Glossar

Alphabetisch geordnet finden Sie hier die wählbaren Komponenten des Velotraum-Baukastensystems beschrieben. Wir beschränken uns auf die wichtigsten Informationen. Dem persönlichen Beratungsgespräch bleibt es vorbehalten, alle detaillierten Fragen zu beantworten und weiter gehenden Wünsche zu erfüllen. [ Letzte Aktualisierung: 03.03.2018 ]

Ausstattungsvorschläge

Basisrad –

Fahrrad pur, ohne Alltagsausstattung. Die Preise der Ausstattungsvorschläge beziehen sich auf das Basisrad. Damit gemeint ist ein fahrbereites »nacktes« Fahrrad ohne Alltagsausstattung (Schutzbleche, Gepäckträger, Lichtanlage, Parkstütze). Der Grund für diese Systematik: das Basisrad umfasst alles, was fürs Fahren unabdingbar ist – ab diesem Punkt werden die Ansprüche und Wünsche in aller Regel sehr individuell und können gezielter und passender über die Wahlmöglichkeiten ergänzt werden. Der Preis für die sogenannte Alltagsausstattung variiert, je nach Ausführung, zwischen 180 und 800 Euro.

VK12 als Basisrad
VK12 mit allem dran

Beleuchtung – Nabendynamos

Shutter-PV8/-PD8 –

Leichter und kompakter Nabendynamo vom taiwanesischen Qualitätshersteller Shutter-Precision. Die von uns verwendeten Topmodelle haben einen hervor- ragenden Wirkungsgrad und einen sehr geringen Leerlaufwiderstand. Farbe: Silber oder Schwarz, 32 Loch, für Felgen oder Scheibenbremse (6-Loch). Gewicht: 392/415 Gr.

SON-28/SON-28-Disc –

Wahrscheinlich der weltbeste Nabendynamo. Das Premiumprodukt aus Tübingen ist unerreicht hinsichtlich Leistung, Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Leichtlauf. Details wie Edelstahlachse, Druckausgleichsystem und überragender Verarbeitung sind den höheren Preis in jedem Fall wert. Durch seine höhere Stromleistung (im Vergleich zum SONdelux) ist der »SON-28« die bessere Lichtmaschine um externe Geräte, wie Smartphones oder GPS-Geräte, zu laden. Da der Gewichtsunterschied zum SONdelux nur noch 40 Gramm beträgt, beschränken wir uns auf den SON-28. Farben: Silber, Rot, Schwarz, 32 Loch. Gewicht: 446/468 Gr.

Tipp: Den SON-28 gibt es auch in »steckerloser« Ausführung, passend zu den Velotraum Direktkontakt-Gabeln A425/A405. Hier verschwindet nicht nur das Lichtkabel in der Gabelscheide, es werden auch keine Stecker zwischen Nabendynamo und Scheinwerferkabel mehr benötigt.

Schnellspanner für SON 28 –

hochwertiger Shimano-Schnellspanner statt der serienmäßigen SON M5-Spannachse.

Beleuchtung – Rücklichter

B+M Toplight-Line-Permanent –

Batterierücklicht mit den neuesten LineTec-2-Hochleistungs-LEDs im 90-mm-LineTec-Lichtstreifen (Klarglas, leuchtet rot). Superhell mit Sichtbarkeit bis 320 Grad. StVZO-zugelassen, mit Kapazitätsindikator und einer Leuchtdauer von zirka 40 Stunden. Gewicht: 120 Gr.

B+M Toplight-Line-Plus –

Das HighEnd-Dynamorücklicht. Mit LineTec-2-Hochleistungs-LEDs im 90-mm-LineTec-Lichtstreifen (Klarglas, leuchtet rot). Schön schlank und sehr hell mit Sichtbarkeit bis 320 Grad. Gewicht: 80 Gr.
Toplight Line Brake Plus | Identisch mit dem »Line-Plus« aber mit zusätzlicher Bremslicht-Funktion »BrakeTec«. Die Funktionsweise: Im Rücklicht wertet ein Prozessor ein Dynamosignal aus. Nimmt die Geschwindigkeit signifikant ab, registriert der Prozessor die Verlangsamung, und das Rücklicht pulsiert deutlich und sehr hell. Gewicht: 80 Gr.

SON Rücklicht –

minimalistisches und helles Edel-Rücklicht mit Standlicht, feinstem Alugehäuse, ohne Reflektor. Farbe: Schwarz/klar (STVZO-konform nur mit zusätzlichem Reflektor, was den Charme der Leuchte leider ziemlich mindert).

  • Die Velotraum-Verkabelung: Unser dickes und belastbares Koaxialrücklichtkabel wird beim Schmidt/SON in Tübingen konfektioniert. Verlegt wird es entlang der Bremsleitung (mittels Schrumpfschlauch) bis zum Schutzblech; von dort weiter im Schutzblech oder im Gepäckträger (nur Vega VT/FD) bis zum Rücklicht.

Beleuchtung – Scheinwerfer

B+M IQ-XS –

Kleiner, feiner und heller Scheinwerfer im schicken Aluminiumgehäuse. Der »IQ-XS« überzeugt nicht nur durch sein Alu-Design, sondern durch das Großflächen-Lichtfeld und die Nahfeld-Ausleuchtung. Damit wird jede Fahrt in der Dunkelheit zum reinsten Vergnügen. Und am Tag sorgt das integrierte Tagfahrlicht für ein Plus an Sicherheit. Farben: Silber oder Schwarz. Lichtausbeute 70 Lux. Gewicht: 110 g.

B+M IQ-X –

Der Highend-Scheinwerfer von Busch+Müller. Dieser Dynamoscheinwerfer knackt erstmals die 100-Lux-Marke, und das mit einer sehr breiten, weiten und homogenen Großflächen-Ausleuchtung der Straße. Das Gehäuse, welches auch als Kühlungssystem dient, besteht aus hochwertigem schwarzen Aluminium. Die serienmäßige Sicherheitsausstattung: Sensorgesteuertes Tagfahrlicht und Standlicht. Farben: Schwarz. Lichtausbeute 100 Lux. Gewicht: 110 g.

B+M IQ-XS E –

Fürs Pedelec. Kleiner, feiner und heller Scheinwerfer im schicken Aluminiumgehäuse. Der »IQ-XS« überzeugt durch sein Alu-Design, das Großflächen-Lichtfeld und die Nahfeld-Ausleuchtung. Lichtausbeute 70 Lux. Gewicht: 110 g.

B+M IQ-X E –

Pedelec-Scheinwerfer mit der imposanten Lichtausbeute von 150 Lux. Das Lichtfeld des Scheinwerfers bestich darüber hinaus mit einem sehr breiten, weiten und homogenen Ausleuchtung der Straße. Lichtausbeute: 150 Lux. Gewicht: 110 g.

B+M IQ-X M –

Pedelec-Scheinwerfer mit zuschaltbarem Fernlicht. Mittels Lenkerschalter kann vom 80-Lux-Abblendlicht auf 120-Lux-Fernlicht umgeschaltet werden, also Ausleuchtung nach Bedarf. Das schont den Akku und die Augen (nicht nur nachts) anderer Verkehrsteilnehmer, insbesonders auf Rad- und Landwirtschaftswegen. Lichtausbeute: 80/120 Lux. Gewicht: 140 g.

SON-Edelux-II –

Einer der besten und schönsten LED-Schein­werfer auf dem Markt und idealer Partner für den SON-28-Nabendynamo. Der schöne und unauffällige LED-Schein­werfer ermöglicht ein Fahrrad­licht von sehr hoher Helligkeit und Gleich­mäßig­keit (bis zu 90 Lux). Natürlich mit Standlicht und Sensortechnik. Farben: Silber, Rot oder Schwarz. Gewicht 120 g.

SON-Edelux-II-A.e.G. –

Edelux-Scheinwerfer mit einem zusätzlichen Anschluss (SON-Koaxstecker) für externe Geräte wie z.B. die Powerbank NC-17-AppConn-3000 (siehe auch externe Stromversorgung). Gewicht: 130 g.

  • Cyo- und Edelux-Scheinwerfer sind ohne den von der STVZO vorgeschriebenen, zusätzlichen Reflektor.

