Älter
Kundengalerie

Alfred aus Stuttgart

Nachhaltigkeit und gesunde Lebensmittel – Impressionen aus unseren letzten Velotraum-Jahren.

Anfang Juni 2017 nahmen die Dinge ihren Lauf – Vorausgegangen waren jahrelange Tagesausflüge mit unseren stinknormalen 26er Mountainbikes und zwei 7-Tagestouren mit über 20 Jahre alten Straßenrädern. Dann stand der Entschluss: der Sommerurlaub soll eine zweiwöchige Weser-Radtour von Cuxhaven bis Hannoversch Münden werden, knapp 700 km. Aber mit anderen Rädern, wirklich guten Tourenrädern! Alles namhafte zwischen 2.000,00 und 5.000,00 EUR wurde getestet. Aber es passte nichts für mich. Bis ich dann in Weil der Stadt aufgeschlagen bin. Stefan Stiener sagte beiläufig im Beratungsgespräch vor dem Akt auf der Messmaschine: »Bei den meisten bleibt es nicht bei einem Velotraum …«. Ich dachte noch: charmante Vertriebsseele, der Herr Stiener! Schlussendlich startete ich zur Testrunde. Nach 500 Metern am Bahnhof in Weil der Stadt war mir klar: das ist die Geometrie, das Fahrgefühl und die Rahmensteifigkeit, die Du gesucht hast und willst!

Auch weil die Zeit nicht mehr reichte, bis zum Urlaubsbeginn überhaupt ein neues Velotraum geliefert zu bekommen mussten zwei gebrauchte Räder her. Mit viel Glück konnten wir dann zwei »Stahlrösser« VT400-CRMO-EX-XXL-Rohloff als Randonneur für den Herren und ein VT-200-CRMO-XL in XT-Ausstattung für die Dame unser eigen nennen. Ergonomisch selbst perfekt angepasst und technisch top-fit gemacht saßen wir ab dann in jeder freien Stunde auf den Rädern. 2018 ging es erstmals mit 55 Jahren 777 km und 3333 Höhenmeter über den Bodensee bis Chur, Lenzerheide und den Julierpass ins obere Inntal. Das gesamte Inntal hinunter über Innsbruck bis Altötting und eine Abschlussrunde in München an der Isar. Es folgten neben vielen Wochenend Tages-Touren zwischen 50 und 100 km weitere Touren rund um das Stettiner Haff (400 km), an der Ruhr und an der Rur (!), quer durch die Eifel (je 250km) Unstrut-Saale-Elbe (950 km) und ohne die geliebten Velotraum-Räder Radreisen auf Zypern und in Vietnam.

Dazu kamen »Lastengrenztests« mit dem VT-200-CRMO-EX: zwei Kisten Wasser am Lowrider, zwei am Gepäckträger, eine Saftkiste auf dem Gebäckträger und noch zwei Kisten im Trolleyanhänger. Wer braucht da ein Lastenrad :-) Der Rahmen hält doch 180 Kilogramm aus? Ja, und »schlackert dabei null«. 2018 gab´s für den Sohnemann ein nagelneues Speedster SP2. Das auch dem Papa immer wieder eine Riesenfreude bereitet.

Warum erzählt er hier über den Kauf gebrauchter Velotraum Räder und warum veröffentlicht Herr Stiener dies auch noch? – Ganz einfach: in zwei von drei meiner Gebrauchträderkäufen führte dies dazu, das die ursprünglichen Eigentümer sich neue Velotraum Räder zulegten. Da gebrauchte Velotraum Räder auch nach Jahren noch einen veritablen Marktwert besitzen. Wenn das keine nachhaltige Nahrungskette ist, weiß ich es auch nicht. Selbst ein »ziemlich runtergenudeletes« Tagespendler-Speedster Baujahr 2008 mit gut 35.000 Kilometer Laufleistung überzeugt nach eingehender Revision und Teiletausch nach wie vor und macht riesigen Spaß. Warum? – Weil die Velotraum Rahmen einfach Spitzenklasse sind.

Ähm … wieviel Velotraum Räder sind es denn nun nach drei Jahren? Tja Herr Stiener, Sie haben mehr als recht behalten. Bei uns sind es nun 5 Räder. Bei leckeren, hochwertigen Lebensmittel verkostet man doch gerne mal einen Bissen mehr …

Kommentar verfassen

Mit dem Absenden dieses Formulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir die von Ihnen eingegeben Daten auf unserem Webserver speichern. Ihr Name und der Kommentartext werden für die anderen Besucher der Website angezeigt. Wir geben jedoch insbesondere Ihre E-Mail-Adresse nicht an Dritte weiter und nutzen diese auch nicht zu Marketing- oder Statistik-Zwecken. Sie können alle Daten zu einem späteren Zeitpunkt wieder entfernen lassen.