»Wetterrisiko liegt voll beim Fahrer« – für die Ostertage

13. April 2017  |

Die Wetterprognosen für die Osterfeiertage sind ja etwas durchwachsen.

Da haben wir uns gedacht, dass der eine oder andere ein wenig Zeit und Muße für neue Fahrrad- sowie Reise-Träume findet…

I. Fatbike-Touren von Waltraud Schulze

Waltraud Schulze hat mit dem Fatbike Pilger das optimale Rad für ihre besonderen Radexpeditionen gefunden. Von ihren Reisen bringt sie immer tolle Impressionen und ausführliche Reiseberichte mit. Die beiden aktuellen Touren gingen nach Chile sowie nach Island.

II. Fahrbericht Finder

Bike Tour Global ist eine sehr ambitionierte »private« Homepage rund ums Fahrradreisen. Von deren Lesern wurden wir unlängst auf Platz Zwei gewählt. Jetzt hatte Martin Moschek einen Finder »FD3« von Gunnar Fehlau zum Ausprobieren und ist voll des Lobs, insbesondere fürs Bikepacking.

Apropos Testfahrt und Bikepacking. Anita Burgholzer & Andreas Hübl werden mit zwei Velotraum »Finder« im Herbst die »Great Divide« fahren. Die Great Divide gilt als die längste »Off-Pavement-Route« der Welt, 4.500 Kilometer von Kanada bis an die Mexikanische Grenze, 90% Schotterwege und Trails, Höhen bis knapp 4.000m.

III. Test Velotraum-Konzept Pinion »VK12«

Einmal mehr hervorragende Noten (1,5) für unser Pinionrad VK12 (Pdf) im großen Vergleichstest der Radtouren. Die Bestnote war 1,3, allerdings für erheblich teurere Räder, die es zudem nur in drei Rahmengrößen gibt. Das wäre unsererseits auch der einzige kleine Kritikpunkt am Test, denn für potentielle Kunden macht es schon einen Unterschied, ob nur zwei bis drei oder fünf Größen angeboten werden.

Das Fazit macht jedoch (für uns) alles wett: »Velotraum weiß einfach, wie Radreisen mit Komfort und Zuverlässigkeit geht – auch das Cross 7005 Pinion ist dafür ein Beweis.«

IV. Test Speedster »SP1«

Die Hopplahopp-Anforderung hinsichtlich der Lieferzeit für Testräder stellt uns immer wieder vor unlösbare Aufgaben. Denn in zwei bis drei Wochen geht das nicht bei uns, schon gar nicht im Frühjahr. Andererseits sind wir dankbar für jede Einladung.

Kurzum, es hilft manchmal nur der Mut zur Lücke, wie beim Speedster SP1 für die aktuelle Trekkingbike, den wir kurzerhand nackig in die Trekkingbike-Redaktion gesendet haben. Bei der bestmöglichen Testnote SUPER verschmerzen wir auch den humorvollen Malus: Wetterrisiko liegt voll beim Fahrer« ;-)

Ihr Kommentar