Bremsen

Magura HS33 –

Sehr bewährte, hydraulische Felgenbremse aus dem schwäbischen Bad Urach. Keine Felgenbremse ist wartungsärmer, servicefreundlicher und trotz ihrer sehr hohen Bremsleistungen besser zu dosieren, als die hydraulische Felgenbremse von Magura. Die HS33 gibt es mit Zwei- und Vier-Finger Bremshebeln.

Shimano Deore LX V-Brake –

Sehr gute mechanische »V-Brake« (Felgenbremse) von Shimano. Ein wichtiges Detail sind die Cartridge- Bremsschuhe, die ein einfaches und schnelles Austauschen der Bremsgummis erlauben.

Magura MT-4-Disc –

Die »MT-4« ist eine solide Scheibenbremse der Bad Uracher Bremsenpioniere. Die MT-4 bietet hohe Brems- leistung, gutes Design und geringes Gewicht. Schon in der Standard-Konfiguration (VR/HR 180 Millimeter-Scheiben) verdaut die Bremse problemlos auch die enorme Hitze, die bei Bremsmanövern von schweren Fahrern mit Gepäck entstehen (über 100 kg Gewicht). Wie alle Scheibenbremsen will auch die »MT-4« mit Umsicht behandelt werden. Also bitte die Bremsscheibe nicht im Fahrradständer verbiegen oder gar mit Kettenöl verkleckern. Gelegentliche Brems- und Schleifgeräusche sind unvermeidbar, die bekommt man »gratis« zu jeder – nicht nur Magura–Scheibenbremse – dazu.

Shimano LX T675 Disc –

Auslaufmodell, so lange Vorrat reicht. Sehr hochwertige Scheibenbremse, sowohl zum Anschauen, als auch zum Anfassen. Die »LX« bietet eine sehr gute Griffweiteneinstellung, liegt hervorragend in der Hand (4-Fingerbremshebel) und bietet eine sehr hohe Bremsleistung. Verwendete Bremsscheiben: Shimano SM-RT-64/-66, ø203/180/160 mm.

Shimano XT M8000 Disc –

Superbe MTB-Bremse mit kurzen Zweifinger-Bremshebeln mit zwei besonderen Merkmalen:
Servo-Wave – diese Kurzweg-Kinematik im Bremshebel bringt die Bremsbeläge schnell zur Scheibe und steigert den Anpressdruck sowie die Bremsleistung.
Keramik-Kolben – die Bremskolben in der Bremsenzange sind aus Keramik. Das macht die Bremse noch hitzebeständiger und nochmals widerstandfähiger gegen Korrosion (Ganzjahres-Einsatz). Bremsscheibe: Shimano SM-RT-64/-66, ø203/180/160 mm.

Shimano SLX M7000 Disc –

Die» kleine Schwester« der XT-Scheibenbremse. Nicht so aufwändig verarbeitet wie die XT, bietet sie aber eine durchaus vergleichbare Funktionalität und ist daher ein probates Mittel, das Budget zu schonen. Bremsscheibe: Shimano SM-RT-64/-66, ø 203/180/160 mm.

Tektro Spyre Disc –

Genial einfache und sehr bewährte mechanische Scheibenbremse, die sich mit MTB- wie mit Rennrad-STI-Bremshebeln kombinieren lässt. Die Spyre zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass beide Bremskolben synchron zur Scheibe bewegt werden und nicht, wie üblich bei mechanischen Scheibenbremsen, nur ein Kolben die Bremsscheibe gegen einen starren Belag drückt. Für Wartungs- und Servicearbeiten werden keine Spezialwerkzeuge benötigt.

Cockpit – Vorbau, Lenker, Griffe

Vorbau Ritchey Comp 6° –

Unser formschöner und hochwertiger Standard-Vorbau. Zuverlässig, leicht, stabil und in acht Längen verfügbar. Gewicht: 147 g.

Vorbau Ritchey WCS 17/25° –

Eine Rarität und technischer Leckerbissen. Ein »Flipp-Flopp«-Vorbau mit einem Winkel von 17 bzw. 25° Grad in überragender WCS-Qualität und in fünf Längen. Gewicht: 114 g.

Lenker Ritchey MTN 9° –

Unser Standard-Lenker und speziell für Velotraum gefertigt. Mit kurzem Konifzierungsbereich, so dass schmälere Lenkerbreiten und eine stärkere Kröpfung möglich sind. Minimale Lenkerbreite mit GP5-Griffen: 59 cm. Gewicht: 250 g.

Lenker Ritchey MTN 10° –

Intelligenter Lenker mit 10° Anwinkelung und Verschweifung nach vorne. Daher keine Verkürzung der Sitzlänge. Minimale Lenkerbreite mit GP5-Griffen: 61 cm. Gewicht: 320 g.

Lenker Ritchey-MTN-Riser 9° –

Nach oben gebogener Lenker (Höhe 35 mm) mit 9° Anwinkelung. Minimale Lenkerbreite mit GP5-Griffen: 64 cm. Gewicht: 320 g.

Vorbau Ergotec-Charisma-20° –

Steiler Vorbau für mehr Lenkerhöhe. Bringt vier Zentimeter mehr Höhe als ein üblicher 6-Grad-Vorbau. Klemmmaß 25,4. Passende Lenker: x-tas-y mit 6 oder 12 Grad. Gewicht: 180 Gr.

Ritchey-Curve in 46 und 48 Zentimeter Breite
Auswahl an Cockpit-Möglichkeiten
SQ-Lab Innerbarends und Griff 710

Lenker SQ-Lab 310 Fitness –

Breiter und stark gekröpfter (16°) Lenker vom Ergonomie-Pionier aus Bayern. Speziell für Fahrer, die unter Handgelenksproblemen leiden oder auf Lenkerhörnchen verzichten wollen. Gewicht: 300 g.

Rennlenker Ritchey Curve Comp –

Unser hochwertiger und robuster Standard-Rennlenker mit sehr ergonomischer »Curve-Form« und in den Breiten 44 oder 46 cm verfügbar. Gewicht: 310 g.

Rennlenker Ritchey Venturemax –

Spezieller Offroad-Rennlenker mit stark ausgestellter (24°) Unterlenkergriffposition. Die Hauptgriffposition ist bei diesem Rennlenker der Untergriff – wichtig bei der Anpassung! Gewicht: 310 g.

Rennlenker Ritchey Ergomax –

Spezieller Gravel-Rennlenker mit leicht ausgestellter Unterlenker-Griffposition (12°) und 10 Millimeter Kröpfung nach oben. Gewicht: 310 g.

Lenkergriffe Ergon GP4/ GP5 –

Unserer Überzeugung nach die beste (aber auch kostspieligste) Lösung. Lenkergriff und Hörnchen verschmelzen hier zu einer perfekten ergonomischen Einheit und bieten zwei bis drei zusätzliche Griffpositionen. Beim »GP4« ist das Hörnchen etwas kürzer und dadurch optisch weniger wuchtig, allerdings nicht ganz so ergonomisch. Gewicht: 320/420 g.

Lenkergriffe SQ-Lab 710 –

Hervorragender, ergonomischer Griff, insbesondere für sehr breite Lenker und für alle, die keine außen angebrachten Lenkerhörnchen benötigen oder sogenannte Innerbarends montieren wollen. Gewicht: 300 g.

Innerbarends SQ-Lab –

Kleine und kurze »Lenkerhörnchen«, die innen und neben dem Lenkergriff montiert werden. Sie ermöglichen eine Rennlenker-artige, schmale Griffpostion auch bei breiten und stark gekröpften MTB-Lenkern wie dem SQ-Lab 310. Nicht Verwendbar bei Rohloff- oder Pinionschaltungen. Gewicht: 105 g.

Diebstahlschutz

Eingebauter« Diebstahlschutz –

auch ohne Rahmenkodierung, Sicherheitsaufklebern und Dergleichen, haben alle Velotraum-Räder einen vergleichsweise wirksamen, »natürlichen« Diebstahlschutz. Zumindest gegen Profidiebe, die immer im Auge haben müssen, wie einfach und gefahrlos sich geklaute Ware wieder veräußern lässt. Und genau das ist bei Velotraum-Rädern sehr schwierig.

