Speedster

SP2 mit Cane-Creek-Stütze für noch mehr Komfort, mechanische Scheibenbremse und 2×11-Kettenschaltung Sport, Gravel, Reisen
  • Rahmen SP-200
  • Größe XL
  • Farbe RAL 4002
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 11,3 kg
SP2 mit schlanker Bereifung (40-585) und kletterfreudige Über-/Untersetzung mittels Sugino-OX-Kurbel Sport, Gravel, Reisen
  • Rahmen SP-200
  • Größe L
  • Farbe RAL 5021
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 10,6 kg
SP2 mit schneller Straßen-Übersetzung und kompletter Alltags- und Reiseausstattung Alltag, Reisen, Sport
  • Rahmen SP-200
  • Größe XL
  • Farbe RAL 5015
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 13,6 kg
Robuste Lösung mit Schwalbe Almotion in 50-584, Lichtanlage und Vega-Gepäckträger Pendler, Gravel, Reisen
  • Rahmen SP-200
  • Größe L
  • Farbe RAL 8003
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 12,2 kg
SP2 in der kleinsten Größe »S« für Menschen jenseits der »ein-Meter-achtzig-Norm« Pendler, Freizeit, Reisen
  • Rahmen SP-200
  • Größe S
  • Farbe RAL 5015
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 12,3 kg

Ausstattungsvorschlag SP2

Lenkerform
Rennradlenker
Schaltung
2×11 Kette
Bremse
Scheibenbremse
Laufradgröße
  • 26 Zoll
  • 27,5 Zoll
SP2
Links
Pressebericht

Ganz auf aktueller Rennradtechnik basiert der »SP2«. Damit gemeint sind eine schlanke, mechanische 2×11 Kettenschaltung sowie eine zeitgemäße, hydraulische Scheibenbremse.

Mit diesen technischen Anlagen eignet sich der SP2 hervorragend als schnelles Pendler- und Alltags-Rennrad und überzeugt auch als gemäßigtes Gravel- oder Crossbike. Mit Trägern vorn und hinten sowie der richtigen Übersetzung, wird aus dem SP2 ein steifer und leichter Randonneur, der den dünnrohrigen Stahl-Klassikern in jeder Hinsicht überlegen ist.

Je nach gewählter Ausstattung liegt das Gewicht für ein SP2 (Basisrad) zwischen zehn und elf Kilogramm. Damit ist ein Speedster zwar schwerer als ein (fahrfertiges) gutes Oberklasse-Rennrad, aber das wird durch den breiteren Einsatzbereich mehr als aufgewogen. Allein die breiten 26- bzw. 27,5-Zoll-Reifenformate erschließen Einsatzbereiche, in denen sich Cross- und Rennräder schwer tun.

Ein weiteres technisches Filetstück ist die in den STI-Hebel integrierte, hydraulische Scheibenbremse von Shimano. Damit diese exquisite Technik auch auf langen und steilen Abfahrten mit Gepäck nicht an Wirkung verliert, verwenden wir große Bremsscheiben (ø 180–203 Millimeter). Denn, was nützt die feinste Bremsentechnologie, wenn sie wegen Überhitzung in die Knie geht. Eine besonders bergtaugliche Übersetzung ermöglicht die Sugino-OX-Kurbel, die mit 46 und 30 Zähnen bestückt ist und Passfahrten mit Gepäck den Giftzahn zieht.

Elementarer Bestandteil der Speedster-Welt ist die Möglichkeit, Schutzbleche und Gepäckträger montieren zu können, so auch beim SP2. Dafür gibt es nicht nur die dafür notwendigen Anlötteile und Gewinde an Rahmen und Gabel, sondern auch passende Schutzbleche und Gepäckträger. Speziell für Velotraum lassen wir bei SKS passende Bleche fertigen (B55-584 und B65-584) sowie eine Velotraum-spezifische Ausführung des Gepäckträgers Tubus »Vega«. Damit erweitert sich der Einsatzbereich und Nutzwert des Speedsters beträchtlich, auch wenn Schutzbleche und Gepäckträger nicht besonders »cool« aussehen.

Fazit – Ob als puristisches Sportrad auf Asphalt und Nebenstrecken, als schnelles Pendlerrad oder flottes Reiserad, der SP2 überzeugt in allen Bereichen. Dabei entscheidet allein der Kunde, wie reduziert oder alltagstauglich sein Speedster werden soll – auch mal zu einem späteren Zeitpunkt.