Velotraum-Temperamente 2011

16. Juni 2011  |

Unsere bewährte Produktphilosophie – Konzepte statt Modelle – hat einen kleinen Schönheitsfehler: die Vielfalt und Individualität ist schwer abzubilden.

VK-2, Größe XS

In den letzten Wochen und Monaten sind hunderte von neuen Velotraum-Rädern entstanden, bei ein paar Exemplaren hat das knappe Zeitfenster* für ein Foto gereicht.

Velotraum-Konzept »VK-2«: Leicht und nix dran

VK-2, Größe XS

Mit 11,3 Kilogramm ist dieses Rad – trotz 2,1-Zoll-Reifen – ein ziemliches Leichtgewicht. Und selbst mit Schutzblech, Gepäckträger und Lichtanlage bleibt die Waage unter der 13,0 Kilogramm-Marke stehen. Eine weitere Besonderheit mit Seltenheitswert bei universell nutzbaren Fahrrädern: cross 7005 in Größe »XS«. Wunderbar geeignet für sportive Fahrerinnen und Fahrer um die Körpergröße 160 bis 165 cm. Preis wie abgebildet 1.590,00 €.

Velotraum-Konzept »VK-8«: zweiXS für kleine Leute

Das Konzept im Konzept. Mit dem Rahmenmodell »cross 7005 EX« in der Größe zweiXS haben wir einen echten Spezialisten und Problemlöser für kleine Leute. Egal ob das Rad mit Ketten- oder Nabenschaltung, Felgen oder Scheibenbremse gewünscht wird. Im Bild mit Cane Creek-Federstütze und 165 mm kurzer Sugino-Kurbel, leichten DT-Swiss-Felgen, Fly-Gepäckträger und Kojak-Reifen. Das tomatenrote Rad wiegt wie abgebildet 12,7 Kilogramm. Preis wie abgebildet 2.735,00 €.

Velotraum-Konzept »VK-9«: Rohloff schick

Rohloffräder müssen nicht zwangsweise schwer, schwarz, grau oder silber – kurzum langweilig sein. Hier addieren sich Rahmenfarbe beige und braunes Dekor zum dezenten Hingucker. Unter Anderem stand auf der Wunschliste des Kunden: Rohloff mit Externer Schaltbox, verkabeltes Rücklicht, schwarze Sugino-Kurbel und Ergon Kork-Griffe. Der »cross 7005 EX«-Rahmen, DT Swiss 425-Felgen, Dureme-Faltreifen und Alugabel halten das Gewicht trotz Brookssattel bei 14,5 Kilogramm. Preis wie abgebildet 3.440,00 €.

Velotraum-Konzept »VK-9«: Rohloff leicht

Es geht – ohne große Funktionseinbußen – allerdings noch leichter. Die Grundzutaten sind mit Alugabel und -rahmen vergleichbar, aber durch LX-V-Brakes, Aliante-Sattel, A530-Pedale und Kojak-Bereifung sinkt das Gewicht auf immerhin 13,2 Kilogramm. Das ist für ein alltagstaugliches Fahrrad mit Rohloffnabe, Systempedale usw. ein respektabler Wert. Nicht leichter, aber einfach ungemein elegant, ist die steckerlose Nabendynamo-Scheinwerfer-Verbindung von SON-SL-Nabendynamo und Edelux-Scheinwerfer. Preis wie abgebildet 3.360,00 €.

Velotraum-Speedster »SP-3«: Der Mehrkämpfer

In eine ganz andere Kategorie von Fahrrad und Nutzung gehört der Speedster »3«. Die in reinweiß (RAL 9010) beschichtete Sportmaschine ist zwar ebenfalls ein Generalist – zumindest im Vergleich zum klassischen Rennrad, aber nicht unbedingt ein Ganzjahresrad. Doch so wie es aussieht, hat der Kunde dieses Speedsters dennoch weit über den reinen Sport- und Schönwetter-Einsatz hinaus gedacht. Das Rad wurde schon mal mit Nabendynamo bestellt und gebaut, um später den Rest der Lichtanlage einfach nachrüsten zu können. Preis wie abgebildet 2.860,00 €.

Velotraum-Konzept »VK-5«: Randonneur dreiXL

An diesem Rad werden sich sicherlich die Geister scheiden, nicht nur wegen des Sattels (wurde vom Kunden beigesteuert). Auch für Velotraum-Verhältnisse ist dieses Rad ungewöhnlich, denn sehr, sehr selten bauen wir das dreiXL mit Rennlenker und schmalen Marathon-Racer-Bereifung. Aber auch diese Kombination funktioniert glänzend, wenn auch mit ein paar ästhetischen Herausforderungen für die Sehkonventionen. – Allerdings ist auch dies eine Frage der Perspektive. Ein über 2 Meter großer Holländer – auf der Suche nach einem für ihn passenden Randonneur – war begeistert, als ich ihm dieses Foto schickte. Preis wie abgebildet 2.590,00 €.

Velotraum-Konzept »VK-4«: Vielfahrer-Scheibenbremse

Zumindest auf den ersten Blick deutlich weniger ungewöhnlich ist diese Variante eines Ausstattungsvorschlags »4«. Doch das Zusammentreffen von eleganter zweifach-Kurbel, mächtiger Scheibenbremse, der eher kleinen Rahmengröße »S« und die betont sportlich-gestreckte Sitzposition, machen auch dieses Rad zu etwas Besonderem. Beachtlich ist auch das geringe Gewicht von nur 13,2 Kilogramm, wie abgebildet. Preis wie abgebildet 2.620,00 €.