Zunächst werden Velotraum-Fahrräder sehr selten über die einschlägigen Web-Portale angeboten und verkauft, da erregt jedes angebotene Fahrrad Aufmerksamkeit. Zudem ist jedes Velotraum ein echtes Unikat und durch eine Vielzahl von schwer oder gar nicht zu verändernden Merkmalen – wie Rahmen- und Dekorfarbe, Rahmendetails sowie Rahmen- und Komponenten-Seriennummern – charakterisiert und jederzeit seinem rechtmäßigen Besitzer zuordenbar. Alle Fahrräder sind seit 2011 bis ins kleinste Detail als Produktionsauftrag gespeichert und somit Rahmen- und Seriennummern jederzeit zuordenbar. Damit ist auch der Einzelverkauf von Rahmen und Gabel oder einer Rohloffnabe über eBay oder ähnliche Portale fast unmöglich, da jeder potentielle Käufer bei uns oder Rohloff erfragen kann, ob es sich um gestohlen gemeldete Ware handelt.

Unwirksam ist dieser »Schutzmechanismus« aber gegenüber Eigenbedarfs-Dieben und der wahllos wütenden Beschaffungskriminalität. Also muss auch ein Velotraum-Fahrrad dem Umfeld entsprechend gesichert sein, dann ist es aber eher weniger gefährdet als ein 08/15-Serien-Fahrrad.

Abus-Schlösser für den Shimano Steps-Akku

Gleichschließende Schlösser –

Für die E-Finder »FD2E« und »FD3E« bieten wir gleichschließende Batterie-Schlösser für Partnerräder und Bordo-Faltschlösser. Das erhöht nicht nur den Gebrauchskomfort sondern auch die Wahrscheinlichkeit das Schloss zu benutzen bzw. den Akku profilaktisch zu entnehmen.

Gabeln

Starrgabel Velotraum-C-425 –

Stahlgabel für Felgen oder Scheibenbremse. Komplett aus CrMo-Rohren gefertigt und bis zu 180 Kilogramm Systemgewicht belastbar. Die verlegung des Lichkabels ist in den Gabelscheiden möglich, die Ausfallenden sind eine speziell für Velotraum gefertigte Feinguss-Ausführung. Gewicht: 1.340 g.

Starrgabel Velotraum-A-425 –

Aluminium-Gabel für Felgen oder Scheibenbremse. Nicht jedermann (geschweige denn Frau) wiegt 100 Kilogramm oder bepackt sein Rad mit 40 Kilogramm Gepäck. Sprich, die Reserven der Velotraum-Standard-Gabel aus CrMo-Stahl werden nicht benötigt. Die »A-425« ist eine leichte, aber dennoch sichere und zuverlässige Aluminiumgabel, bei der Schaftrohr und Gabelscheiden aus Alu bestehen. Die Geometrie der formschönen und perfekt verarbeiteten Alu-Gabel ist identisch zur CrMo-Gabel. Gewicht: 840 g.

  • Direktkontakt: Die Alugabeln »A-405« und »A-425« haben »Direkt-Kontakt«-Ausfallenden. In der Kombination mit einem SON-Nabendynamo kann damit auf den friemeligen Stecker verzichtet werden, da der Strom direkt über die Nabenachse und das Ausfallende übertragen wird.
Direktkontakt für SON-Nabendynamo
Velotraum-Gabeln: C-425 und A-425
Velotraum A480, Radion SF16, Radion SF18, Magura TS8,

Federgabel Magura TS-8 –

Hervorragende und sehr solide 29er-Luftfedergabel aus Bad Urach die auch für den Finder passt. Federweg: 120 mm. Farbe: Schwarz. Gabelschaftlänge: 260 mm, Gabeleinbaulänge 520 mm. Gewicht: 1.790 g.

Federgabel Suntour Raidon-SF16 –

Luftfedergabel mit Lockout am Lenker, 100 Millimeter Federweg für 27,5-Plus und Schutzbleche optimiert. Farbe: Schwarz. Gabelschaftlänge: 260 mm. Einbaulänge: 520 mm. Nur in Verbindung mit Acros Blocklock-Steuersatz! Gewicht: 2.090 g.

Federgabel Suntour Raidon-SF18 –

Fürs Pedelec. Luftfedergabel mit Lockout am Lenker, mit 120 Millimeter Federweg und für 27,5-Plus und Schutzbleche optimiert. Farbe Schwarz. Gabelschaftlänge: 260 mm. Einbaulänge: 520 mm. Gewicht: 2.090 g

Gepäckträger

Racktime Standit –

Solider Systemgepäckträger aus Aluminium. Sicherlich nicht so schön und belastbar wie die Tubus-Modelle, aber für viele Anwendungsbereiche völlig ausreichend. Für den »Standit« gibt es Zubehör wie Federklappe und Körbe. Farbe: Schwarz. Gewicht: 680 g.

Tubus Vega-Evo-VT –

Speziell nach unseren Vorstellungen und Anforderungen lassen wir bei Tubus den »Vega-VT« fertigen, der hinsichtlich Gepäckschwerpunkt und Befestigung dem Standardmodell überlegen ist. Immerhin bis 25 Kilogramm belastbar und somit eine Alternative zum »Cargo« oder »Logo«. Ein weiterer Vorteil: die speziell für Velotraum ausgeführten Bohrungen für das Rücklichtkabel. Farbe Schwarz. Gewicht: 560 g.

Tubus Vega-Evo-FD –

Speziell auf die Geometrie des »Finder« abgestimmt. Bis 25 Kilogramm belastbar. Farbe Schwarz. Gewicht: 570 g.

Tubus Vega-FD für den Finder
Tubus-VT in Sonderfarbe

Tubus Cargo-Evo –

Der »Cargo« ist der stabilste unter den Tubus-Hinterradträgern. Wie alle Tubus-Träger aus 10 Millimeter starken Stahlrohren gebogen und gelötet. Dadurch ist der Träger unverwüstlich und dennoch leicht. Dank seines gelungenen Designs finden moderne Packtaschen einen perfekten Halt. Der Cargo ist zwar bis 40 Kilo­gramm belastbar, allerdings verschlechtern sich mit so viel Gewicht nur auf dem Hinterrad die Fahreigenschaften extrem (selbst bei einem Velotraum-Rad). Unsere Empfehlung: maximal 25 Kilogramm. Farbe Schwarz. Gewicht 750 g.

Tubus Logo-Evo –

Beim Logo lassen sich die Pack­ta­schen etwas tiefer einhängen, bzw. weiter nach hinten verschieben. Das senkt den Schwerpunkt des Gepäcks und hält auch die Fersen bei Schuhgröße 50 von den Pack­taschen fern. Farbe: Schwarz. Gewicht 750 g.

Tubus Tara –

Formschöner und sehr verwindungssteifer Frontträger (Lowrider), wie alle Tubusträger aus Stahlrohren. Daher extrem stabil und dennoch leicht – schlicht der Beste seiner Klasse. Belastbar bis 15 Kilogramm. Farbe: Schwarz. Gewicht: 500 g.

Blackburn Outpost –

Großer Flaschenhalter oder minimalistischer Träger für die Gabel des »Finder«. Ideal für Isomatte, Schlafsack oder einen kleinen Packsack gefüllt mit Kleidung usw. Gewicht: 330 g.(Paar).

Gepäckträger in Wunschfarbe –

Die Gepäckträgermodelle »Cargo«, »Vega« und »Tara« können in 200 verschiedenen RAL-Farben bzw. in Rahmenfarbe beschichtet werden. Mehrgewicht: 30 Gramm.

Kurbelgarnitur

Shimano FC-T551 –

Unsere Standard-Kurbel für 3×10-Kettenschaltungen in insgesamt vier unterschiedlichen Spezifikationen. Diese Kurbel ohne Gruppeneinbindung ist leicht, steif und hat die schaltfreudigen »Hyperdrive-Kettenblätter«. 170/175 mm, 48/36/26Z oder 44/32/24Z. Farbe: Schwarz. Gewicht: 940 g. Aufgrund der guten Qualität und Preis-/Leistungsverhältnises bieten wir diese Kurbel auch in Rohloffrädern an.

Miranda Delta –

Unsere Standard-Kurbel für alle Räder mit Rohloff-Nabe. Eine geschmiedete Kurbel »Made in Portugal« mit integrierter GXP-Hohlachse und dazu passendem Innenlager. Kurbellänge 170 oder 175 mm, Alukettenblatt mit 42 oder 38 Zähnen. Farbe: Schwarz. Gewicht: 780 g.

Shimano Deore XT 3×10 –

Für höchste Ansprüche und »XT-Fans«, allerdings nur noch in der »großen« Abstufung mit 48/36/26 Zähnen. Farbe Schwarz. Gewicht: 880 g.

