« fragt Zwinkerauge ;-)

    Eigenentwicklung wird vermutlich bedeuten, dass das Teil im Hause Velotraum speziell für die Maße der Rahmen und Gabeln projektiert wurde und es in Eigenregie produziert und getestet wird.

    Vielleicht verwechselst Du Eigenentwicklung mit Erfindung. Die Velotraum-Rahmen sind ja auch allesamt Eigenentwicklungen, aber erfunden hat den Diamant-Rahmen jemand anders. ;-)

  4. ;-) am 8. Februar 2011:

    Ja das stimmt, vermutlich wird es die einzige richtig (auch optisch) passende “eigenentwickelte” Adapterlösung für die Oversize VT Steuerrohre sein. Ich finde die Idee, wenn sie sich technisch auch voll bewährt sehr gelungen, hab mich nur beim ersten mal lesen irgendwie gewundert, denn ich kenne das Teil schon länger;-) Aber der Vergleich mit dem Diamantrahmen ist natürlich super. So betrachtet ergibt das seinen Sinn. Thx für die Aufklärung.

  5. Christoph aus B. am 9. Februar 2011:

    Habe ich die 11-Gang-Option übersehen oder wird die neue Nabe tatsächlich nicht angeboten?

  6. Stefan Stiener von Velotraum am 9. Februar 2011:

    @ Christoph,
    schau doch mal den Ausstattungsvorschlag »7« an. Da ist die Nabe drin und das steht auch an mehreren Stellen prominenten Stellen.

  7. d.s aus erlangen am 9. Februar 2011:

    hallo,
    seid ihr sicher das im konzept die ral-töne mit den angebenen rahmen
    übereinstimmen? ich meine bei mind. dreien kann das nicht stimmen.
    gruß

  8. Karl Heinz Lutter am 10. Februar 2011:

    Lieber Herr Stiener,
    klasse und sehr informativ, aber wo ist Maguras HS33 geblieben??
    Beste Grüße

  9. P. aus Köln am 10. Februar 2011:

    Lieber Herr Stiener,

    da ich mich – ein VT-Kauf planend – gerade in die alten Tabellen eingelesen hatte, war ich zunächst ob der Neuerung erschrocken. Nach der Durchsicht gefällt mir diese aber sehr gut, alles ist deutlich transparenter und vergleichbarer, insbesondere bzgl. der Preisgestaltung ab Basisrad.

    Einige Fragen habe ich jedoch:
    a) wie mein Vorredner, warum wird keine Magura HS 33 mehr angeboten?
    b) wo sind die Rigida Grizzly (mit oder ohne CSS) bei VK-3 geblieben?
    c) wie erklärt sich der hohe Preisunterschied beim Marathon Dureme zu faltbar? Im Fachgeschäft unterscheiden sich Draht- und Faltreifen nur um 6-10 EUR.
    d) wo ist der Tubus Cargo in der VT-Edition mit tieferem Gepäckschwerpunkt geblieben?
    e) Schließlich: Können Sie als Lenkergriffe auch die Ergon Biokork mit langen Hörnchen anbieten? (Ergon GC 3 Biokork) Dies machen einige Fachgeschäfte und wäre für mich interessant.

    Herzliche Grüße

  10. velo-phil am 10. Februar 2011:

    Da jetzt mehrfach die Frage nach der HS 33 kam, hier der Hinweis auf einen früheren Beitrag auf dieser Seite:

    http://velotraum.de/news/magura-felgenbremsen-klassiker-hs-11-und-hs-33-ueberarbeitet

    Zwischen HS 11 und HS 33 gibt es offenbar keine technischen/funktionalen Unterschiede mehr, so dass Velotraum “nur” noch die HS 11 verbaut. Diese Modellpolitik von Magura leuchtet mir zwar nicht ein, aber dafür kann Velotraum ja nix.

  11. Stefan Stiener von Velotraum am 10. Februar 2011:

    @ P. aus Köln,
    der erste Punkt ist durch den Hinweis von velo-phil quasi beantwortet – danke velo-phil ;-)

    Der Hersteller Rigida kann bis auf weiteres die Grizzly-Felge nicht mehr liefern. Ein Zulieferer-Problem, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Sobald die Felge wieder produziert wird, kommt sie wieder ins Programm.

    Das wir im Vergleich zu den »unverbindlichen Preisempfehlungen« teilweise andere Differenzpreise haben, ist der Preis- und Produktpolitik der Hersteller geschuldet. Der nicht-faltbare Dureme ist zum Beispiel ein reiner OEM-Reifen, der technisch etwas einfacher ist, als der im Ladengeschäft erhältliche Reifen.

    Der alte Cargo_VT ist leider ausverkauft und der »neue« Cargo_VT kommt im Sommer wieder, in Form des neuen Tubus-Cargo. Ein Sonderausführung für Velotraum wird nicht mehr nötig sein, da der neue Cargo den Velotraum-Rädern quasi auf den Leib geschneidert ist.

