ELEKTRIKER Die kongeniale Erweiterung

Mit dem Pedelec – vulgo E-Bike – wurde der 200 Jahre alte Geniestreich Fahrrad ein zweites Mal erfunden bzw. substanziell erweitert. Erweiterung ist dabei das entscheidende Stichwort, denn das Pedelec bietet eine Vielzahl an neuen Einsatzbereichen oder erschließt einem verloren geglaubte Möglichkeiten aufs Neue.

Mehr erfahren

E2

E2
E2: vielseitig, elegant, robust. leicht und perfekt ausbalanciert Touren, Alltag, Reisen Mehr erfahren
  • Rahmen E900
  • Größe S
  • Farbe RAL 5020
  • Systemgewicht 150 kg
  • Gewicht 22,5 kg

E4

E4
FD3E mit Riemenantrieb von Gates und Federung vorne und hinten Alltag, Touren, Reisen Mehr erfahren
  • Rahmen E900
  • Größe M
  • Farbe RAL 1023
  • Systemgewicht 130 kg
  • Gewicht 23,5 kg

E2R

E2R
SP2E – ein sportives Omniterra-Pedelec mit exquisiter Ausstattung und Rennlenker Alltag, Reisen, Gravel Mehr erfahren
  • Rahmen E900
  • Größe M
  • Farbe 6017
  • Systemgewicht 150 kg
  • Gewicht 20,2 kg

Es ist daher nicht übertrieben zu behaupten, dass auch ein motorunterstütztes Fahrrad zu einem Vehikel für ein »besseres Leben« werden kann. Man denke nur an eine staufreie und selbstbestimmte Alltagsmobilität. Das Versprechen, mit dem Pedelec ein Stück Lebensqualität zu kaufen, wird immer dann eingelöst, wenn die Bedürfnisse und Wünsche des Fahrers im Mittelpunkt stehen und nicht allein die Antriebstechnik. Damit ist gemeint, dass auch ein Pedelec umfassend den Bedürfnissen des Nutzers entspricht und dass der Fahrer weiterhin das Gefühl hat, richtig Rad zu fahren.

Einsatzbereich und Zielgruppen

Salopp gesagt eignet sich der »Elektriker« für so ziemlich alles außer für den ausgesprochenen Fernreise- bzw. echten Mountainbike-Einsatz. Das üppige Reifenformat in Verbindung mit der hohen Rahmenstabilität verhelfen dem Elektriker zu wahrhaft souveränen Fahreigenschaften, also ideal für die großen und kleinen Heraus- forderungen und Unwägbarkeiten im urbanen Umfeld sowie beim Pendeln bzw. Reisen über Land. Gemeint sind damit: lose und brüchige Bodenplatten, Schlaglöcher, Bordsteine, Straßenbahnschienen, Kopfsteinpflaster, Baustellen, zerwühlte Forstwege, aufgeweichte Kieswege, Grobschotter, weiche Sandwege usw.

Eine Aufzählung aller relevanten Zielgruppen und Einsatzbereiche wäre einmal mehr ermüdend lang, daher beschränken wir uns auf eine kleine Auswahl:

  • Radfahrer — Die der Passform einen besonders hohen Stellenwert einräumen, denn es stehen zwei Rahmenmodelle mit bis zu fünf Rahmengrößen zur Auswahl.
  • Freizeit- und Tourenradler — Die bei der Streckenwahl und dem Entdeckungsdrang maximalen Gestaltungsspielraum haben wollen.
  • Reiseradler — Die Zuverlässigkeit, Reserven (Dauerleistung, Untergrund, Streckenprofil) in jedweder Hinsicht schätzen.
  • Pendler — Die fürs Pendeln im urbanen und ländlichen Umfeld auf Forst- und Landwirtschaftswege angewiesen sind und ein zuverlässiges und robustes Pedelec dafür benötigen.
  • Naturliebhaber — Die gerne ausschweifend in Wald und Flur unterwegs sind, denen aber der Sinn nicht nach Extremen steht.
  • Wanderer und Naturfotografen — Die ein naturverträgliches und kräfteschonendes Transportmittel suchen, quasi ein Lift auf zwei Rädern.
  • Sportler — Ja, Sportler! Für den Gesundheitssport gibt es nichts besseres, da die Belastung für Gelenke und Herz-/Kreislauf fein dosiert werden kann.

Elektriker mit Shimano Steps-Antrieb

Herausgekommen ist der »Elektriker«. Die Fahrrad-Gene stammen – nomen est omen – aus der Finder-Welt und das Ergebnis ist ein gebrauchstüchtiges »Omniterra-Pedelec« mit 27,5-Plus-Reifenformat und dem überragenden Shimano-Steps-Mittelmotor. Bei dem eigens dafür entwickelten E900-Rahmen ist es uns gelungen, die Anforderungen des Antriebssystems und die Velotraum-Fahrrad-DNA (Stabilität, Fahreigenschaften, Passform und Vielseitigkeit …) unter einen Hut zu bekommen.

