Fahrradwelten


Feucht-fröhlicher Betriebsausflug

»Leute, unsere Trinkgeldkasse läuft über«, verkündete Markus beim täglichen Jour fixe. Nach einer kurzen Diskussion war klar: Wir machen mal wieder einen Betriebsausflug.

Nachdem das Wie und Wohin geklärt waren, entpuppte sich die Terminfindung als eigentliche Hürde, denn zwischen der Idee und dem Beginn der Urlaubszeit lagen nur vier Wochen.

Nützliches und Neues

Manchmal sind es weniger die großen Dinge, die uns das (Fahrrad) Leben leichter machen, sondern die unscheinbaren Kleinigkeiten.

Vier dieser eher unspektakulären aber hoch willkommenen Zubehör- und Basiskomponenten wollen wir hier kurz vorstellen. Nicht alles sind Neuheiten, doch zumindest neu bei Velotraum.

Pasta-Gorillas – 50 Tage unterwegs

Sapperlot – da sind die Pasta-Gorillas doch erst gerade losgefahren und schon sind sie 50-Tage-weit entfernt.

Vor ein paar Tagen, dem Ziel Tokio rund 3.500 Kilometer näher, melden sich die Pasta-Goriila telefonisch bei uns. Sie wollten unsere Einschätzung hinsichtlich einer dickeren Übersetzung wissen: hinten 22 oder 24 Zähne statt 26 Zähne … Gorilla-Kräfte haben die Kerle ;-)

Neuer »Tubus« Vorderrad-Träger

Schon lange haben wir uns einen sogenannten Highrider-Gepäckträger von Tubus gewünscht bzw. eine Kombination aus Highrider und Lowrider.

Insbesondere für unsere Finder-Fahrradwelt vermissten wir einen passenden Low- oder Highrider, zumal der »Tara« nur leicht schief zu montieren war und das Reifenformat auf eine Breite von 65 Millimeter limitierte.

Facharbeit über SON-Nabendynamo

Eine Ausbildung bei einem Fahrradhersteller bietet besondere Chancen, die »Azubi« Max für seine Facharbeit vortrefflich zu nutzen wusste.

Im Mittelpunkt seiner Facharbeit sollte SON-Nabendynamo stehen, die »Nabendynamo-Ikone« aus Tübingen. Ein – in jeder Beziehung – ganz spezielles und besonderes Unternehmen.

Zwei »heiße« Feger

Zwei aktuelle Kundenräder, die beide zwar typisch Velotraum sind, sich vom Mainstream aber ziemlich abheben – Ganz wie die Wünsche und Vorstellungen unserer Kunden.

Hinterher – immer vorneweg

Vor vier Wochen haben wir Peter Hornung-Sohner – Architekt, Schreiner und der Chef von Hinterher – sein neues »Zugfahrzeug« geschickt.

Ein flottes, oranges KONZEPT-VK5 mit SP-300-Rahmen – Und irgendwie hat es Peter trotz Frühjahrstrubel geschafft, sein neues Zugpferd ganz wunderbar in Szene zu setzen.

Kundengalerie