Finder

Finder FD12 im puristischen Expeditionslook mit 70-584-Bereifung, Grand-Expedition-Träger vorne und AppCon-3000-Powerbank Reisen, Bikepacking, Alltag
  • Rahmen FD-1300
  • Größe L
  • Farbe 6034
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 16,9 kg
Finder FD12 als »gemäßigtes« Allroundrad mit kompletter Alltagsausstattung Reisen, Touren, Alltag
  • Rahmen FD-1300
  • Größe M
  • Farbe 6028
  • Systemgewicht 130 kg
  • Gewicht 15,8 kg
Finder FD12 mit sehr sportlicher Sitzposition und extrabreiten aber flotten Super-Moto-X-Reifen Reisen, Touren, Alltag
  • Rahmen FD-1300
  • Größe XL
  • Farbe 6003
  • Systemgewicht 150 kg
  • Gewicht 17,0 kg
Finder FD12 mit kompletter Alltagsausstattung und absolut pannensicherer (aber schweren) Bereifung Reisen, Touren, Alltag
  • Rahmen FD-1300
  • Größe L
  • Farbe 2009
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 16,8 kg
Finder FD12 in der größten Rahmengröße und mit »schlanker« Bereifung Reisen, Touren, Alltag
  • Rahmen FD-1300
  • Größe XXL
  • Farbe 6009
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 15,8 kg
Finder FD12 mit Riemenantrieb, Alltagsbereifung und 100-Lux-Beleuchtung Alltag, Reisen, Touren
  • Rahmen FD-1300
  • Größe L
  • Farbe 1027
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 16,4 kg
Finder FD12 in der kleinsten Größe »M« und mit USB-Lader AppCon 3000 Reisen, Touren, Alltag
  • Rahmen FD-1300
  • Größe M
  • Farbe 5024
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 15,1 kg

Ausstattungsvorschlag FD12

Lenkerform
Gerader Lenker
Schaltung
12/18G Pinion
Bremse
Scheibenbremse
Laufradgröße
  • 27,5 Plus
Systemgewicht
140 kg
FD12
Links

Der »FD12« ist der jüngste Zuwachs in der Finder-Welt und dabei so zwingend wie logisch.

Denn sowohl das Pinion-Getriebe als auch der Finder erfreut sich wachsender Beliebtheit und bewährt sich bestens in der Praxis. Also, was liegt näher als eine außerge- wöhnlich breit einsetzbare Fahrrad-Welt mit einem universell einsetzbaren Getriebe, dessen Übersetzungsbereich und Abstuf- ung in der Tat einzigartig sind, zu vermählen. Das Ergebnis: ein außergewöhnliches Omniterra-Rad.

Selbstverständlich sind höchste Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und Bedienungskomfort, also alles was man benötigt, um mit der Unbill des Offpavement- und Ganzjahreseinsatz bestens zurecht zu kommen. Die Gretchenfrage, ob 12- oder 18-Ganggetriebe, wollen wir an dieser Stelle außen vor lassen.

Eindeutiger ist da schon die Beantwortung der Frage: Kette oder Carbonriemen – Für den Alltags- und normalen Radreiseeinsatz jederzeit ein Carbonriemen, für das extreme Abenteuer eher die Kette.

Vorteilhaft beim Piniongetriebe: Es ist möglich, einen großen Reifendurchlauf, Standard-Komponenten und Riemenantrieb unter einen Hut zu bekommen. Die Ausfallenden (Slider) gibt es im Übrigen wahlweise für Schnellspanner oder Steckachse – Standard ist im FD12 der Schnellspanner.

Fazit – Das Piniongetriebe optimiert die Omniterra-Eigenschaften des Finders hinsichtlich der Vielseitigkeit, Bedienungsfreundlichkeit, Haltbarkeit, Wartungsarmut und Verschleißfestigkeit. Weitere Besonderheiten des Piniongetriebes sind der größere Übersetzungsbereich und beim P.18 die sehr feinen Gangsprünge. Die bereits erwähnte Steckachsen- und vergleichsweise preiswerte Wechsellaufrad-Option sind weitere Pinion- und FD12-spezfische Merkmale. Alles in allem ergibt sich so ein sehr attraktives Gesamtpaket für alle, die sich ein Fahrrad mit fast grenzenlosem Potential wünschen.