Shimano Deore XT 2×10 –

Hochwertige 2-fach-Kurbel für 2×10 Kettenschaltungen. Abstufung: 40/28 Z. Gewicht: 780 g.

Shimano Deore XT 1×11 –

Sehr hochwertige einfach-Kurbel für 1×11-Ketten- oder Rohloff-Speedhub. Abstufung: 34 Z.Farbe: Schwarz. Gewicht: 700 g.

Sugino OX601D 2×11 –

Feine und intelligent abgestufte japanische Rennradkurbel mit 46 und 30 Zähnen (statt 50/34). Ideal für den Reiseeinsatz oder sehr bergiges Terrain. Farbe: Schwarz. Gewicht: 760 g.

Kurbelgarnitur – Riemenantrieb

Gates Carbon Drive CenterTrack –

Carbon-Riemen statt klassischer Fahrradkette. Eine noch immer nicht ganz unumstrittene Alternative zur öligen Fahrradkette. Aber auch unter kritischer Abwägung aller Vor- und Nachteile ist der Riemenantrieb (wir verwenden ausschließlich die CenterTrack-Ausführung) inzwischen eine echte und faszinierende technische Alternative und speziell für Alltags- und Pendlerräder uneingeschränkt empfehlenswert. Lediglich bei überwiegend als Reiserad genutzten Rädern würden wir nicht uneinge­schränkt zum Riemen-Antrieb raten. Verwendete Kurbelgarnitur: Shimano T661 silber oder Miranda Delta.

Gates S500 –

Speziell für den Riemenantrieb konzipierte Kurbelgarnitur von Gates, hergestellt bei FSA. Sehr hochwertig verarbeitet und sehr elegant. Zum Lieferumfang gehört ein passendes Innenlager, ebenfalls von FSA. Längen 170/175 mm. Farbe: Schwarz.

  • Snubber – Der sogenannte »Snubber« ist eine Sicherheitsrolle, die von Rohloff vorgeschrieben wird, um ein Überspringen des Riemens auf der hinteren Zahnscheibe zu verhindern.
Riemenscheibe für Vorder- und Hinterrad und Carbonriemen
Carbon-Riemen eingebaut
Gates S550-Kurbel

Naben – Felgen – Speichen …

Naben Novatec –

Zugegeben, wir sind große Fans von Shimano-Produkten, mit der einen oder anderen Ausnahme. Dazu gehören inzwischen auch die Naben aus der XT- und LX-Gruppe. Seit Jahrzehnten waren diese ein Garant für Zuverlässigkeit und Haltbarkeit. Leider gab es in den vergangen Jahren zunehmend Probleme, die uns dazu veranlaßten, eine Alternative zu suchen. Beim taiwanesischen Hersteller Novatec lassen wir speziell für uns abgestimmte Naben herstellen, mit hochwertigen japanischen Präzisionslagern und besonders robusten Stahlfreiläufen. Die Naben gibt es für Schnellspanner, Steckachse und Pinion. Farbe: Schwarz.

Naben DT-Swiss 350 Disc –

Robuste und besonders zuverlässige Naben von DT-Swiss. Nochmals belastbarer und robuster als unsere Standardnaben, insbesondere durch den Freilauf mit Stirnverzahnung. Farbe: Schwarz. Gewicht: 194/370 g.

HR-Nabe Q-Lite-Pinion –

Spezielle Hinterradnabe fürs Pinion-Getriebe. Die feinere Verzahnung des Freilaufs bewirkt einen schnelleren Kraftschluss und der breite Flanschabstand erhöht die Laufradstabilität. Farbe: Schwarz. Gewicht: 370 g.

Speichen in Schwarz –

Optischer Feinschliff für das eine oder andere Rad: Speichen in mattschwarz statt silber.
Wie alle von Velotraum verwendeten Speichen eine Doppeldickendspeiche (DD-Speiche) mit 2,0 mm Durchmesser am Gewinde und Speichenbogen und 1,8 mm in der Speichenmitte. Bei Rohloff-Hinterräder kommen 3D-Speichen (2,0/1,8/2,3 mm) zum Einsatz.

Nabe-HR Pinion H2R –

Spezielle Hinterradnabe fürs Pinion-Getriebe von Pinion selbst. Einen verzögerungsfreien Kraftschluss garantiert die Freilauftechnik mit 120 Eingriffspunkten, und damit harmoniert die H2R-Nabe noch besser mit den Pinion Schaltgetrieben. Für eine besonders hohe Haltbarkeit stehen die Vierfachlagerung, ein aufwändiges Dichtsystem und der Freilaufkörper aus Stahl. Farbe: Schwarz. Gewicht: 385 g.

Felge Exal ML-21 –

Unsere Standardfelge für Räder mit Kettenschaltungen und Felgenbremsen. Die in Belgien gefertigte Hohl­kammer-Felge ist einfach geöst und hat CNC- bearbeitete Bremsflanken. Es können Reifen von 30 bis 55 mm Breite auf der Felge montiert werden. Empfohlenes System­gewicht bis 160 kg. Farbe: Schwarz. Gewicht: 600 g.

DT-Swiss EX-471 –

Absolute Premium-Felge mit einer größeren Maulweite von 25 mm. Damit können Reifen in der Größe 50/55-559 mit weniger Luftdruck gefahren werden. Systemgewicht: 130 kg. Gewicht: 485 g.

Felge DT-Swiss H-552 –

Vergleichsweise leichte Premium-Felge für 27,5 Zoll mit 30 mm Maulweite. Systemgewicht: 150 kg.
Gewicht: 580 g.

Felge DT-Swiss H-612 –

Besonders solide Premium-Felge für 27,5-Zoll-Plus mit üppigen 35 mm Maulweite. Systemgewicht: 150 kg. Gewicht: 640 g.

Felge DT-Swiss XM-551 –

Für 27,5-Plus. Premium-Felge mit einem großen Felgenhornabstand von 40 mm. Damit können Reifen in der Größe 70-584 mit 0,7 bis 1,5 bar Luftdruck gefahren werden. Systemgewicht: 130 kg. Gewicht: 600 g. Für Tubeless geeignet.

Felge Alex DM-24 –

Robuste Felge in Kastenform für Felgen- oder Scheibenbremse mit einer Maulweite von 24 mm, richtungsgebohrte Speichenlöchern und nur für 26 Zoll. Systemgewicht: 180 kg. Gewicht: 680/700 g.

Felge Alex MD-25 –

Wertige und solide Scheibenbremsenfelge für 26 und 27,5 Zoll Laufradgröße mit 25 mm Maulweite. Empfohlene Reifenbreite: 42 bis 55 mm. Systemgewicht: 140 kg. Gewicht: 510/530 g.

Felge Alex MD-30 –

Solide und extrabreite Scheibenbremsenfelge für 26 und 27,5 Zoll Laufradgröße mit 30 mm Maulweite. Empfohlene Reifenbreite: 50 bis 60 mm. Systemgewicht: 140 kg. Gewicht: 560/590 g.

Felge Alex XM-35 –

Sehr leichte Scheibenbremsenfelge für 27,5-Plus-Laufradgröße mit 35 mm Maulweite. Empfohlene Reifenbreite: 50 bis 70 mm. Asymetrisch gebohrt für Kettenschaltungsnaben. Systemgewicht: 120 kg. Gewicht: 550 g.

Felge Alex MD-40 –

Unsere Standardfelge für das B-Plus-Reifenfomat mit 40 mm Maulweite, 32L. Die hervorragende Felge ist sehr vielseitig einsetzbar. Empfohlene Reifenbreite: 55 bis 75 mm. Auch mit ID-Bohrung in 36 L für Rohloffnaben und Neodrives-Nabenmotor.
Systemgewicht: 140 kg. Gewicht: 630 g.

  • Reifenmontage bei Tubeless-Felgen – Nahezu alle 27,5-Zoll-Felgen sind für die speziellen Anforderungen vonTubeless-Reifen ausgelegt. Für normale Reifen bedeutet dies: die Montage/Demontage der Reifen geht deutlich schwerer. Mit der entsprechenden Technik aber machbar.

Felge Alex DM-24 –

Robuste Kastenfelge für Felgen- oder Scheibenbremse mit Maulweite 24 Millimeter, richtungsgebohrte Speichenlöcher und nur für 26 Zoll. Bis 180 Kilogramm Systemgewicht. Gewicht: 680/700 Gr.

