Velotraum-Konzept 2013

7. Dezember 2012  |

Zu einem außergewöhnlich frühen Zeitpunkt – zumindest für Velotraum-Maßstäbe – sind nun die 2013er Unterlagen fertig geworden.

Der frühe Zeitpunkt ist sowohl dem Wollen als auch dem Müssen geschuldet. Denn der Wechsel von neun- auf zehnfach bei den Kettenschaltungen, das neue Piniongetriebe, und, und… verlangen nach aktuellen Unterlagen und Informationen für potentielle Velotraum-Fahrer.

Das Velotraum-Konzept 2013 bietet eine ganze Menge an Neuheiten und Weiterentwicklungen, Grundlegendem (Pinion), Feinheiten (extra breite Felgen) und Exotisches (AlfineDI2). Alle Fakten und Details hier abzuarbeiten würde allerdings seeeehr langatmig. Wir beschränken uns daher zuerst mal auf Grundlegendes, schließlich wollen wir Euch auch die Entdecker-Freuden nicht nehmen ;-)
Wer keine Lust hat auf Entdeckungstour zu gehen, der wartet einfach bis wir die Neuheiten so nach und nach in kleineren Berichten vorstellen, oder vereinbart einfach einen Beratungstermin…

Neu aufbereitete Unterlagen

Ein wesentliches Ziel der neuen Unterlagen ist es, die besonderen Merkmale und Eigenschaften des »Velotraum-Konzepts« besser zu vermitteln. Wesentlich ausführlicher als bisher, beschreiben wir auf den ersten acht Seiten die wichtigsten Aspekte unserer Produkt-Philosophie, deren Einzelaspekte und Zusammenhänge.

An die Stelle der doppelseitigen Tabelle ist nun ein kompaktes Schema getreten. Darin sind die Ausstattungsvorschläge aufs wesentliche reduziert dargestellt. Die Entscheidung, welcher Ausstattungsvorschlag die beste Ausgangsbasis bietet, geschieht durch drei einfache Grundmerkmale, die jedes Fahrrad auszeichnen: Bremsentyp, Lenkerform, Schaltungsprinzip. Dieses klare und systematische Vorgehen entspricht auch unserer langjährigen Beratungspraxis.

Generell sind die neuen Unterlagen so aufgebaut, dass, je weiter man nach hinten blättert, die Informationen immer spezieller werden. Ziel ist es, dass sowohl Kunden, die nur eine grobe Vorstellung bekommen möchten ebenso mit den Unterlagen zurecht kommen, wie die Enthusiasten, die alles ganz genau wissen möchten. Für Letztere sind z.B. die neuen und sehr ausführlichen Datenblätter zu unseren inzwischen zehn verschiedenen Rahmenmodellen und Gabeln gedacht. Ebenfalls ganz neu, eine Übersicht mit den Velotraum-Spezialteilen. Den Abschluss bildet ein Glossar, das die einzelnen Wahlmöglichkeiten beschreibt. Dieser kommt allerdings etwas später.

Bis Mitte Januar wollen wir das ganze Werk gedruckt anbieten, die Druckvariante wird mit zwei opulenten Übersichtsbildern im Vorder- und Rückumschlag noch etwas mehr Informationen bieten.

Die Ausstattungsvorschläge

Unschwer zu erkennen, wir haben nun mehr als zehn Vorschläge und auch deren Zuschnitt hat sich verändert. Die Vorschläge sind in gewisser Weise ähnlicher, zumindest hinsichtlich der Rahmen- und Anbauteile-Basis. Ziel ist es, die Vorschläge noch mehr als »neutrale« Plattform zu verwenden.

Auf unverändert hohem Niveau bleiben die Wahlmöglichkeiten zu jedem Ausstattungsvorschlag. Hier wird es sicher im Laufe des nächsten Jahres noch die eine oder andere Ergänzung oder Änderungen geben, das ist und bleibt ein laufender Prozess.