Velotraum-Konzept »VK-7«: Test- und Messerad

Die Reihe schließt der »scharfe Feger« aus der Trekkingbike 3/2011. Schließlich haben wir bei der Vorstellung des Tests noch weitere Fotos versprochen.

Wie man sieht, haben wir uns – neben den Ritchey-Classic-Komponenten – mit Shimano DXR-Bremsen und Sugino Mighty-Kurbel viel Mühe gegeben, um eine geschlossene Optik zu erzeugen. Allerdings ist das Verhältnis von Zusatznutzen zu Preis extrem schlecht, weshalb wir es bei diesem Testballon belassen haben. Gleiches gilt für die in Dekorfarbe beschichteten Edelstahlschutzbleche. Bei denen ist nicht nur der Anpassungs- und Verarbeitungsaufwand gewaltig, auch das Ergebnis kann nicht überzeugen – sprich der Abstand zu den Reifen ist einfach zu ungleichmäßig.

(*) Zeitfenster

Wir haben in unserem schicken Neubau zwar ein einfaches Fotostudio, allerdings funktioniert es ausschließlich mit Tageslicht. Am besten bei strahlendem Sonnenschein und einem Sonnenstand so zwischen 12:00 und 14:00 Uhr.

Kommentare

  1. Heinz am 17. Juni 2011:

    Beim Betrachten dieser Bilder, und der bei mir – und sicher auch anderer – daraus aufkeimenden Begehrlichkeiten, überlege ich ernsthaft, euch wegen “Verführung Volljähriger” zu verklagen. Ich drohe euch hiermit meinen baldigen Besuch an, mit der dreisten Absicht, mir einen dieser fahrbaren Träume zu erfüllen, um damit irgendwo am Horizont in der untergehenden Sonne zu verschwinden. Das habt ihr nun davon! ;-)

  2. Micha am 21. Juni 2011:

    Ich als 3xl User bin völlig begeistert von dem gezeigten 3xl Randonneur! Toll, was alles möglich gemacht werden kann!
    Der Sattel ist nen Knaller hihi

  3. T. Rick 17 am 22. Juni 2011:

    Wer von Eurem Team balanciert die Räder denn so aus, dass sie nicht umfallen? Oder muss sich einer komplett weiss anziehen und sie dann festhalten? ;-)

  4. Tom aus dem schönen Kraichgau am 22. Juni 2011:

    @T.Rick Ich schätze die Teile werden mit dünnen Fäden an die Decke gehängt. Ich bin schwer am überlegen, ob ich mir noch ein Roloff Rad mit Rennlenker zulegen soll. Ich muss mal nach Weil der Stadt und so ein Gerät zur Probe fahren.
    Übrigens ich fahre seit einer Woche ganz bewusst ohne Tacho. Ich achte nur noch auf meinen Körper. Die Sache ist sehr relaxed. Ich fahre auch nicht mehr so schnell. Dadurch genieße ich die Natur viel mehr. Ist schon toll.
    Gruß Tom

  5. Robert am 26. Juni 2011:

    Sorry, aber das haut mich nicht vom Hocker. Besonders das Wasserblaue sieht doch eher aus wie ein 0815-Teil aus den Achzigerjahren…

  6. N. O. am 26. Juni 2011:

    Genau! Und zwar wie aus den 1880er-Jahren, als der Diamantrahmen erfunden wurde. ;-)

  7. Jan der über 2 Meter großer Holländer aus Italien! am 7. Juli 2011:

    VK-5, xxxl.
    Eine Frage der Perspektive.. fur das sattel fielleicht O_O.
    ohne sattel -500 euro?
    die Sehkonventionen haben warscheinlich noch nie mit ein zu kleines fahrad fahren müssen.
    Das alte rad hat mich jetzt abschließend ein schmerzhaften Chondropathie Patella besorgt.
    Das macht ästhetischen Herausforderungen schon unbedeutend.

  8. Jürgen mit dem VK-5 XXXL am 8. Juli 2011:

    Jürgen, der ebenfalls über 2 Meter große Radfreund.
    Das VK-5 XXXL Rad hat Velotraum freundlicherweise für mich gebaut. Ich habe auch den Sattel beigesteuert, der zu unrecht so gescholten wird.
    Das Velotraum Rad überzeugt mich vollkommen, ich fahre viel und häufig damit und es macht großen Spaß. Im Vergleich zu meinem alten Rad, einem Koga Myatta mit 28” Rädern, ist das Fahrverhalten etwas weniger geradeauslaufstabil und dafür sehr agil und direkt. Insgesamt ein super Rad.
    Ich kann Jan gut verstehen, dass ihm das Rad auch zusagt. Ich empfinde auch das Äußere des Rades keineswegs als nachteilig, vielleicht nicht 100% standardmäßig, aber das ist kein Nachteil.

  9. Driefnix am 8. Juli 2011:

    Auf der langen Suche nach einem Qualitätsbike bin ich auf Eure Seite gestossen, weil mir ein befreundeter Fahrradhändler Eure Seite genannt hat. Es gibt eine ganze Anzahl an qualitativ hochwertigen Custombikes. Eure Seite sticht jedoch dabei heraus, Man kann förmlich die Wertanmutung und die hohe Qualität der Beratung spüren. Morgen fahre ich nach München und lasse mir bei einem Eurer Fachhändler ein Bike nach meinem Geschmack zusammenstellen.

Ihr Kommentar