Felge Alex MD-25 –

Schöne und wertige Scheibenbremsenfelge für 26- und 27,5 Zoll Laufradgröße mit 25 Millimeter Maulweite. Empfohlene Reifenbreite: 42 bis 55 Millimeter. Bis 140 Kilogramm Systemgewicht und für Tubeless geeignet. Gewicht: 510/530 Gr.

Felge Alex MD-30 –

Solide und vergleichsweise leichte Scheibenbremsenfelge für 26- und 27,5 Zoll Laufradgröße mit 30 Millimeter Maulweite. Empfohlene Reifenbreite: 50 bis 60 Millimeter. Bis 140 Kilogramm Systemgewicht und für Tubeless geeignet. Gewicht: 560/590 Gr.

Felge Alex XM-35 –

Sehr leichte Scheibenbremsenfelge für 27,5-Plus Laufradgröße mit 35 Millimeter Maulweite. Empfohlene Reifenbreite: 50 bis 70 Millimeter. Bis 120 Kilogramm Systemgewicht und für Tubeless geeignet. Gewicht: 550 Gr.

Felge Alex XM-40 –

Bewährte B-Plus Scheibenbremsenfelge mit 40 Millimeter Maulweite. Empfohlene Reifenbreite: 55 bis 75 Millimeter. Bis 140 Kilogramm Systemgewicht und für Tubeless geeignet. Gewicht: 630 Gr.

Pedale

VP-195 schwarz –

Unser leichtes, elegantes und komplett aus Metall gefertigtes Standardpedal ohne Klickfunktion. Das griffige Pedal ist symmetrisch – es gibt keine Ober- und Unterseite, die Reflektoren sind aufgesteckt. Farbe komplett Schwarz. Gewicht 270 g.

Ergotec EP-Urban –

Schickes Pedal mit großflächigen, konkaven Standflächen, die mit rutschfesten Sandpapieroberflächen belegt sind. Gewicht 355 g.

Shimano PD-M324 –

Das »324« ist das Ur-Kombipedal schlechthin. Auf einer Seite entspricht das 324 einem herkömmlichen Pedal und kann mit normalen Schuhen gefahren werden, während sich auf der anderen Seite der Bindungsmechanismus befindet. Somit lässt sich das Pedal auch gut mit Straßenschuhwerk (Kurzstrecken, Stadtfahrten) verwenden. Gewicht 509 g.

Shimano PD-A530 –

Die leichtere Alternative zum »324« mit einem weniger schmutzanfälligen Klickmechanismus. Allerdings lassen sich die von der StVZO geforderten Pedalreflektoren nicht dauerhaft anbringen und die »Normalseite« ist nicht ganz so griffig wie beim Modell 324. Gewicht 383 g.

Shimano PD-T8000 –

Sicherlich das beste und kompletteste Kombipedal. Vollwertige Normal-Schuh-Seite mit griffigen Spikes, integrierte Pedalreflektoren sowie erstklassige Lagerung und Verarbeitung. Hier wird der »XT-Nimbus» eingelöst. Gewicht 509 g.

Shimano PD-GR500 –

Großes aber dennoch flaches Bärentatzen-Pedal in Shimano-Spitzenqualität. Spikes – in der Länge verstellbar – geben optimalen Halt und können bei Bedarf ersetzt werden. Gewicht 496 g.

  • S.P.D. – Shimano-Pedaling-Dynamics ist eine der besten Shimano-Erfind­ung. Sie hat das Radfahren effizienter, komfortabler und sicherer gemacht. Ähnlich einer Skibindung ermöglicht das »SPD« System einen schnellen und sicheren Ein- und Ausstieg und vor allem eine feste Verbindung zum Pedal. Diese feste, aber leicht lösbare Verbindung zwischen Schuh und Pedal ist unverzichtbare Voraussetzung für effizientes Rad fahren – Stichwort »Runder Tritt«. Die dafür notwendigen Radschuhe unterscheiden sich äußerlich und im Gehkomfort kaum von anderen Freizeit­schuhen, steigern aber den Fahrspaß und die Effizienz erheblich.

Rahmen – Steifigkeit

Rahmen »Disc only« –

Für Alle, die bei der Verwendung von Scheiben­bremsen keine »überflüssigen« Anlötteile am Rahmen mögen, entfernen wir sehr sorgfältig die angeschweißten Felgenbremsensockel (nur KONZEPT).

Lenkkopf- und Rahmensteifigkeit –

Die Rahmensteifigkeit ist für Velotraum eines der wichtigsten Kriterien bei der Rahmenentwicklung. Deshalb geben wir uns hier nicht mit Ahnungen und Vermutungen zufrieden, sondern lassen diese Werte für alle Rahmen beim Prüfinstitut Zedler ermitteln. Speziell die Lenkkopfsteifigkeit ist dabei von besonderer Bedeutung.

  • Die Steifigkeit eines Rahmens im Lenkkopf ist entscheidend für den Fahreindruck und die Sicherheitsreserve eines Rades in schwierigen Fahrsituationen. Die beim Prüfinstitut Zedler ermittelte Lenkkopfsteifigkeit zeigt an, wie spurtreu sich ein Rad verhält, wenn es durch Gepäck, Fahrbahneinflüsse, Windböen oder den vor Kälte zitternden Fahrer angeregt wird. Hohe Messwerte bedeuten hohe Sicherheit gegen ungewolltes Aufschaukeln (Lenkerflattern) und vermitteln Präzision – vor allem bei hohem Tempo.« (Quelle Institute Zedler)

Reifen

Reifen 26/27 Zoll

Big Apple 50/55-559 –

Guter Allrounder und unser Standardreifen im KONZEPT. Geringer Rollwiderstand, hohe Pannensicherheit und nicht zu schwer. Gewicht: 690/750 g.

Big Apple /Big Ben Plus 55-559 –

Zwei (fast) unplattbare Reifenklassiker mit Schwalbes Greenguard-Antipannen-Technik unter der Lauffläche. Gewicht: 1050/985 g.

Marathon Plus 50-559 –

Ein dickes Kautschukkissen (Smartguard) schluckt Nägel, Scherben sowie Split und macht den Reifen »unplattbar« und schwer. Gewicht: 1.170 g.

Marathon Supreme 50-559 –

High-Tech-Reifen. Mit dem Supreme ist es Schwalbe gelungen, Unvereinbares miteinander zu vereinen: Geringes Gewicht, geringer Rollwiderstand, erstklassige Pannensicherheit und Haltbarkeit. Ein kleines Reifenwunder und ein Alleskönner. Gewicht: 565 g.

Kojak 50-559 –

Für Kenner und Könner und der Standardreifen im »Speedster«. Ein wunderbar leichter Slick mit großem Volumen und sensationell geringem Gewicht. Rennradartiger Leichtlauf, auch für trockene Nebenwege geeignet. Für den Alltagseinsatz ist der Pannenschutz durchaus ausreichend. Gewicht: 450 g.

Marathon Mondial 55-559/50-584 –

Der Standardreifen für Globetrotter. High-End-Reifen fürs Grobe und/oder die ganz große »Runde« mit ausgeprägtem Stollenprofil und gut rollender Mittelzone. Nicht nur für Globetrotter die erste Wahl, sondern immer dann, wenn es extrem robust sein soll und darf. Wichtig zu wissen, nur bei der faltbaren Ausführung handelt es sich um die aufwändige und extrem belastbare Globetrotterversion (Evolution-Line). Gewicht: 910/760 g.

Almotion 55-559/55-584 –

Leicht profilierter Tausendsassa. Einmalig ist sein außergewöhnlich geringer Rollwiderstand und sein dennoch sehr hoher Pannenschutz. Ausgesprochen vielseitig einsetzbar, von Asphalt bis Schotterpisten. Für den Almotion wurde im Reifentest der RADtouren 1/2015 ein Rollwiderstand von 21,4 Watt ermittelt, das ist Rennradreifen-Niveau! Gewicht: 685/860 g.

Smart-Sam 54-559/65-584

Ein universeller Offroader und der meist verkaufte Schwalbe-MTB-Reifen. Ein kompakter Mittelsteg sorgt für angenehmes Abrollen, die kantigen Außenstollen garantieren guten Offroad-Grip. Somit ist der Smart Sam selbst im leichten Gelände zuhause und rollt auch auf der Straße angenehm leicht. Gewicht: 645/820 g.

