Velotraum-Räder, Stowa-Uhren und zwei Jungs in Tibet

13. September 2008  |

Zufall oder Fügung? – Zwei ganz und gar unerschrockene Bodensee-Burschen radeln nach Tibet. Mit dabei: Die Produkte zweier schwäbischer Mechanik-Manufakturen. Deren Chefs hatten vor 17 Jahren gemeinsam ihren Zivildienst abgeleistet.

Der eigentliche Clou an dieser Dreiecksgeschichte ist, dass wir – Jörg Schauer und Stefan Stiener – erst ein Jahr nach Ende der Tibet-Reise von Nils und Johannes per Zufall darauf gestoßen sind, dass die Produkte unserer Firmen gemeinsam auf diesem wunderschönen Reise-Bild zu sehen sind.

Auch Jörg Schauer hatte, wie ich, schon während des Zivildiensts angefangen, an einer Existenz als Selbstständiger zu arbeiten. Daraus sind in seinem Fall dann zwei kleine und feine Uhrenmarken entstanden: STOWA und Schauer in Engelsbrand.

Nachdem wir uns vor fünf Jahren zufällig das erste Mal nach dem Zivildienst wieder trafen, stellten wir viele Gemeinsamkeiten zwischen Fahrrad- und Uhrengeschäft fest, und von da an trafen wir uns alle ein, zwei Jahre zum Erfahrungs- und Produktaustausch. Sprich, Schauer fährt heute Velotraum und Stiener trägt längst eine Schauer.

Bei unserem letzten Treffen vor ein paar Wochen kamen wir dann auch auf das Thema Werbebudget und Sponsoring. Jörg erzählte mir, dass er vor einem guten Jahr mal zwei Jungs aus Salem (nahe des Bodensees) mit Uhren ausgestattet hatte. Die wollten mit ihren Rädern nach Tibet fahren. Und zwischenzeitlich hätten sie ihm ein tolles Foto vom Reiseziel auf dem Dach der Welt geschickt.

Zwei Jungs, Salem, Tibet – bei mir klingelte was, das konnte doch kein Zufall sein. Dass mussten Nils und Johannes sein, die ich persönlich im Laden betreut hatte und die vor gut einem Jahr mit ihren Velotraum-Rädern (nicht gesponsort, aber mit Herzblut gemacht) losgezogen waren. Normalerweise verfolgen wir ja die Reisen unserer Kunden, aber ausgerechnet diese Tour ist leider im Bau- und Umzugswahn verloren gegangen.

Nun, am nächsten Tag schon hatte ich das wirklich tolle Foto im Postfach, und ganz ohne Zweifel, da standen zwei Veloträume im Bild. Von den beiden »Jungs« kam dann auch prompt die Bestätigung und etwas später der schöne und authentische Kommentar für die Kundengalerie.

Und damit sind wir am Anfang – Zufall oder Fügung oder einfach eine nette, kleine Geschichte.

Kommentare

  1. Ralf C. aus Hannover am 23. September 2008:

    Oha, Stowa
    gibt’s jetzt sogar bei Manufactum!

Ihr Kommentar