Älter
Neuer
News

Velotraum 2018

Es ist vollbracht – unser »Schlaues Buch Nr. 4« ist fertig und somit auch alle Ausstattungsvorschläge und Wahloptionen für 2018.

Eigentlich war der Plan für 2018 mehr oder weniger alles beim Alten zu lassen, schließlich hatten wir ja erst vor einem Jahr unser Portfolio grundlegend restrukturiert. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt …

Ohne ins Detail zu gehen – die Komplexität, die es im Hintergrund zu bewältigen gilt, ist inzwischen so hoch und umfassend, dass wir uns eingestehen müssen: bis hier her und nicht weiter. Mit dem 2018er-Portfolio ist es uns einmal mehr gelungen, weitere und reizvolle Facetten des rasant expandierenden Fahrrad-Kosmos´ zu integrieren, aber wir sind dabei an die Grenzen des für uns handhab- und abbildbaren gekommen …

Doch genug gejammert, dass rundherum gelungene Ergebnis findet Ihr im wesentlichen im Konfigurator und in den insgesamt 18 Ausstattungsvorschlägen. Die gesammelten Unterlagen gibt’s im »Schlaues Buch Nr. 4«, dass demnächst auch in gedruckter Ausführung (Versand nur in DE) zur Verfügung steht.

Die wichtigsten Änderungen und Erweiterungen, die alle vier Fahrradwelten betreffen, hier im Überblick:

  • Scheibenbremsen ― Zum Standard werden Bremsscheiben mit identischen 180 Millimeter Durchmesser am Vorder- und Hinterrad. Begründung: die meisten Radler bremsen einfach mehr mit der Hinterradbremse als mit der Vorderradbremse. Die 203er-Scheibe – bisher Standard am Vorderrad – gibt es weiterhin über die Wahlmöglichkeiten. Ausnahme ist das Pedelec, dort verbauen wir vorne 203er- und hinten 180er-Scheiben.
  • Beleuchtung ― Neu im Sortiment sind der B+M IQ-XS. Ein kleiner, feiner und heller Scheinwerfer im schicken Aluminiumgehäuse. Der »IQ-XS« überzeugt nicht nur durch sein Alu-Design, sondern durch das Großflächen-Lichtfeld und die Nahfeld-Ausleuchtung und am Tag sorgt das integrierte Tagfahrlicht für mehr Sicherheit. Farben: Silber oder Schwarz, Lichtausbeute 70 Lux. Aus dem gleichen »Stall« kommt das »Line-Brake-Plus«, ein Rücklicht mit der Bremslicht-Funktion »BrakeTec«. Die Funktionsweise: Im Rücklicht wertet ein Prozessor ein Dynamosignal aus. Nimmt die Geschwindigkeit signifikant ab, registriert der Prozessor die Verlangsamung, und das Rücklicht pulsiert deutlich und sehr hell.
  • Schutzbleche ― In Zukunft wird es fünf (!) Schutzblechmodelle bei Velotraum geben. Alle vom Sauerländischen Hersteller »SKS« und alle speziell für Velotraum gefertigt. Die Modellbezeichnungen sind gleichzeitig die Breiten- und Reifenformat-Angabe: B60-559, B65-559, B55-584, B65-584 und A75-584. Alle Bleche sind mattschwarz lackiert und ab Anfang März verfügbar. (speziell das A75-584 für den Finder wird von einigen Kunden sehnsüchtig erwartet …).
  • Kurbelgarnitur Miranda ― Es war schon ein Schock als wir auf der Eurobike über Umwege erfuhren, dass SRAM die Produktion der Truvativ-Kurbeln eingestellt hat. Da war schnelles Handeln gefragt, denn was sollten wir in Zukunft an unsere Rohloff-Räder schrauben? – Es gibt zwar jede Menge Einfachkurbeln für Kettenschaltungen, gleichzeitig verschwinden hochwertige, für Nabenschaltungen geeignete, Einfachkurbeln vom Markt. Bei »Miranda« in Portugal sind wir schließlich nach langem Suchen und viel Hin-und-Her fündig geworden. Wir bieten die Miranda-Delta-Kurbel in 170 und 175 Millimeter Länge sowie mit 38 oder 42 Zähnen an.
  • Felgen ― Neu im Programm sind Felgen von »Alex«. Der Taiwanische Hersteller hat sich einen sehr guten Ruf erarbeitet und liefert ein breites und modernes Modell-Portfolio in konstant hoher Qualität sowie zu fairen Preisen. In der Summe bietet dies leider kein europäischer Hersteller (mehr), mit der Ausnahme von DT-Swiss, allerdings mit sattem Eidgenossen-Aufschlag. Doch warum machen wir uns überhaupt diese Mühe mit zig Felgenmodellen – Ganz einfach: erst mit der richtigen Maulweite entfaltet der Reifen – respektive das Reifenformat – sein volles Potential.
  • Autonomie ― Gleich zwei integrierte Stromversorger gibt es ab April/Mai für alle Velotraum-Räder. Einmal den »Plug 5« von »Cinq« und den »AppCon-3000« von »NC-17«. Mehr zu diesen Stromversorgern sobald sie lieferbar sind.
  • SON-Edelux-A.e.G ― In Kooperation mit Schmidt/SON aus Tübingen haben wir einen Edelux-Scheinwerfer mit Anschluss für externe Geräte entwickelt. Dazu wird ein Edelux-Scheinwerfer mit SON-Abzweigdose und SON-Koaxialstecker erweitert und fertig ist der Anschluss für externe Powerbanks wie z. B. die AppCon-3000.