Super Moto-X Plus 62-559/62-584 –

Hervorragender und sehr ausgewogener Alltags-, Reise- und Universalreifen im Plus-Format. Durch einen drei Millimeter dicken Spezialkautschuk-Gürtel und verstärkte Seitenwände sehr pannensicher und robust. Insbesonders für Pedelecs (FD2E/ FD3E) gut geeignet. Gewicht: 1.100/1.100 Gr.

Reifen 27,5 /27,5-Plus

G-One Allround 40-584 –

Stylischer Reifen für Asphalt und »G» wie Gravel (Schotter). Da der leichte Reifen sehr schmal ausfällt, ist er nur etwas für robuste Schotter-Pisten-Bezwinger. Gewicht: 440 g.

Panaracer Gravel King 42/48-584 –

Reifenfeinkost aus Japan. Der »Gravel King» von der japanischen Edel-Reifen-Manufaktur ist ein sehr schöner Asphalt- und Schotterreifen. Sehr leicht, sehr geschmeidig, und die coole Retro-Optik ist gepaart mit neuester Reifentechnologie. Gewicht: 370/530 g.

Conti Contact Speed 50-584 –

Solider und wirtschaftlicher Reifen mit schickem Design und guten Allroundeigenschaften.
Gewicht: 685 g.

Conti Top Contact II 50-584 –

High-End-Reifen made in Germany. Ein sehr pannensicherer und robuster Allroundreifen für Alltag und Reisen. Dennoch ist der Rollwiderstand hervorragend, lediglich beim Gewicht müssen Zugeständnisse gemacht werden. Faltbar, Gewicht: 840 g.

Conti Race King 55-584 –

Äußerst geschmeidiger MTB-Reifen, der auch auf Asphalt gut läuft. In der von uns gewählten ProTection-Ausführung auch ein leichter, schneller und gut dämpfender Reifen für Strecken und Reisen auf unbefestigten Nebenwegen. Faltbar und »Made in Germany«. Gewicht: 575 g.

G-One Allround 57/70-584 –

Mit dem leichten Noppenprofil eignet sich der »G-One« gleichermaßen für Schotter und Asphalt. Trotz des vergleichsweise geringen Gewichts hat der Reifen einen guten Pannenschutz und ist zudem sehr robust. Gewicht: 610/775 g.

Smart Sam Plus 62-584 –

Der universelle Offroader mit zusätzlichem Schwalbe-Pannenschutz »Greenguard«. Nahezu unplattbar und fält breit aus. Gewicht: 1025 g.

Super Moto-X 62-584 –

Unser Standardreifen für »27,5-Plus«. Egal ob auf Asphalt oder in leichtem Gelände, der Super-Moto-X bietet ausgewogene Fahreigenschaften und viel Komfort. Dank »Greenguard« sehr pannensicher. Gewicht: 1.100 g.

Super Moto-X 70-58 –

Egal ob auf Asphalt oder in leichtem Gelände, der breite Super-Moto-X bietet ausgewogene Fahreigenschaften und viel Komfort . Gewicht: 910 g.

Thunder Burt 57-584 –

Etwas für Enthusiasten. Der leichteste und schnellste Offroad-Reifen von Schwalbe, der auch auf Asphalt viel Freude bereitet. Der Pannenschutz ist dabei brauchbar, allerdings ist der Reifen nicht für die Ewigkeit gemacht. Gewicht: 540 g.

Rocket Ron 70-584 –

Leichter, schneller und breit einsetzbarer Offroad-Alleskönner für 27,5-Plus. Mit höherem Luftdruck (1,5 bar) auch für längere Asphaltstrecken einsetzbar. Gewicht: 780 g.

Tubeless bzw. schlauchlos –

Die meisten 27,5-Zoll-Felgen sind bereits »tubeless-ready«, also für schlauchlose Reifen geeignet. Technisch sind Tubeless-Reifen inzwischen ausgereift, Handhabung und Wartung sind jedoch immer noch nicht anwenderfreundlich. So muss z. B. die Dichtmilch alle zwei bis sechs Monate erneuert werden, und manchmal gibt es Luftverluste, die nur durch einen Reifenwechsel in den Griff zu kriegen sind. Also nur was für Enthusiasten.

Sättel

  • Die Sattelfrage – Ganz offen eingestanden, wir können Sie bei der Sattelwahl leider nicht in so wirksam und treffsicher beraten, wie bei den anderen Fahrrad-Aspekten … Die Sattelpassform hängt von so vielen unsichtbaren und nicht messbaren Faktoren ab, dass einzig die »Versuch-und Irrtum-Methode« bleibt. Am liebsten wäre es uns daher, jeder Kunde würde einen Sattel mit­bringen, auf dem er gut sitzt …Das ist leider und aus naheliegenden Gründen selten der Fall, daher bieten wir eine kleine, aber recht bewährte Auswahl von Sätteln an, mit empirisch ermittelter, hoher Trefferquote …

Selle Royal Freccia _

Universeller Touren- und Sportsattel mit einer sehr gelungenen, da häufig passenden Schalen­form und ansprechendem Design. Erhältlich in Damen- und Herrenausführung. Gewicht: 340 g.

Terry Exera-Gel-Max –

Die Terry-Sättel gehören seit Jahren zu den Sätteln mit hoher Akzeptanz bei den Kunden. Das Modell »Exera« ist für den moderat sportlichen Einsatz konzipiert. Farbe Schwarz. Gewicht: 315 gr.

Fi:zik Aliante-Delta –

Schlanker aber vergleichsweise komfortabler Rennradsattel mit sehr bewährter Passform. Farbe: Schwarz oder Braun. Gewicht: 280 g.

Brooks B17-Special –

Bewährtes Brooks-Modell für Liebhaber klassischer Kernleder­sättel mit großen, handgehämmerten Kupfernieten. Farbe Schwarz. Gewicht: 560 g.

Brooks Cambium-C17 –

Brooks-Sattel mit Cambium-Schale und Baumwollüberzug. Die Schale aus Naturlatex hat eine materialbedingte Dämpfung und passt sich – Prinzip Hängematte – dem Fahrer etwas an. Farbe: Schwarzgrau. Gewicht: 422 g.

Sattelstützen

Ritchey MTN-Comp –

Ritchey-Sattelstützen gehören seit Jahren zu den besten, bewährtesten und sichersten Modellen am Markt. Ein Grund, warum die eleganten aber kostspieligen Stützen in allen Velotraum-Rädern eingesetzt werden und nicht irgendeine »billige« Eigenmarke. Technisch zudem unabdingbar: die redundante zweifach-Verschraubung des Sattels. Farbe Schwarz. Gewicht: 293 g.

Cane Creek Thudbuster-OEM-ST/LT –

In jeder Hinsicht Maßstäbe setzende Federstütze, die bei der Probefahrt immer wieder für einen positiven Aha-Effekt bei unseren Kunden sorgt. Grund für die superbe Funktion der Thudbuster ist das reibungsarme Parallelogramm-Prinzip. Daher kennt die Stütze kein Los­brechmoment und spricht sehr fein an. Die eigentliche Federbewegung erfolgt in der Wirkungslinie des Stoßes, was sich ebenfalls sehr positiv auf die Federungseigenschaften auswirkt. Sensible Fahrer und Fahrer mit höherer Trittfrequenz werden zudem schätzen, dass sich der Abstand zum Pedal beim Einfedern nicht verändert. Die Lagerbuchsen des Parallelogramms sind sehr belast- und haltbar, wir haben sogar Stützen, die 50.000 Kilometer Weltreise überstanden haben. Federweg ST/LT: 35 bzw. 75 Millimeter. Gewicht ST/LT: 480 bzw. 630 g.

by.Schulz G1-Urban-LT –

Sehr robuste und fein ansprechende Parallelogramm-Stütze des deutschen Entwicklers Markus Schulz. Die Stahlfedern werden auf das Fahrergewicht abgestimmt und sind unbegrenzt haltbar und funktionieren temperaturunabhängig. 70 Millimeter Federweg und für Fahrer bis zu 130 Körpergewicht geeignet. Farbe Schwarz. Gewicht: 810 g.

