Älter
News

EUROBIKE 2024 – Ein paar Impressionen

Für kleine Fahrradhersteller war und ist die Eurobike eine zwiespältige Sache. Aufwendig, teuer und immer zur falschen Zeit ;-)

Nach dem Eigentümerwechsel ist der Chronist nicht nur für die Inhalte der Homepage zuständig, sondern wird sich auch weiterhin an der Produkt- und Markenentwicklung beteiligen.

Deshalb war ich zwei Tage in Frankfurt, habe beim Aufbau des Messestandes geholfen und ein paar ganz persönliche und subjektive Impressionen von der Messe mitgebracht. Viel Spaß beim Durchschauen.

»Hotel« Messeparkplatz, mit 30,00 EUR unschlagbar günstig und dazu nahe an der Messe
Frankfurt ist ebenfalls nur bedingt Fahrrad-freundlich, so auch die Strecke vom Messeparkplatz zur Messe
Dafür entschädigt die Skyline ;-)
Das normale und bereits in Bahnen gelenkte Chaos am Aufbautag
Der Messestand nimmt langsam aber sicher seine endgültige Gestalt an
Lokales produziertes und sehr schönes Produkt, die Taschen von »fo.goods«. Dazu mal mehr in einer eigenen Story
Die neue GLOBICA in Rahmenfarbe! – Ohne Gepäckträger, da durch die Beschichtung die Schellen nicht mehr gepasst haben – Shit Happens, insbesondere bei Messerädern ;-)
Speedster in XXXL für Zweimeter-Leute
Speedster S100 mit Rohloffnabe
Andreas, Florian und Moritz in einer letzten Besprechung
Velotraum Messestand in der finalen Ausführung: Klar, prägnant und bezahlbar ;-)
Geklotzt wurde überall da, wo entsprechende Umsätze getätigt werden oder schlicht Investorengelder »investiert« werden. Ganz genau dahinter schauen tun nur noch wenige ;-)
Traditionelle Schweizer Marken neu belebt, was die Rampen aussagen sollen … Umsatzkurven?!
Schickes Design aber ein klarer Fall von: Der Mensch passt sich gefälligst dem Fahrrad an
Da kann der Tiefdurchsteiger schon mehr überzeugen
Messe ist auch immer ein optischer Überbietungswettbewerb, bei dem sich die Kreativen austoben
Selten mit Mut zur Farbe …
… aber es gibt sie ;-)
Der Stand von Riese und Müller erinnert mich an eine Tankstelle der 50er Jahre
Aufwändige aber auch massive Integration von Federbein und Pinion MGU …
… an einem Riese und Müller. In der FAZ war zwar zu lesen, dass die Zeit der E-Bike-Panzer vorbei sei …
… auf der Messe waren die 30-Kilo-plus-Boliden aber überall zu sehen
So auch bei Kettler, deren Rückgriff auf die Tradition ambivalent ist: Kettler und Bruch bei Alurahmen waren lange ein Synonym ;-)
Andere versuchen es mit schmissigen Zuschreibungen und Markennamen
Hatten wir schon: Auffallen um jeden Preis …
… schließlich muss man die Dinger ja irgendwie emotional aufladen ;-)
Prämiertes Design und noch ein klarer Fall von: Der Mensch passt sich gefälligst dem Fahrrad an
Suchspiel bei Schwalbe: Wo sind die Produkte …
… nicht in den luftigen Höhen …
… und auch nicht im Gedränge
Bei SON steht dagegen das Produkt im Vordergrund, auch wenn es immer noch keinen Liefertermin und Preis für den Ladelux gibt
Neuer SON29-Nabendynamo, könnte auch was für den SPEEDSTER werden
Auch bei Busch und Müller werden faszinierende Neuheiten gezeigt, wie z. B. der BRIQ-XL mit digitalem Kurvenlicht und Bluetooth-Ansteuerung
Elegantes Pedal von by.Schulz in verschieden Eloxalfarben und bis 150 kg belastbar
Lilafarbener Reifen bei Panaracer
Ergon-Griffe: Gelungene Weiterentwicklung eines Klassiker, die sich trotz geringer Größe gut greifen lässt
Dito bei diesem Modell
Blick auf den mäßig besuchten Test-Parkur am ersten Messetag
Shimano-Messestand wie jedes Jahr völlig uninspiriert, kann man sich schenken (die wirklich spannenden Sachen – und die kommen! – werden nur auf den NPPs gezeigt)
»Siech« – Retro-chic aus der Schweiz …
… in jedem Fall ein Hingucker …
… ebenso wie die Kunstwerke von »Amapola Cycles« …
… da gibt es sogar die Taschen im passenden Farbdesign, sowas gibt es in Zukunft auch bei Velotraum von »fo.goods«
Bei diesem Rad könnte der Velotraum E2R als Vorbild gedient haben. Freilich Vollfederung und Rennlenker kann man durchaus als Widerspruch begreifen
Komische Präsentation bei Ortlieb, alles ziemlich abgehoben …
… wenngleich auch lange erwartet und praktisch wie die »Computer Insert«
Shad – Tornister fürs Fahrrad
Lasten- und Transporträder gab es gefühlt an jedem zweiten Stand. Mal innovativ …
… mal eher pragmatisch
Gofluo – Steht für originelle und gut aussehende Hi-Visibility-Accessoires
… die man unbedingt braucht, wenn man einem solchen Tarnkappen-Fahrrad unterwegs ist …
Herrlich reduziert, aber einmal mehr gilt: Love it, or leave it –, denn »change« geht nicht
Das gilt auch für diese Augenweide …
Zum Abschluss noch mein »Lieblingsrad«: Wenn schon brachial dann richtig ;-)

Kommentare

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir die von Ihnen eingegeben Daten auf unserem Webserver speichern. Ihr Name und der Kommentartext werden für die anderen Besucher der Website angezeigt. Wir geben jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutzen diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.