    Den Ergo GP-1 Kork wird es bei uns ab Mai geben, in Kombination mit mittellangen Ritchey-Hörnchen.

  12. P. aus Köln am 10. Februar 2011:

    Lieber Herr Stiener,

    besten Dank für die so schnelle Anwort!

    Ich werde mich in Kürze mit Ihnen oder Ihren Mitarbeitern bzgl. einer Terminvereinbarung in Verbindung setzen.

    Herzliche Grüße

  13. Ludger Deutskens am 10. Februar 2011:

    Hallo Herr Stiener, eine Frage habe ich noch: wenn die HS 11 der HS 33 wirklich gleichwertig ist, dann sollte Magura sich doch für die Produktion einer der beiden entscheiden und die Produktion der anderen einstellen, da nicht mehr notwendig !!!.. Daher: Ist das Bremsfeeling der HS 11 wirklich vergleichbar mit dem der HS 33 (genauso knackig) ?

    Grüße vm Niederrhein LudgerD

  14. Matthias von BALANCE aus BO am 11. Februar 2011:

    @ Ludger Deutskens:

    Sowohl Geberzylinder (im Griff) als auch Nehmerzylinder (im Bremskörper) von HS11 und 33 sind identisch – die Unterschiede liegen im lackierten Finish (!) und im Bremsbooster, den die 33 serienmäßig hat. Insofern sollte sich die 33 so anfühlen wie eine 11 mit Booster-Upgrade ;) . Früher hatte die 33 andere Geberzylinder als die 11. Die Modellpolitik des bekannten schwäbischen Bremsenherstellers gibt manchem Rätsel auf…
    Aber wirklich gespannt bin ich auf die neuen Scheibenbremsen der MT-Serie, die zur Zeit durch die Fachpresse geistern und im Herbst auf den Markt kommen sollen! Scheint so als würde “M” in Sachen Ergonomie dank akademischem Beistand mächtig aufholen.

  15. Ludger Deutskens am 12. Februar 2011:

    @ Matthias von BALANCE

    danke für die freundliche Antwort. Die Modellpolitik vom magura ist wirklich schwer verständlich. Aber wie auch immer, ich würde mich schon für die HS 33 entscheiden, in der 2-Finger-Variante. Komme in jedem Fall noch auf euch zu…

    Grüße vom Niederrhein, LudgerD

  16. Mark am 15. Februar 2011:

    Auweia!

    Fuer 2011 auschliesslich Magura HS11 anzubieten, weil diese ja baugleich mit der HS33 seien, ist unfassbar.
    Die HS11 gibt es nur mit den langen 4 Finger-Bremsgriffen und ohne Booster.
    Die HS33 gibt es mit Booster und als 2- oder aber 4-Fingervariante.
    Ihr nötigt Euren Kunden also die 4-Fingerhebel auf; eine freie Wahl gibt es nicht!
    Das ist aber eines Herstellers wie Ihr es sein wollt, nicht angemessen, weil es nicht nur Vorliebe, sondern
    ergonomisch ein wichtiger Punkt ist, die Auswahlmöglichkeit anzubieten.
    Den Booster kann man leicht nachruesten; ohnehin lassen diesen einige weg.
    Gruende: kleine Haende, Frauenhaende, anspruchsvolle, sportliche Fahrer, Fahrgefuehl, Abstimmung auf sich und das Gefuehl fuers Rad.

    Aber spaeter auf 2-Fingerbremshebel umzuruesten ist ja gerade bei Maguras eher unerfreulich und dann teuer,
    bzw. insgesamt Kundenunfreundlich und fuer den Fachhaendler eine Zumutung es zu er-/-klaeren.
    Es draengt sich die Frage auf, warum Ihr nicht die HS33 ausschliesslich anbietet, da diese alle Optionen
    bereithaelt!
    Man darf vermuten, dass Velotraum an einen besseren Masseneinkaufspreis interessiert war und nicht alle Optionen
    vorhalten moechte und glaubt, das wuerde den Kunden nicht stoeren. Oder hat hier keiner nachgedacht?

    Wie kann man einen solchen Fehler machen?
    Ich sehe schon die Radmagazin-Test, die es bemängeln und die Haendler und Kunden, die bald auflaufen werden.
    Oder potenzielle Kunden, die von Velotraum Abstand nehmen, da sie sich gerade von Velotraum anderes erwarteten.
    Nur gut, dass velotraum noch immer diese einfachen PDF Prospekte hat, die man schnell noch kostenguenstig
    abaendern kann.

    Ihr habt einen Fehler gemacht. Man darf erwarten, dass Velotraeumer sich hier nicht als blinde Traeumer verstehen,
    sondern als orientierte, bewusste Kaeufer und sich Proteste haeufen.
    Besser waere es selbst vorher zu erkennen und zu entschuldigen, denn alles andere schaedigt Euer Geschaeft mehr,
    als das was Ihr durch HS11 mit den 4-Fingergriffen ausschliesslich den Kunden aufzunoetigen, einspart.