FD2E in Größe L
FD2E in Größe S-TD
SP2E in Größe M
FD3E in Größe L

Wie bereits erwähnt stammen die Fahrrad-Merkmale des Elektriker aus der Finder-Welt, und das Ergebnis ist ein ungemein gebrauchstüchtiges »Omniterra-Pedelec« mit 27,5-Plus-Reifenformat und dem optimal darauf abgestimmten Shimano-Steps-Mittelmotor. Die wichtigsten Besonderheiten des Elektriker’ sind:

  • Fünf Rahmengrößen — Mit den fünf Rahmengrößen – S, M, L, XL, XXL – passt der Elektriker für Fahrer von 160 bis 200 cm Körpergröße.
  • Gewicht — Unsere Steps-Pedelecs »FD2E« und »FD3E« sind gemessen an ihren Eigenschaften relative Leichtgewichte. Im Gros bewegen sich die Gewichte zwischen 21 und 24 Kilogramm – selbst ein Gesamtgewicht von unter 20 Kilogramm ist möglich.
  • Leistungsreserven — Seien es lange und steile Anstiege, hohes Systemgewicht (Fahrer/Zuladung) oder leistungszehrender Untergrund (500 Prozent mehr Rollwiderstand bei grobem Schotter). Bei solchen Anforderungen macht sich der höhere Wirkungsgrad des Mittelmotors tatsächlich bemerkbar und ist diesbezüglich dem Nabenmotor überlegen.
  • Widerstandsarm — Über 25 km/h entkoppeln die Stepsmotoren vollständig.
  • Stromkabel im Rahmen — Aufgeräumt und technisch sinnvoll: Alle Strom- und Steuerungskabel laufen gut geschützt im Rahmen.
  • Ketten- oder Nabenschaltung — Die verschieb- und trennbaren Ausfallenden (auch für Steckachse) sind für Ketten- oder Nabenschaltungen (Rohloff) geeignet.
  • Überstandshöhe und TD-Rahmen — Der »Knick« im Oberrohr bzw. Rahmen mit »Tiefem Durchstieg« bieten viel Platz im Schritt und somit Sicherheit beim Anhalten und Absteigen.
  • Reifenformate — Im Elektriker können Reifen unterschiedlichster Formate verwendet werden, von 55 bis 70 Millimeter Breite.
  • Akkuentnahme — Schnelle und sehr leichtgängige, seitliche Akkuentnahme, für alle, die zum Beispiel für den Transport oder für das Laden, den Akku regelmäßig entnehmen müssen.
Multifunktionale und verstellbare Ausfallenden
Selbst entwickelte Motoraufnahme: unscheinbar, aber bedeutsam
Wahloption: elektronische oder mechanische Kettenschaltung
Wahloption: wartungsarme, robuste Rohloff-Speedhub

Wertbeständigkeit und Service

In aller Regel – von ein paar unrühmlichen Ausnahmen mal abgesehen – ändert Shimano die Einbau-Standards, also die Abmessungen für die Motoren- und Akkuaufnahme, nur in sehr langen Zyklen. Eine solche Planungssicherheit ist seitens der Systemhersteller bisher eher die Ausnahme und schafft vernünftige Rahmenbedingungen für eine langfristige sowie nachhaltige Produktentwicklung. Davon profitieren Kunden und Hersteller gleichermaßen, denn die Ersatzteil- und Upgrade-Versorgung ist in einem sehr hohen Maße gewährleistet. So lassen sich z. B. in unsere ersten Elektriker-Rahmen von 2016 die aktuelle Motoren- und Akkugeneration (2022) einbauen.

Ein weiterer sehr wichtiger Aspekt beim Pedelec ist der Service, zumal ein Pedelec unter technischen Gesichtspunkten kein Fahrrad, sondern ein komplexes Fahrzeug ist. Vor diesem Hintergrund sind der extrem hohe Qualitätsanspruch von Shimano sowie deren weltweite Präsenz ein wichtiger Vorteil. Sollten sich also unterwegs je Probleme mit einem Steps-System einstellen, findet sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit eine kompetente Fachwerkstatt, die einem weiterhilft. Alle Steps-Systeme können mit dem weltweit verfügbaren Shimano-E-Tube-Projekt eingestellt und gewartet werden.

Resümee

Die kompakten und leichten Steps-Antriebe passen ganz hervorragend zu unserer Pedelec-Philosophie »so Fahrrad-spezifisch wie möglich«. Konkret damit gemeint ist das feinfühlige und besonders verzögerungsfreie Zusammenspiel von Menschen- und Maschinen- kraft und das daraus resultierende natürliche und sichere Fahrgefühl. Die Steps-Antriebe lassen sich intuitiv und spielerisch mittels Unterstützungsstufe und Beinkraft »steuern«. Damit ist gewährleistet, dass man sich sehr dosiert belasten kann, und sportliche ambitionierte Fahrer können sich durchaus richtig fordern. Allerdings benötigt man einige hundert Kilometer, um sich dieses Potential wirklich zu erschließen, sprich bei einer Probefahrt erlebt man nur die »Spitze des Eisbergs«.

Mit dem E-Finder wird das motorunterstützte Radfahren nochmals sicherer und komfortabler ohne dabei auf Effizienz und Fahrspaß verzichten zu müssen. Gleichzeitig bleibt der E-Finder ein technisch »übersichtliches« Fahrrad, da man für den Mischbetrieb – also keine ausgesprochenen MTB-Strecken – auf eine aufwendige und serviceintensive Vollfederung verzichten kann.

Minimalistische, aber ausreichende Anzeige
Alle Elektrokabel laufen im Rahmen
Hochwertiger Motorschalter, sowie funktional als auch haptisch/taktil
11-42-Kassette der Kettenschaltung