Velotraum in der »Deutschen Handwerks Zeitung«

6. Dezember 2016  |

Im momentanen Trubel haben wir – man glaubt es kaum – völlig versäumt in eigener Sache zu trommeln.

Dabei haben wir uns ungemein darüber gefreut, dass wir an einer (für uns) völlig unerwarteten Stelle auftauchen, nämlich in der »Deutschen Handwerks Zeitung«. Unter der Rubrik »Meisterstücke« ist dort ein ganzseitiges Velotraum-Firmenportrait erschienen.

Kommentare

  1. Günter P. aus BB am 6. Dezember 2016:

    In der Tat: “Ein gutes Fahrrad ist eines, das in Funktion und Größe passt”
    …meines passt !!!
    Meinen Glückwunsch für den gelungenen Artikel in der “Deutschen Handwerks Zeitung” an die Fahrradqualitätsschmiede aus Weil der Stadt ***

  2. Werner Klein am 6. Dezember 2016:

    Na, das ist doch ein toller “Nikolaus”-Tag….

  3. W.Irtschaft am 11. Dezember 2016:

    In diesem Zusammenhang vielleicht auch von Interesse: das Kurzgutachten Die Fahrradwirtschaft in Baden-Württemberg.

    Es ist schon interessant zu erfahren, dass die Fahrradwirtschaft auch im Auto-Ländle besonders innovativ und leistungsstark ist. Übrigens, auch Velotraum wird erwähnt. Zitat: »Zu den größeren bzw. bekannteren Marken gehören Merida Centurion, Tout Terrain, Velotraum und Campus, die vor allem Fahrräder und Pedelecs herstellen.«

  4. Sturmbereiter K. Etzer am 16. Dezember 2016:

    Was ist das Besondere an Vetotraum ?

    Irgendwo (wahrscheinlich weit weg) werden die Rahmen zusammengeschweißt. Wir hoffen alle: unter fairen und ökologischen Bedingungen.
    Irgendwie kommt er dann nach Weil der Stadt. Wir hoffen alle: unter fairen und ökologischen Bedingungen.
    Irgendwo wird er zwischendurch nach Auswahl einer individuellen Farbkombination lackiert. Wir hoffen alle: …
    Dann werden vom Kunde (nach mehr oder weniger Beratung) ausgewählte Teile an diesen Rahmen hingeschraubt.

    Klar, man bekommt bei Vetotraum das know-how eines Rahmenkonstrukteurs und der Chef und einige Mitarbeiter sind ebenso wie wir Fahrradbegeisterte. Das ist schön. Wenn ich gefragt werde, was den doch gewaltigen Preisunterschied ausmacht ? Was sage ich dann ? Ein Premiumhersteller ? Nein. Das stimmt definitiv nicht. Man kann doch nicht wirklich behaupten, dass jemand der wertvolle (?) Teile an ein Fahrrad hinschraubt eine Premiumprodukt herstellt. Oder ?

    Ich fahre gern (auf meinem Velotraum) Fahrrad. Aber es war (sogar an entscheidenden) Stellen schlecht montiert. Einige der “Premiumteile” funktionieren bis heute nicht ohne Probleme.

    Schau mer mal was noch kommt.

  5. Ralf aus Hannover am 17. Dezember 2016:

    Das klingt mir zu pauschal, unkonkret und anonym.
    Was war schlecht ?
    Warum nennst du nicht deinen Namen ?
    Sicherlich ist Velotraum nicht angetreten, um preislich mit Serienherstellern wie der Fahrradmanufaktur zu konkurrieren.
    Für mich klingt das mehr nach Troll.
    Ralf

  6. Troll am 17. Dezember 2016:

    Ich glaube, dass es wenig Sinn macht konkret über einzelne Dinge zu diskutieren. Das könnten ja immer nur Einzelfälle sein.
    Ich hab keine Lust hier was Schlechtes über Velotraum zu sagen. Für Probleme, die es mit Premiumteilen gibt, kann ja nun Velotraum nix, oder. Ich habe nur ein paR
    Und ich im Übrigen auch nicht – deswegen lieber Ralf aus Hannover, tut mein Name nichts zur Sache. Das Netz ist manchmal bischen ungnädig.

    Konkret waren beispielsweise einige wichtige Schraubverbindungen locker. ME stiehlt sich ein “Hersteller” aus der Verantwortung wenn er irgendeine “Endkontrolle” vom Händler vor Ort
    Machen lässt und der dann zu Recht knatschig ist wenn er auf die Zusammenschraubbezahlung verzichtet.
    Bei den Teilen handelt sich um hochwertigste Dinge, die sicher von den anderen kreativen Pseudonymgestaltern auch gern gewählt werden und die in den Velotraumbüchern auch aufgeführt sind.

    Ist Troll eigentlich jetzt n Lob oder doch beileidigend gemeint ?

    In beiden Fällen würde ich zu ner
    Stunde Radfahren raten, das läutert

Ihr Kommentar