Velotraum-Team
Portrait von Patricia Rose

Patricia Rose

Stefan und ich haben uns an der Uni Stuttgart während unseres Architekturstudiums kennengelernt. Er fand mich »blöd«, da ich damals noch Motorrad gefahren bin … Als ich dann mein erstes Rad, einen Eddy Mercks Kosename (Eddy-Murks), von ihm, in seinem Kellergeschäft, habe bauen lassen, haben wir uns besser kennengelernt ;-)

Mit Stefan habe ich das Fahrradfahren neu erleben und schätzen gelernt, und unsere erste richtige Reise machten wir auf dem Tandem von Wien nach Stuttgart. Schon während des Studiums bin ich am Wochenende immer wieder von Stuttgart nach Ostelsheim mit dem Rad gependelt, da Stefan mehr in seinem Geschäft als an der Uni anzutreffen war. Unsere Radreisen nach Neuseeland, USA und viele Trips in Europa sind unvergessliche Erlebnisse. Auch während meiner Zeit in Pforzheim bin ich oft mit dem Rad gependelt und lernte die Auszeit und die kleinen Fluchten im Alltag sehr zu schätzen.

Bis ich bei Velotraum mit eingestiegen bin, ist noch viel Zeit vergangen und das war auch gut so. Nach dem Studium arbeitete ich zunächst vier Jahre ganz klassisch in einem Architekturbüro und habe Stefan im Hintergrund bei Velotraum unterstützt, insbesondere bei den Umzügen und Ladenausbauten. Dann musste eine Veränderung her. Also habe ich nochmals eine zweijährige Ausbildung für das zweite Staatsexamen draufgepackt und acht Jahre als Stadtoberbaurätin Projekte gesteuert und die Planungsabteilung geleitet.

2007 habe ich mich dann entschieden, voll und ganz bei Velotraum einzusteigen. Meinen Beamtenstatus, mit dem ich mich noch nie identifizieren konnte und oft mit dem Gefühl verbunden war, sinnentleerte Arbeit zu machen, habe ich aufgegeben.

Es standen viele Neuerungen und Veränderungen an, die mich interessiert und gereizt haben, und ich konnte auch vieles aus meiner Berufserfahrung mit einbringen.
Meine erste richtige Aufgabe bei Velotraum war erst mal die Planung und der Bau des Velotraum-Betriebsgebäudes. Eine große und schöne Herausforderung. Ein Wunschgedanke, dass wir beide mehr Zeit für unsere sonstigen Leidenschaften haben, indem ich Velotraum verstärke, hat sich allerdings bis heute noch nicht eingestellt.

Also, an »mehr Zeit« arbeite ich noch, denn es gibt unglaublich viel zu organisieren, zu optimieren und zu gestalten, ob personell, räumlich oder strukturell. Oder z.B. ein neues ERP-System mit dem Web-Konfigurator zu planen und umzusetzen, hätte ich mir früher nie vorstellen können. Ich genieße die Entscheidungsfreiheit, bin aber auch froh darüber, dass wir das zu zweit machen. Die unzähligen großen und kleinen Probleme, die mir tagtäglich »zur Lösung« vorgelegt werden, lassen sich leider immer noch nicht mit einem Halbtagsjob erledigen ;-)

Die Architektur lässt mich auch nicht ganz los, nach Hausumbau 1992, Haussanierung 2004, haben wir uns 2016 ein kleines Holzhäusle gebaut. Jetzt haben wir zwar einen weiteren Weg zur Arbeit und viel mehr Höhenmeter, aber dank Pedelec muss ich auf meine Auszeiten und Fluchten nicht verzichten und bewege mich automatisch mehr in der Natur – was will ich mehr?

Meine Leidenschaften außer Radfahren — Tanzen, Musik, bewegen in der Natur, unser Garten, Freunde, Architektur.

Fuhrpark

  • Speedster | SP1 mit Vivax
  • Pedelec | FD2E
  • Zukunftswunsch | E-Speedster