Schaltung – Kettenschaltung

Shimano XT 10/11-fach –

Für sehr hohe Anforderungen (Ganzjahreseinsatz) und intensive Nutzung sind die besonders dauerhaften XT-Komponenten eine lohnende Wahl. Kugelgelagerter Schalthebel, nochmals bessere Ge- lenkabdichtung und mehr Schmiedeteile rechtfertigen den deutlich höheren Preis. Sinnvoll ist es jedoch nur, die gesamte Funktionseinheit bestehend aus Schaltwerk, Umwerfer und Schalthebel zu verwenden.

Shimano XT 2×10 –

Im Speedster SP1. Mit XT-Kurbel (40/28Z), Tiagra-Schaltung und mechanischer Scheibenbremse Tektro Spyre.

Shimano Ultegra 8000 –

Fahrradfeinkost – Kurbelgarnitur und Schaltanlage im Speedster SP2. Die »Ultegra« ist zwar nur die »zweitbeste« Rennradgruppe von Shimano, allerdings ist der Unterschied zur »Dura Ace« preislich erheblich und funktional marginal.

Shimano Ultegra mit Spyre –

Die leichteste Technikvariante für den SP2: Ultegra STI-6800, Schaltanlage und Kurbelgarnitur Ultegra-8000 und mechanische Scheibenbremse Spyre.

Kassette Shimano XT –

Leichter, etwas haltbarer und eine Nuance schaltfreudiger: Kassetten aus der XT-Gruppe.

Schaltung – Naben- und Getriebeschaltung

Co-Motion-Drehgriff –

Rohloff-Drehgriff für den Rennlenker. Der Co-Motion ist ein sehr bewährter und gut funktionierender Drehgriff, der gut in der Hand liegt und leicht schaltet. Die Montage direkt neben dem Vorbau ist sehr praxisgerecht und behindert weder beim Fahren im Wiegetritt noch die Montage von Zubehör. Die Auslegung für das Lenkerklemm-Maß von 31,8 mm ist zudem zukunftssicher.

Cinq Shift-R-Road –

Elegante und vollwertige STI-Lösung für die Rohloffnabe, mit vergleichbarer Funktionalität wie aktuelle Rennrad-Schalt-/Bremshebel. Leichtgängige und präzise Schaltvorgänge – mittels eines im Bremsgriff integrierten Schalthebels – sowie eine integrierte hydraulische Scheibenbremse (Tektro Hylex).

Pinion C 1.12 –

Das optimale Getriebe fürs Pedelec (VK12E, FD12E), dass Pinion 12-Gang Getriebe aus der ökonomischen C-Linie mit 600 Prozent Übersetzungsbereich und gleichmäßigen Gangsprüngen von 17,7 Prozent.

Pinion P 1.18 –

Wenn schon Pinion dann richtig – Die P1.18-Schaltbox ist und bleibt das technische Aushängeschild von Pinion. Einmalig sind die 18 Gangstufen, der riesige Übersetzungsbereich von 636 Prozent sowie die Rennrad-artigen, feinen Gangsprünge mit lediglich 11,5 Prozent. Da bleibt eigentlich kein Wunsch mehr offen, außer der nach einem Sponsor ;-)

Pinion P 1.18 RED

Limitiert und so lange Vorrat reicht: rot eloxierten P1.18-Getriebeset und passender H2R-Hinterradnabe. Das ganze zum Sonderaufpreis von 1.100,00 statt 1.250,00 EUR.

Externe Schaltbox –

Schaltgehäuse für die externe Schaltansteuerung. Hier verlaufen die Schaltzüge durchgehend vom Schaltgriff bis zur Schaltbox. Rohloff und andere Hersteller raten generell zur Schaltbox, wir eher nicht. Die Gründe: höhere Schaltkräfte, höheres Gewicht, höherer Preis. Dem gegenüber stehen vergleichsweise geringe Vorteile hinsichtlich Service und Haltbarkeit.
Für Zuverlässigkeitsanhänger und Weltreisende ist die »externe Schaltbox« dennoch eine Überlegung wert, bei der Scheibenbremse geht’s nicht ohne. Rohloff empfiehlt auch bei der Schaltbox alle 10.000 bis 12.000 Kilometer den Tausch des Schaltkabels.

  • Steuerseile in der Praxis – Überwiegend verbauen wir in unseren Rohloff-Rädern mit Felgenbremse die »interne Ansteuerung«, verfügen also über umfangreiche und langjährige Praxiserfahrung. Unser Fazit: hält und funktioniert in aller Regel 20- bis 30.000 km, dann sollte getauscht werden (Wir haben zwar inzwischen auch schon Fahrer, die über 100.000 km mit den ersten Steuerseilen zurückgelegt haben, allerdings lassen sich solche Erfahrungen nicht verallgemeinern). Der Tausch der Steuerseile ist keine große und schon gar keine kostspielige Angelegenheit und mit dem Reparatur-Kit auch von Laien machbar.
Drehgriff »CoMotion» für Rennlenker und Rohloff ø 31,8 mm
Pinion-P1.18-Getriebeset in Rot

Schutzbleche – Parkstütze – Zubehör

Schutzbleche | Zubehör …

⚙︎ Schutzbleche – Gute und funktionierende Schutzbleche sind ein wahrer Segen, denn sie erweitern die Einsatzmöglichkeiten des Fahrrads erheblich. Sicher sieht jedes Rad ohne oder mit minimalistischen Schutzblechen schöner aus, allerdings setzt schon die nasse Straße nach einem sommerlichen Regenschauer die Rad-Ambitionen schachmatt … Witterungsunabhängiger Fahrspaß und gute Schutzbleche gehören also zusammen.

Velotraum-Schutzbleche –

Daher betreiben wir einen erheblichen Aufwand und bieten insgesamt fünf unterschiedliche Schutzblechformate an, die beim sauerländischen Hersteller »SKS« speziell für Velotraum gefertigt werden. Alle Velotraum­­-Schutzbleche sind am Vorderrad deutlich länger als SKS-Standardbleche und haben eine verbesserte Befestigung (Ringöse) für die Gabel. Das hintere Schutzblech wird elegant und ohne zusätzliche Streben (Optik, Gewicht) an den Rahmenstegen sowie am Gepäckträger befestígt. Alle Schutzbleche sind aus Kunsstoff und mattschwarz lackiert.

  • VT-SKS | B60-559 Gewicht: 500 g für 26-Zoll Laufradgröße, 59,00 €, Versand 12,00 €
  • VT-SKS | B65-559 Gewicht: 570 g für 26-Zoll Laufradgröße, 59,00 €, Versand 12,00 €
  • VT-SKS | B55-584 Gewicht: 500 g für 27,5-Zoll Laufradgröße, 59,00 €, Versand 12,00 €
  • VT-SKS | B65-584 Gewicht: 590 g für 27,5-Zoll Laufradgröße, 59,00 €, Versand 12,00 €
  • VT-SKS | A75-584 Gewicht: 650 g für 27,5-Plus Laufradgröße, 59,00 €, Versand 12,00 €

Pletscher Comp-Flex-40 –

Die ideale Parkstütze, insbesondere für Räder mit Scheibenbremsen. Lädt weit aus und ist bis 50 Kilogramm belastbar. Farbe: Schwarz. Gewicht: 350 Gr.
Parkstütze für Tubus Tara | Zweite Stütze für schwer beladene Fahrräder (Lenkertasche, Taschen vorne und hinten ) die am Lowrider-Gepäckträger befestigt wird. Nur so steht der Packesel wirklich stabil! Farbe: Schwarz. Gewicht: 225 g.

Pitlock Diebstahlsicherung –

Unauffällige und sehr effiziente Lösung zum Sichern der Laufräder (Pitlock Set 03) bzw. zusätzlich der Sattelstütze (Pitlock Set 02). Die Nabenschnellspanner und die Sattelklemmschraube werden durch spezielle Edelstahlspannachsen samt Mutter ersetzt, die nur mit einer passenden Nuss geöffnet werden können. Damit sind die wertvollen Laufräder – man denke nur an ein Vorderrad mit SON-Nabendynamo und an ein Hinterrad mit Rohloff-Nabe – wirksam gesichert. Einziger Nachteil des Pitlock-Systems: Ohne die passende Nuss samt Werkzeug zum Öffnen, lassen sich die Laufräder nicht ausbauen (Plattfuß unterwegs), zudem ist das Fixieren und Ausrichten der Laufräder im Rahmen nicht so einfach und komfortabel wie mit Schnellspannern.