    Durch diese Verkaufsstrategie hat Velotraum ab sofort bei mir einen negativen Beigeschmack.

    In Eurem PDF Prospekt:
    »Sein ist Wahrgenommen werden.«
    Ja, ich vermute das ist der Anspruch Eurer Kundschaft!
    »Qualität ist, was der Kunde braucht und will«*
    Ja, auch das ist wohl der Anspruch Eurer Kundschaft!

    Mark.

  17. Friedensstifter am 15. Februar 2011:

    Au weia Mark! War das nicht ein bisschen heftig?

  18. ;-) am 15. Februar 2011:

    Hallo Mark,

    ich verstehe zwar, dass Du Dir als potentieller Kunde die HS33 wünscht, ich verstehe aber auch, dass VT nicht alle unzähligen Radlkomponenten in Baukästen aufführen und zur Wahl stellen kann. Dafür gibt es einfach zu viele!

    Vermutlich kann man Dir aber viel möglich machen, wenn Du nett fragst. Die Räder werden immerhin vorort montiert, da kann man doch bestimmt auch “Wünsche” äußern, die nicht in den Baukästen stehen.

    Wenn man sehr bestimmte Vorstellungen von seinem Traumrad hat, dann kannst Du dein Radel auch selber aufbauen….Vt lässt doch dafür extra die Rahmen fertigen. Und ich denke, die sind die Basis des Velotraums an denen man die Entscheidung abhängig machen sollte…nicht an irgendwelchen Bremsgriffen! Insofern meine Bitte an VT: lasst einem “Metaller” einzug ins Team, dass auch im Rahmenbau sonstige Anlötteile möglich werden. Denn die Basis muss stimmen, die einzelnen Komponenten kann man tauschen….

    Viel Spaß beim radeln…

  19. M. Agura am 16. Februar 2011:

    Mark, also in dem Velotraum-Konzept-2011-Pdf, das ich vor mir habe, steht oben rechts groß und gut lesbar auf fast jeder Seite das Wort »Ausstattungsvorschläge«. Bei Dir nicht?

  20. Mark am 16. Februar 2011:

    Man kann es evtl. unkompliziert loesen, indem man einfach an den HS11 nur die Griffhebelstuecke austauscht. Laut Magura Bremsgriff Manual kann man den Bolzen herausnehmen um den 2-oder 4 Fingerhebel zu wechseln.
    Was machen die Haendler dann mit den 4-Fingerhebeln?
    Wahrscheinlich kostet es dem Kunden dann am Ende dasselbe wie eine HS33.
    Dennoch koennte VT selbst die HS11 ausschliesslich verwenden und/aber dann die Option Hebeltausch anbieten.

    Mark.

  21. Roman am 16. Februar 2011:

    Hallo

    Gibt es ein konkretes Datum für die Publikation der aktualisierten Preise/Konfigurationslisten für den Speedster?

    Herzliche Grüße
    Roman

  22. Stefan Stiener von Velotraum am 17. Februar 2011:

    @ Roman,

    das ist im Moment noch eine Baustelle, wenn auch im Endstadium. Mit ziemlicher Sicherheit werden die Unterlagen fürs Speedster bis Ende des Monats fertig.

  23. Stefan Stiener von Velotraum am 18. Februar 2011:

    @ Mark,
    es gibt den Zweifingerbremshebel als Ersatzteil bei Magura, Preis sind 18,00 Euro und die Bestellnummer lautet 0724 483. Die Hebel für die HS33 und HS11 sind laut Ersatzteilliste im übrigen identisch.

    Wir werden bei Magura nochmals anfragen, ob sie uns die sogenannte »Pure«-Ausführung des HS11, die für Hersteller ausschließlich mit 4-Finger-Hebel angeboten wird, nicht wahlweise auch mit 2-Finger-Hebel liefern. Für unsere Einkaufskonditionen ist es im Übrigen nicht relevant, ob wir Zwei- oder Vierfingerhebel abnehmen.

  24. Christian am 23. Mai 2011:

    Servus liebe Veloträumer,
    ich will ja nicht drängeln, aber wird aus dem angekündigtem Konfigurator noch etwas? Ich freu mich schon sehr aufs Basteln.
    Herzliche grüße
    Christian

  25. Stefan Stiener von Velotraum am 23. Mai 2011:

    Servus Christian,
    danke der Nachfrage ;-)
    Ja, der Konfigurator wird. In zwei bis vier Wochen erhalten erstmals unsere Partnerhändler einen Zugang. Wenn dieser Praxistest erfolgreich abgeschlossen ist, wird der Konfigurator auf velotraum.de online gesetzt und dann kannst Du nach Herzenslust »basteln«…

Ihr Kommentar