Velotraum Produktunterlagen »Schlaues Buch« Nr. 3

7. März 2017  |

Es ist soweit, die Nummer »3« unseres Arbeits- und Nachschlagewerks ist fertig und fürs Erste schon mal virtuell verfügbar.

Die grundlegende Restrukturierung unseres Portfolios hat allerdings weitaus umfangreichere Umbauarbeiten nach sich gezogen als gedacht. Wie heißt es so schön: Gut Ding will Weile haben.

Apropos verweilen. – Für die Zukunft werden wir uns völlig von einem festen Jahres-Modell-Zyklus verabschieden, da dieses »Spielchen« – alles neu zum Jahreswechsel – immer weniger zu unserem work in progress, also einer kontinuierlichen Produktentwicklung passt.

Längere Lieferzeiten

Zuallererst wollen wir ein aktuell unerfreuliches Thema ansprechen: Wir können im Moment leider nicht alle vereinbarten Liefertermine einhalten.

Verspätete Rahmenlieferungen (trotz teurer Luftfracht Mitte März statt Anfang Januar), dito bei einzelnen Komponenten, ein sehr hoher Auftragseingang und Personal-Knappheit zwingen uns leider dazu, Liefertermine zu verschieben bzw. die Lieferzeiten vorübergehend von sechs auf bis zu zehn Wochen zu erhöhen. Zu dieser Notmaßnahme greifen wir ausgesprochen ungern, aber letztendlich können und wollen wir unsere menschlichen Ressourcen nur soweit belasten, wie sie dem Produkt zuträglich sind.

Velotraum Fahrrad-Welten

Getreu dem ungeschriebenen Gesetz – Marke ist gebundene Freiheit – ist auch weiterhin unser »einfaches« Ziel, Bekanntes und Bewährtes besser zu machen.

Neben den Ausstattungsdetails und Arrondierungen bei den Rahmengrößen, liegt unser Hauptaugenmerk auf der Neustrukturierung unseres Portfolios in vier »Fahrradwelten«. Sinn und Zweck dieser Restrukturierung ist es, unsere vier wichtigsten Fahrradwelten – »Velotraum-Konzept«, »Speedster«, »Finder« und »Pedelec« – prägnanter auszugestalten, ohne dabei die bisherigen Möglichkeiten einzuschränken.

Auch wenn sich auf den ersten Blick unser »Schlaues Buch Nr. 3« zum Vorgänger kaum geändert hat, da stecken eine Vielzahl an Anpassungen und Optimierungen drin. Schon die Matrix auf Seite fünf bietet erheblich mehr Übersicht und Informationen als bisher. Die vertraute und bekannte Grundstruktur haben wir jedoch beibehalten, »nur« die Inhalte sind völlig neu bzw. neu aufbereitet.

In den bis zu 80 Wahlmöglichkeiten findet sich viel Bekanntes und Bewährtes, aber auch die eine oder andere Neuheit. Schließlich wollen wir dem Versprechen, eine »kuratierte Auswahl« zu bieten, auch weiterhin gerecht werden. Dabei haben wir uns ebenso um Peripheres gekümmert (standfestere Parkstütze für Räder mit Scheibenbremsen), Ergonomisches (M-Bar-Lenker für ungewöhnliche Sitzlängen und -höhen) sowie Zentrales (Preis-/Leistung-optimiertes Pinion C-Getriebe), um nur drei Beispiele zu nennen.

VELOTRAUM-KONZEPT

Das Velotraum-Konzept bleibt auch weiterhin unser Kern- und Volumenprodukt, schließlich bietet es eine einmalige Breite und Tiefe an Möglichkeiten. Dies gilt auch vor dem Hintergrund, dass wir uns im Velotraum-Konzept in Zukunft ausschließlich auf den geraden Lenker konzentrieren werden.

Dafür gibt es z.B. mit dem VK5 einen Ausstattungsvorschlag mit Shimano XT 2×11 Kettenschaltung. Ein wendiges, leichtes und schlankes Rad für den Mischbetrieb, so ungefähr im Einsatzbereich von Nebenwegen und Gelände verortet. Je nach Anforderung mit Alltagsausstattung und Federungselementen.

Aber auch Klassikern, wie dem VK9 mit Rohloff-Speedhub und Felgenbremse, lassen sich mit den Wahlmöglichkeiten immer wieder neue Facetten entlocken. Ein Problemlos-Rad, welches sich nicht um die Moden und Trends kümmert und dennoch völlig zeitgemäß und aktuell ist.

Im Ausstattungsvorschlag VK12 – unsere Pinion-Lösungen – werden in Zukunft fünf verschiedene Pinion-Getriebe zur Auswahl stehen. Wir sind gespannt, wie sich die neue und günstigere C-Linie behaupten wird. In jedem Fall werden unsere Pinion-Räder erschwinglicher und vielseitiger. Zumal es nun eine Rahmengröße »S« gibt, damit stehen beim VT1300-Rahmen nun fünf Größen (S, M, L, XL, XXL) zur Auswahl.

SPEEDSTER

Der Dreh- und Angelpunkt der Speedster-Welt ist der Rennlenker. Diese Lenkerform ist quasi der »primus inter pares« unter den Fahrradlenkern. Der Rennlenker bietet unterschiedliche und einzigartige Griffpositionen, hat aber auch einige sehr spezifische Anforderungen an die Fahrrad-Konzeption wie an die Physis des Fahrers. Daher widmen wir dem Rennlenker eine eigene Fahrradwelt, die konsequent auf die Anforderungen und Potentiale des Rennlenkers abgestimmt ist.

