Velotraum-Räder mit Riemenantrieb im Test-Doppelpack

26. Juni 2013  |

Die erfreuliche, aber zeitgleiche Anfrage von zwei Fachzeitschriften – Trekkingbike und RADtouren – nach Testrädern mit Riemenantrieb hat uns etwas überrascht und gefordert.

Schließlich ist der Carbon-Riemen für uns nur eine reizvolle Option von vielen, sprich Ausstellungs- und somit potentielle Testräder stehen bei uns nicht in Massen rum. Wir haben uns aber dennoch bemüht, beiden Magazinen etwas Anständiges und Eigenständiges zu liefern und dürfen uns nun im Glanz von »Super« und »Top-Produkt« sonnen :-) Testauszug RADtouren: PDF (2MB).

Kommentare

  1. Helmut aus Rohrheim am 28. Juni 2013:

    Mal was ganz formales:
    Soll das wirklich heißen “Test-Doppelpakt”?
    Nicht “Test-Doppelpaket”?
    Ansonsten finde ich diese Webseite höchst unterhaltsam, interessant und einfach gut gemacht. (Kommt in meiner Chrome-Startseite gleich an Platz 2 hinter Spiegel und vor Wikipedia.)
    Herr Stiener hätte auch sehr gut den Beruf eines Redakteurs ergreifen können.
    (Dass auf meinem einen Rad vorne eine “V” drauf steht ist ja wohl klar? :-) )

  2. Scheng aus Hürtgenwald am 15. September 2013:

    Im Test der “Radtouren” sind auch Asführungen zum Riemensystem von Contitech zu lesen. Demnach soll dieses Produkt ja unempfindlicher sein als der “ Gates”. Wird Velotraum da zukünfitg umsteigen?

  3. Stefan Stiener von Velotraum am 16. September 2013:

    @ Scheng,
    Das »Problem« bei dem Conti-Riemen sind die vergleichsweise großen Riemenscheiben, die wegen der höheren Zahntiefe benötigt werden. Das schränkt zumindest im Moment die Verwendung bei Rohloff-Naben noch zu stark ein, sprich, wir können keinen vernünftigen Übersetzungsbereich realisieren.

  4. Martin am 9. April 2014:

    Hallo Velotraum,
    haben Sie irgendein Feedback der Käufer vom Riemenantrieb bekommen zwecks Zuverlässigkeit? Die sollen irgendwie zwischen 500km und 15.000km halten, was nun?

    Ich würde mir gerne ein Velotraum Trekkingrad für 5-10 Tage lange Touren (leichter Alpencross, Allgäu) zulegen, und mit 8-Gang Alfine wegen Wartungsfreiheit für den Alltag in der Stadt. Der Riemen spricht mich sehr an, aber ich will nicht unterwegs mit zerrissenem Riemen scheitern und den Zug nach Hause nehmen müssen. Einen Ersatzriemen kaufen (teuer!) und mitschleppen wollte ich eigentlich auch nicht.

    Danke und Gruß

  5. Stefan Stiener von Velotraum am 9. April 2014:

    @ Martin,
    unseres Wissens nach, ist noch an keinem Velotraum-Rad ein Riemen gerissen und die Haltbarkeit liegt so bei 10.000 bis 15.000 km. Dann können aber bis zu 350 € für die Ersatzteile fällig werden. Ob eine 8-Gang Alfine allerdings für einen – wenn auch leichten – Alpencross geeignet ist, müsste man eingehender besprechen. Allerdings besser im persönlichen Gespräch mit Ihrem Fachhändler oder hier vor Ort.

Ihr Kommentar