Hebie Chainglider –

Mit dieser Kettenabdeckung wird das Nabenschaltungsrad ein ganzes Stück wartungsärmer und alltagstauglicher. Selbst Schlaghosen bleiben frei von Kettenschmiere, da die Kette komplett abgedeckt ist. Der Chainglider erhebt dabei nicht den Anspruch einer Kettenkapselung, die zwar – rein theoretisch – wirklich wartungsfrei wäre, aber viele andere Nachteile mit sich bringt (umständliche Montage und Laufradausbau, hoher Preis und im Kleingedruckten der Hinweis: »bitte ölen sie die Kette bei feuchter Witterung alle 100 Kilometer« …). Der Chainglider ist selbsttragend, das bedeutet er »schwimmt« auf der Kette, es werden daher keine unschönen und hinderlichen Befestigungen am Rahmen benötigt. Farbe: Schwarz. Gewicht: 450 g.

Crane Bells –

für Liebhaber feiner, mechanischer Fahrrad-Preziosen ist die »Crane Bell Co E-Ne« eine charmante Alternative zu den bewährten Standard-Bimmeln.

Steuersatz – Spacer

Velotraum Carlo-1/Carlo-2 –

Mit dem Carlo, einem einfachen, aber cleveren und als Gebrauchsmuster geschützten Drehteil, lässt sich das Rahmen-Steuerrohr um drei Zentimeter »verlängern«. Der Carlo ist natürlich perfekt auf alle Velotraum-Rahmen abgestimmt und immer dann empfehlenswert, wenn die Lenkerhöhe deutlich über Sattelhöhe gewünscht wird. Gewicht 50 g.

Acros AH34 –

Ein Premiumsteuersatz aus Renningen als Standard. Außerordentlich hochwertiger und schön verarbeiteter Steuersatz mit Edelstahlkugellagern. Farbe Schwarz.

Acros Blocklock –

Für Finder und E-Finder. Ein Steuersatz mit integriertem Lenkanschlag. Verhindert, dass die Federgabel und/oder das Unterrohr beim Umschlagen der Gabel beschädigt wird. Farbe Schwarz.

Velotraum-Spacer –

Statt viele einzelne ein Zentimeter hohe Spacerringe übereinander zu türmen, verwenden wir Spacerhülsen mit 3, 5 oder 7 cm Höhe.

Speedlifter T10 –

Den vielen Vorteilen von modernen A-Head Gabel-Vorbau-Systemen – leichter, stabiler, sicherer, flexibler – steht ein Nachteil entgegen. Der Lenker lässt sich nicht mehr in der Höhe verstellen. Der Speedlifter, ein 350 Gramm leichter Verstellmechanismus, schafft hier (DIN plus getestete) Abhilfe. Nach dem Öffnen eines Schnellspannhebels kann der Lenker stufenlos, bis zu 10 Zentimeter, in der Höhe verstellt werden. Trotz der vom Hersteller verbürgten Sicherheit würden wir den Speedlifter nur gemäßigten Fahrern empfehlen, die nicht oder selten in den Wiegetritt gehen, also den Lenker nicht zu stark belasten.

Steuerrohr-Verlängerung »Carlo-1«
Velotraum-Spacer für 1,1/8 Zoll in 30, 50 und 70 Millimeter

Stromversorgung

  • Autonomie – Für die meisten Radreisenden sind Smartphone und GPS-Gerät unverzichtbare Begleiter und Hilfsmittel für unterwegs. Das Problem, die Dinger brauchen regelmäßig eine Steckdose, die je nach Strecke und Reiseziel weit, weit weg ist. Was liegt näher als tagsüber den Nabendynamo als Kleinkraftwerk zu nutzen? Dabei hat es sich als viel sinnvoller erwiesen, nicht Smartphone oder GPS- Gerät während des Gebrauchs direkt zu laden, sondern den erzeugten Strom in einer »Powerbank« zu speichern.

Cinq Plug-5-Plus –

Der »Plug-5-Plus« ist eine elegante und dezent im Gabelschaftrohr integrierte Stromversorgung. Der integrierte Akku sorgt auch unter schwierigen Ladebedingungen für ausreichend Strom für das jeweilige Endgerät. Ein patenter Drehverschluss verschließt den USB-C-Zugang (aus Edelstahl) und schützt so vor Feuchtigkeit und Verschmutzung. Der Plug-5-plus passt sich automatisch an den verwendeten Dynamo an und optimiert dadurch fortlaufend den Ladestrom. Die integrierte Mini-Powerbank sorgt für Strom auch während Stops und bei langsamer Fahrt. Die integrierte Ladeschaltung erkennt automatisch Ihr Gerät und handelt den entsprechenden Ladestrom aus. Der gleichzeitige Betrieb von Beleuchtung und Ladefunktion ist damit möglich. Der Plug-5 ist fest im Steuerrohr montiert und angeschlosssen und kann nicht entnommen werden. Speicher 1.500 mA. Gewicht: cirka 120 g.

AppConn 3000 mit Montage-Hülse fürs Steuerrohr
Cinq Plug 5 Plus
SON-Edelux mit Anschluss für eterne Geräte – der ideale Partner für den Appcon-3000
SON-Verteilerdose und Koaxial-Stecker

NC-17 AppCon-3000 –

Ein App-gesteuerter und vielseitiger »USB-Dynamo-Converter« mit einem sehr großen Speicher von 3.000 mA (cirka drei Smartphone-Ladungen). Wie der Cinq-Plug-5 im Gabelschaftrohr integriert, allerdings entnehmbar, kann also in verschiedenen Rädern verwendet werden. Ebenfalls genial: laden abseits der Fahrrads – zum Beispiel im Zelt – ist jederzeit möglich, vergleichbar mit einer normalen Powerbank. Und wie eine Powerbank kann der Speicher auch mit einem Ladegerät geladen werden, wenn ein Steckdose in der Nähe ist. Des weiteren ist ein vollwer­tiger Fahrradcomputer mit Routenaufzeichnung über eine App (iOS, Android) integriert. Der AppCon-3000 entfaltet daher sein volles Potential im Zusammenspiel mit einem Smartphone. Hinsichtlich der Anbindung an den Nabendynamo empfehlen wir den Scheinwerfer SON-Edelux-A.e.G. mit Anschluss für externe Geräte. Speicher 3.000 mA. Gewicht: zirka 140 g.

Wunschfarbe – Lackstift

Wunschfarbe –

Die Fahrradfarbe kann einfach viel mehr sein, als ein notwendiger Korrosionsschutz. Der Umgang mit Farbe kann ein Lebensgefühl transportieren und dem Wunsch- und Traumrad den letzten entscheidenden Schliff geben. Über 200 Farben der RAL-Farbpalette stehen bei Velotraum zur Auswahl und können mit über 40 verschiedenen Dekorfarben für den Velotraum-Schriftzug kombiniert werden. Alle Farben sind zudem in glänzender oder matter Oberfläche möglich. Und das alles ohne Aufpreis.

Apropos Aufpreis, auch den Wunsch, ein Fahrrad oder einen Rahmen ohne Velotraum-Schriftzug können wir nun ohne Mehrpreis erfüllen. Allerdings wird die Diebstahlgefährdung ohne Velotraum-Schriftzug nicht kleiner, denn der Name Velotraum steht für Exklusivität und Individualität, die es für Diebe sehr schwer macht, die Ware wieder an den Mann zu bringen. Und ohne Velotraum-Logo ist so ein Rad ja auch irgendwie nackig ;-)

Der »Preis« für diese Individualität sind die etwas längeren Lieferzeiten von 6 bis 8 Wochen, da wir schon dem Beschichter eine Bearbeitungszeit von 3 bis 4 Wochen einräumen müssen.

Reparaturlack/Lackstift –

es ist sehr wichtig und unbedingt empfehlenswert, dass auch kleinere Beschädigungen an der Beschichtung ausgebessert werden. Nicht nur aus kosmetischen Gründen, denn aus kleinen Lackschäden können mit der Zeit größere Korrosionschäden werden. Da Lackstifte nur begrenzt haltbar sind, empfehlen wir, erst bei Bedarf sich den passenden Reparaturlack zu besorgen. Einfach und komfortabel geht dies über Lackstift24. Hier gibt es es nahezu alle RAL-Farben in glänzend oder matt. Alle Lacke sind auf Acrylbasis und greifen die Pulverbeschichtung nicht an. Für matte Oberflächen »matt GG:10%« und für glänzende Oberflächen »hochglänzend GG:90%« bestellen.