Die Ausstattungsvorschläge im Kurzdurchgang

  1. Das VK-1 bleibt diese Saison noch 9-fach und bietet die Möglichkeit ganz gezielt mit Resten aus LX und XT optimiert zu werden.
  2. Die Ausstattungsvorschläge VK-2/3 und VK-4/5 sind nun konsequent mit zehnfach ausgestattet. Eine Besonderheit: wir verwenden ausschließlich XT-Naben und die Räder mit Rennlenker haben immer STI-Schalthebel. Ausnahme: VK-4 gibt es noch mit 9-fach Lenkerendschalthebeln, zumindest solange Vorrat reicht.
  3. VK-6 (bisher VK-7) bleibt unverändert, außer dass wir die 8-Gang-Alfine wieder etwas mehr in den Fokus rücken. Neu ist der Vorschlag VK-7 der die Alfine nun auch in der Kombination mit Scheibenbremsen ermöglicht.
  4. Am VK-8, unserem Vorschlag mit der elektronischen Alfine DI2 und Rennlenker, werden sich sicherlich die Geister scheiden. Allein schon wegen des Preises. Zu diesem Thema gibt es demnächst (noch) mehr Informationen und Hintergründe.
  5. Bewährtes und bekanntes bei den beiden Rohloff-Vorschlägen, VK-9 mit Felgenbremse und VK-10 mit Scheibenbremse.
  6. Der Ausstattungsvorschlag VK-12 ist die Basis für das erste Velotraum-Pinion-Fahrrad. Für das erste Jahr beschränken wir uns auf Scheibenbremsen und drei Rahmengrößen [das sind 50% mehr, als ein Mitbewerber ;-)]. Die Rahmen werden übrigens in Deutschland gefertigt, lieferbar ab März 2013.

Stahl- und Alugabeln mit Direktkontakt

Auf eine smarte Neuheit wollen wir noch hinweisen. Ab sofort gibt es alle Alu- und Stahlgabeln optional in der Ausführung »Direktkontakt« (DK). Bei Verwendung einer DK-Gabel läuft das Lichtkabel, unabhängig vom verwendeten Nabendynamo, unsichtbar in den Gabelscheiden.

Noch eine Stufe eleganter und technisch raffinierter wird es in Verbindung mit einem SON-Nabendynamo (SON28 und SONdelux). In dieser Kombination erfolgt die Stromübertragung steckerlos über eine Kontaktplatte an der Gabel, wie an der SON-Nabe.

Konfigurator, Webinhalte

Mit den neuen Unterlagen geht auch der aktualisierte Konfigurator online (ab 09.12.2012). Sprich ab sofort gilt: »Velotraum 2013«. Übrigens auch schon fürs Speedster-Konzept.
Da wir unsere ganzen Kapazitäten auf die neuen Unterlagen konzentrieren mussten (man sieht wie immer nur die Spitze des Aufwand-Eisbergs), hinken ausnahmsweise die Inhalte auf der Homepage hinterher, auch diese werden so nach und nach aktualisiert, die Abende sind ja lang und dunkel…

Velotraum-Konzept 2013 (PDF 4,8 MB)

Kommentare

  1. Lars am 7. Dezember 2012:

    Moin,
    gibt es einen Grund warum the Stahlrahmen nun auch nur noch mit einem maximalen Systemgewicht von 130kg angegeben sind? Vormals waren es immerhin 160kg…
    Schönen Danke.

  2. Stefan Stiener von Velotraum am 7. Dezember 2012:

    Sorry, bedauerlicher Copy und Paste Fehler, alle Stahlrahmen bleiben natürlich bei 160 kg Systemgewicht.

  3. Rainer am 8. Dezember 2012:

    Kompliment! Man sieht gleich, dass da richtig viel Arbeit drinsteckt;-) Besonders gut finde ich, dass ihr die Vorzüge eures Konzepts (die ich als zweifacher VT-Besitzer täglich schätze) noch deutlicher in den Vordergrund stellt, denn “Normalos” (Nicht-Enthusiasten) könnten sich in der Flut an Informationen sonst leicht verloren fühlen. Und dass für ein so individuell anpassbares Produkt letztlich nur eine persönliche Beratung alle Details abdecken kann, steht ohnehin außer Frage.

  4. Matthias am 8. Dezember 2012:

    Besonders gespannt war und bin ich ja auf die Magura-Konverter-Variante für hydraulische Felgenbremsen mit Rennlenker. Bis wann wird denn klar sein, wie viel das System kosten wird?