  • Speedster SP-300 ― Eine Off-Pavement-Erweiterung der Speedster-Welt eröffnet der SP-300-Rahmen. Allerdings war es auch unglaublich aufwendig und diffizil den Rahmen und die damit einhergehenden technischen Rahmenbedingungen sowie Reifenformate abzubilden. Nun gut, es ist vollbracht und im Speedster SP1 und SP3 sowie im Konzept VK5 eröffnet der SP-300 neue Möglichkeiten.
  • Preise ― Dem erstarkenden Euro sei dank, wir konnten die meisten Preise stabil halten, auch wenn uns von Seiten der Lieferanten zwei bis fünf Prozent höhere Preise diktiert wurden. Zum Teil sind die Ausstattungsvorschläge sogar günstiger geworden, allerdings ist dies immer mit einer geänderten Ausstattung begründet.

KONZEPT

Zwar haben wir den Namen von »Velotraum-Konzept« auf »Konzept« gekürzt, aber auch in gekürzter Form bleibt das Konzept die ausgereifteste und umfassendste Velotraum-Fahrradwelt, mit den meisten Rahmenmodellen und Ausstattungsvorschlägen. Kurzum, dass Konzept steht weiterhin für universelle Fahrradwerte und Eigenschaften. Geändert haben wir daher nur wenig. Im »VK2« und »VK3« haben wir die »Deore« durch die »Deore-LX« ersetzt und im »VK12« – unsere Lösung mit Pinion-Getriebe – beschränken wir uns auf die Getriebemodelle C1.9, C1.12 sowie P1.18. Weiterhin gibt es im Konzept Felgenbremsen und natürlich die 26-Zoll-Laufradgröße.

SPEEDSTER

Die markanteste Erweiterung in der Speedsterwelt ist natürlich der SP-300-Rahmen. Was es mit dem Rahmen auf sich hat kann man z. B. hier oder auch hier ausführlich nachlesen. Runder und begehrlicher wird die Speedsterwelt zudem durch die neue Ultegra-8000-Schaltung sowie Kurbelgarnitur im »SP2«, oder die Option für Tubeless-Reifen in allen Speedster-Ausstattungsvorschlägen. Ebenfalls neu und interessant im SP1: die Option einer 2×10-Schaltung mit einer kompakten 10-fach-XT-Kurbel mit 40 und 28 Zähnen (mit dem SP-300-Rahmen funktioniert nur die 2×10-Schaltung). Für Pendler und Stylisten: ab März gibt es ein passendes Schutzblech für 27,5-Zoll-Reifen bis 50 Millimeter Breite, dass SKS-B55-584.

FINDER

Mit dem Finder wurde Velotraum einmal mehr zum Vorreiter für eine neue Fahrradgattung (siehe auch Foto unten). Es gibt zwar inzwischen einige Mitbewerber, die ebenfalls auf das B-Plus-Reifenformat setzen, aber keiner bietet ein vergleichbar stimmiges Gesamtkonzept (fünf Rahmengrößen, Reifen, Felgen, Zubehör …). Für 2018 gibt es daher mehr Reifen- und Felgenauswahl und endlich auch ein breites Schutzblech. Neu im »FD2« ist die 1×11-XT-Schaltung und die Basis-Ausstattung ist nicht mehr eine XT- sondern eine SLX-Schaltung. Dafür ist das FD2-Basisrad auch knapp 200 EUR günstiger geworden. Eine Shimano-XT-Kurbel mit 34 Zähnen macht den FD3 optional noch berggängiger und natürlich nochmals feiner. Auch beim Finder gibt es nun optional »Tubeless«, allerdings empfehlen wir diese Technologie weiterhin nur technikaffinen Enthusiasten ;-)

PEDELEC

Weiterhin wird es bei Velotraum Pedelecs mit Naben- und Mittelmotor geben. Dabei braucht sich der Nabenmotor (VK3E, VK12E) hinsichtlich der Fahreigenschaften nicht hinter dem Mittelmotor zu verstecken. Insbesondere der völlig neu entwickelte Z-20-Motor von Alber ist ein Gedicht. Schade nur, dass es dafür keinen Gepäckträgerakku mehr gibt, und dass das System nicht wie zunächst versprochen im Januar geliefert wird, sondern erst im April … Vielleicht geschieht ja noch ein Wunder, denn auf der CMT-Messe im Januar war der Zuspruch auf das VK12E (Pinion-Getriebe und Alber-Motor) sehr groß.

Alle Erwartungen übertroffen (und lieferbar) hat der neue Shimano-Mittelmotor »Steps-8000«, den wir in den Ausstattungsvorschlägen FD2E und FD3E verwenden. Neben den inzwischen unisono hochgelobten Fahreigenschaften besticht die unglaubliche Zuverlässigkeit. Keinen einzigen Ausfall hatten wir bisher, alle Systeme laufen völlig stabil und dies selbst im harten Wintereinsatz. Von Shimano kommen zwar bis zum Jahresende weitere Mittelmotor-Modelle auf den Markt, das Spitzenmodell bleibt aber weiterhin bis 2019 der Steps-8000. Wichtigste Erweiterung beim FD2E und FD3E: ab Juni wird es mit der Suntour-Raidon-18 eine passende und fürs Pedelec zugelassene Federgabeloption geben.

Kommentare

Kommentar verfassen