Mit dem SP-200 Rahmen haben wir dafür im letzten Jahr eine wesentliche Voraussetzung geschaffen und mit dem SP3, unserem Speedster mit Rohloffnabe, eine bisher im Velotraum-Konzept versteckte Lösung (VK10 mit Rennlenker) präsenter gemacht. Ein weiterer konsequenter Schritt: den SP200-Rahmen gibt es nun auch in der Größe »S«, so dass nun fünf Rahmengrößen (S, M, L, XL, XXL) zur Auswahl stehen.

Mit den drei Speedster-Ausstattungsvorschlägen SP1 bis SP3, bespielt nun auch unsere Rennlenkerwelt eine breite Klaviatur, die vom Reise-, Gravelroad- bis zum Alltagseinsatz reicht.

FINDER

Die Änderungen und Erweiterungen beim Finder haben wir ja bereits an dieser Stelle vorgestellt.

PEDELEC

Im Moment sind wir noch der felsenfesten Überzeugung, dass sich Fahrradwelten »Normal« und »Elektro« aufs Beste ergänzen und nicht im Widerspruch stehen, sondern sich gegenseitig befruchten und erweitern. So sieht zumindest unsere eigene Nutzungserfahrung und Anwendungspraxis aus, und warum soll nicht ein spezieller Kundenkreis genauso denken und empfinden.

Unschwer zu erkennen, den kräftigsten Zuwachs erhält die Velotraum Pedelec-Welt. Neben den bekannten und bewährten Lösungen mit dem Neodrive Nabenmotor (VK3E, VK12E, FD1E) wird der E-Finder mit Shimano-Mittelmotor für Velotraum ein wichtiges Zukunftsprodukt sein.

Neben den beiden Varianten mit Kettenschaltung (FD2E mit mechanischer oder elektronischer Kettenschaltung), gibt es den E-Finder nun auch mit einer Rohloffnabe. Diese Kombination hatten wir auf Anraten Dritter erstmal ausgeschlossen; Barbara Rohloff und ein Selbstversuch haben uns aber eines Besseren belehrt und so ist der FD3E entstanden ;-)

PILGER

Und was ist mit dem Pilger? – Nun, das wissen wir ehrlich gesagt auch noch nicht so genau, denn die Nachfrage ist leider sehr gering, obwohl das Rad seine Fangemeinde hat.

Daher bleibt der Pilger unverändert im erweiterten Spezialitäten-Programm, wie auch unsere Tandems, und wir werden beobachten, ob da eine stabile Extrem-Reise-Szene entsteht oder ob das Fatbike ein reines Fun- und US-Phänomen bleibt.

Kommentare

  1. S. P. am 13. März 2017:

    Erschwinglicher? Ich sehe alles nur in teurer? Warum kostet z. B. ein Upgrade auf den VT-900 jetzt 160 statt 60 Euro?
    Das günstigste Rad fängt jetzt bei 19xx Euro statt 16xx an?

    Übersehe ich hier was?

  2. L.Eser am 13. März 2017:

    @ S.P.,

    ja ich denke Du übersiehst was. – Vielleicht liegt es ja daran, dass nun alle Exzenter-Rahmen wie der VT900-Rahmen für Belldrive geeignet sind, oder bei den Vorschlägen VK2 und VK3 der Alurahmen statt dem Stahlrahmen im Basisrad schon drin sind? Aber zugegeben, man muss schon genau hinschauen, ist mühsam, aber dann findet man alles ;-))

  3. Phillip Liedke am 15. März 2017:

    Danke für die aktuellen Informationen.

    Zum Speedster:
    SP-3 wirkt auf mich noch etwas unausgegoren. Rahmen (VT-300) mit SG 130kg + Gabel mit SG 180kg => das ergibt SG 140kg für den Speedster SP-3 (Seite 27)?

    Im Vergleich zu SP-2 ein Mehrgewicht von 1030g für Rahmen und Gabel (plus Rohloffnabe) bei niedrigerem zulässigem Systemgewicht für den Rahmen. -> Als Reiserad mit Rennlenker eher knappe Reserven und als Speedster mehr Gewicht bei weniger Zuladung.

    Evtl. liegt der Fehler auch bei mir und ich übersehe etwas. Oder ich muss mich nur etwas gedulden bis ein “echter” SP-3-Rahmen verfügbar ist. :)

    Ich suche ein leichtes Reiserad mit Rennlenker, Rohloff und ausreichend Reserven (SG>140) (und ggf. mit Wechseloption Scheibenbremse/Felgenbremse).

  4. Stefan Stiener von Velotraum am 15. März 2017:

    @ Phillip Liedke,
    es ist in der Tat nicht ganz einfach zu verstehen, aber dennoch logisch. Das Bauteil mit dem kleinsten Systemgewicht setzt die Limits. Z.B.:
    - mit VT300-Rahmen und Stahlgabel gilt das Systemgewicht von 140 kg
    - mit VT400-Rahmen und Stahlgabel steigt das mögliche Systemgewicht auf 180 kg
    - bei Verwendung einer A425 Alugabel sinkt das Systemgewicht jedoch auf 130 kg

    Im SP2 verwenden wir eine andere Alugabel als im SP3, die einfach 10 kg mehr verträgt. Eine Wechseloption Felge-/Scheibenbremse werden wir beim Speedster sicherlich nicht mehr anbieten, alles andere bringt vielleicht die Zukunft ;-)

Ihr Kommentar