FINDER

Leichtfüßiges Abenteuer-Gefährt mit Tubeless-Reifen und schlanker 2×11-Kettenschaltung Reisen On- und Offroad, Alltag On- und Offroad
  • Rahmen R900
  • Größe L
  • Farbe RAL 6031
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 14,2 kg
Finder mit Vollausstattung, schlanker Bereifung und 1x12-Kettenschaltung Ausführung bis MY2023
  • Rahmen F900
  • Größe M
  • Farbe RAL 6029
  • Systemgewicht 130 kg
  • Gewicht 15,0 kg
Finder mit Vollausstattung für das souveräne Fahren im Alltag und auf Reisen Ausführung bis MY2023
  • Rahmen F900
  • Größe M
  • Farbe RAL 6029
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 15,9 kg
Finder im Alltags-Abendteuer-Look in der Größe »S«, passend für Fahrer um die 1,65 cm Körpergröße Ausführung bis MY2023
  • Rahmen F900
  • Größe S
  • Farbe RAL 6004
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 14,4 kg
Finder mit nix dran in der Größe »XXL«, passend für Fahrer um die 200 cm Körpergröße Ausführung bis MY2023
  • Rahmen F900
  • Größe XXL
  • Farbe RAL 7022
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 15,4 kg
Herrlich unkonventionelle Farbgebung in Reinorange (Rahmenfarbe) und Telemagenta für Schriftzug und Träger Ausführung bis MY2023
  • Rahmen F900
  • Größe L
  • Farbe RAL 2004
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 15,5 kg
F2 für Große mit schlanker 1×11-Schaltung und Gepäckträger für Packtaschen und Bikepacking Ausführung bis MY2023
  • Rahmen F900
  • Größe XL
  • Farbe RAL 5012
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 14,9 kg
Finder FD2 in leicht mit Schutzblechen, Tublessreifen und Minimal-Gepäckträger Ausführung bis Modelljahr 2023
  • Rahmen F900
  • Größe L
  • Farbe RAL 6018
  • Systemgewicht 140 kg
  • Gewicht 14,9 kg

Ausstattungsvorschlag F2

Lenkerform
Gerader Lenker
Schaltung
1×12 Kette
Bremse
Scheibenbremse
Laufradgröße
  • 27,5 Plus
F2
Links
Presseberichte

Der »Finder F2« mit 1×12-Kettenschaltung ist die ideale Basis für alle, die auf der Suche nach einem leichten Omniterra-Rad sind. Die 12-fach Kettenschaltung – nur ein Kettenblatt vorne – ist sehr smart zu bedienen, da alle Gänge linear hintereinander liegen. Den größten Übersetzungsbereich erreicht die Kassette mit 10-51 Zähnen: 510 Prozent, Entfaltung von 1,55 bis 7,55 Meter.

Mit diesem Setup ist der F2 für sportive Bike-Packing-Touren mit wenig Gepäck bestens gerüstet. Für Pässetouren mit hoher Zuladung empfiehlt sich eventuell die 3×10-XT-Schaltung, auch wenn diese auf eine Reifenbreite von 60 Millimeter begrenzt ist. Bei einer Breite über 60 Millimeter streift die Kette am Reifen). Die Geländegängigkeit und der Komfort lassen sich mit Federgabel oder gefederter Sattelstütze nochmals erheblich steigern. Mit Lichtanlage und Schutzblech wird aus dem F2 ein alltagstaugliches Pendlerrad, mit dem man am Wochenende auf Entdeckertour gehen kann, also eine perfekte Kombination aus Vernunft und Spaß. Je nach gewähltem Reifenformat ist der F2 ein besonders geländgängiges Alltagsrad oder ein reinrassiges »Bikepacking-Bike« für die abgelegenen Pisten dieser schönen Welt.

Mit diesen Eigenschaften ist der F2 geradezu fürs »Bikepacking« prädestiniert, also dem Unterwegssein mit möglichst wenig und Rahmen-nah untergebrachtem Gepäck. Allerdings »kann« der F2 nicht nur Bikepacking – die klassische Gepäckträger-Packtaschen-Lösung bzw. alle denkbaren Zwischenlösungen sind genauso möglich. Dazu eine Erfahrung von Anita Burgholzer und Andreas Hübl, die mit zwei F2-Findern die 4.400 Kilometer lange »Great Divide« gemeistert haben:

»Wir waren am Morgen stets in Minuten startklar, während mancher Bikepacking-Kollege fast eine Stunde brauchte, um seine Ausrüstung in zig kleine Taschen zu verstauen«.

Für das Abenteuer »Alltag« kann auch der F2 problemlos mit Licht, Schutzblechen usw. ausgerüstet werden. Damit auch dort der Spaß nicht zu kurz kommt, gibt es extrabreite Bleche für Stollenreifen und einen leichten, aber belastbaren Gepäckträger. Mit so einem auf Nutzwert getrimmten F2 lässt sich entspannt und effizient dem Lärm und Spießrutenlaufen auf stark befahrenen Straßen entfliehen.