  5. Stefan Stiener von Velotraum am 8. Dezember 2012:

    @ Matthias,
    momentan ist nur klar, dass es funktioniert und einen Praxistest machen wir demnächst. Sehr zäh und einseitig gestaltet sich jedoch die »Kooperation« und »Kommunikation« mit Magura, da denen diese Thema verständlicher Weise nicht sonderlich unter den Nägeln brennt. Aber kriegen wir auch noch auf die Reihe, ich kann leider nur nicht sagen ob bis in 4 oder 8 Wochen.

  6. tour.ist am 10. Dezember 2012:

    @ Stefan,
    vielleicht braucht Magura ja noch nen Konverter für hydraulische Scheibenbremsen,- do ut des! ;-)

  7. Dietmar am 4. Juni 2013:

    “Es war schon immer etwas teurer, einen besonderen Geschmack zu haben.”

    Ich bin gerade dabei mir ‘mein’ Velotraum-Rad auf Basis des Ausrüstungsvorschlags 7 zusammen zustellen. Das ein Fahrrad von Velotraum etwas besonders ist und natürlich auch sein Preis hat ist mir schon klar. Das Zubehör (z.B. Licht) mit der offiziellen Preisempfehlung in der Liste steht finden ich akzeptabel, es wird ja schließlich auch montiert. Aber wenn ich dann in der Preisliste ‘Aufpreis für Alfine 11 Gang’ (statt Alfine 8 Gang) +345,0 € lese, muss ich doch schlucken. Meine Laufradbauer (auch kein Discounter) nimmt aktuell 210 € Aufpreis.
    Oder habe ich da etwas übersehen und es ändert sich noch mehr als Nabe und Schalthebel?

  8. Stefan Stiener von Velotraum am 4. Juni 2013:

    @Dietmar,

    zumindest teilweise lässt sich das damit erklären, dass bei einem Laufrad wahrscheinlich keine Schalthebel dabei sind. Der Löwenanteil kommt aber durch die von vielen Faktoren beeinflusste, interne Preisfindung zustande.

    Dabei spielt eine sehr gewichtige Rolle wann und zu welchen Konditionen bestimmte Artikel gekauft wurden. Bei der Alfine ist es einfach so, dass die Acht-Gang vergleichsweise günstig eingekauft wurde und die Elf-Gang relativ teuer. Mit »teuer« ist nicht nur das Wechselkursrisiko gemeint, sondern auch die – für kleine Hersteller – problematische Preis- und Vertriebspolitik von Shimano.

    Zudem räumen wir der Lieferfähigkeit und Verfügbarkeit – also der Verlässlich- und Kalkulierbarkeit – eine hohe Priorität ein. Eine anspruchsvolles Ziel, da wir mit vielen Variablen zu kämpfen haben, wie zum Beispiel: die von uns gebotene Vielfalt, Lieferzeiten von drei bis neun Monaten und eine schwer einschätzbare Nachfrage. Diese Rahmenbedingungen lassen sich schwerlich mit einem kostensenkenden, schlanken Lager und hohen Umschlagszahlen vereinbaren oder einem Einkauf, der sich ausschließlich an den günstigsten Einkaufskonditionen orientiert. Und leider ist selbst »made in Germany« nicht immer ein Garant für bessere und schnellere Verfügbarkeit: Magura erlaubt sich im Moment Lieferzeiten von vier bis sechs Monaten… Aber immerhin blockiert unser Warenlager nicht die Autobahnen und Bundesstraßen, wie das rollende »just-in-time-Warenlager« der Autoindustrie ;-)

    Für Velotraum, als kleiner und ausschließlich kunden- und auftragsbezogener Hersteller, ist es daher unmöglich diese und diverse andere Faktoren abzupuffern, sprich bestimmte Artikel quer zu subventionieren. Unsere Auf- und Abpreise können daher – wenn auch notgedrungen – von aktuellen Markt- und Straßenpreisen abweichen.

  9. Dietmar am 5. Juni 2013:

    @Stefan,

    Danke für die prompte und ausführliche Antwort. Die Argumentation kann ich nachvollziehen, auch wenn mir die Konsequenz natürlich nicht so gut gefällt. Und das Shimano als Lieferant für eine kleinen Hersteller nicht einfach ist, kann ich mir gut vorstellen.

    BTW Am Schalthebel hat der Preis nicht gelegen; der wäre jeweils dabei gewesen.

Ihr Kommentar