Pedelec

Pedelec FD12E mit Federgabel, Federsattelstütze und Touren- und Alltagsausstattung Tour, Reise, Alltag
  • Rahmen FD-1300
  • Größe L
  • Farbe RAL 9004
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 26,0 kg

Ausstattungsvorschlag FD12E

Lenkerform
Gerader Lenker
Antrieb
Nabenmotor
Schaltung
9/12/18G Pinion
Bremse
Scheibenbremse
Laufradgröße
  • 27,5 Plus
Systemgewicht
140 kg
FD12E
Links

Die bestens bewährte Kombination aus Nabenmotor und Pinion-Getriebe erweitert der »FD12E« um das B-Plus-Reifenformat. So entsteht ein nahezu geräuschloses und vielseitiges Omniterra-Pedelec, welches ziemlich einmalig am Markt ist.

Einmalig sind auch die Eigenschaften des FD12E. Der Neodrives-Nabenmotor besticht durch seine geräuschlose und feinfühlige Funktion, und das Pinion-Getriebe vereint Wartenungsarmut, Robustheit und Bedienungskomfort. Zuständig für die Omni-Terra-Eigenschaften ist die Bereifung. Reifenbreiten von 55 bis 70 Millimeter – abhängig von der Felge – lassen sich im FD12E einsetzen. Durch diese Skalierbarkeit des Reifenformats lässt sich das Rad auf fast jedes Terrain abstimmen.

Weitere und besondere Optionen sind Carbon-Riemen oder Kette, Feder- oder Starrgabel. Mindestens genau so wichtig sind die rahmenspezifischen Voraussetzungen, um Lichtanlage, Parkstütze, Gepäckträger und Schutzbleche montieren zu können – je nach den individuellen Bedürfnissen.

Basis für den FD12E bildet der speziell für das Pinion-Getriebe konzipierte FD-1300-Rahmen und die gesamte Pinion-Getriebefamilie (C- und P-Linie) mit wahlweise neun, zwölf oder 18 Gangstufen. Rahmen und Getriebebox sind prädestiniert dafür, um mit einem Nabenmotor »erweitert« zu werden. Der FD12E ist zwar ein echtes High-End-Produkt, aber sehr einfach in der Handhabung und intuitiv zu bedienen. Für ein Pedelec ist der Wartungs- und Pflegeaufwand vergleichsweise gering, und für viele Einsatzbereiche sind die zwölf Gangstufen des Pinion C12-Getriebes ideal.

In dem vom Mittelmotor dominierten Pedelec-Markt hat sich das Neodrives-System vom schwäbischen Hersteller Alber inzwischen eine Fangemeinde erarbeitet. Denn das System arbeitet sehr kultiviert und leise und begeistert mit seiner sensiblen Steuerung und Regelung. Das werden besonders jene Fahrer schätzen, die bisher eine eher höhere und lockere Trittfrequenz gewohnt sind und weiterhin auch »normale« Räder fahren wollen. Unglaublich harmonisch und feinfühlig steuert das nahezu geräuschlose System die Unterstützung bei, so dass Muskel- und Motorkraft als Einheit empfunden werden. Ein sehr hohes Qualitätsbewusstsein und ein hoher Reifegrad zeichnen das Bedienungskonzept und eine Vielzahl von Details aus.

Fazit – In der Summe seiner Eigenschaften ist der FD12E ein ausgezeichnetes Ganzjahres-Omniterra-Fahrrad – für die Fahrt zur Arbeit und sonstige Alltagsstrecken. Aber auch fürs Radreisen und Fahrradabenteuer abseits der Radtouristik-Trampelpfade ist der FD12E geradezu prädestiniert.

Verfügbar/Preise – Ab Februar 2019, Preise ab Dezember 2018.